Wie viele Wal- und Delfinarten gibt es auf der Welt?

 

Wie viele Wal- und Delfinarten gibt es auf der Welt?
Delfine und Wale sind faszinierende Meeressäuger. Einige Arten sind stark bedroht. Wie viele gibt es überhaupt noch in unseren Gewässern? Diese Frage stellte Maurice Björn, 8 Jahre.

 

 

 

An den Küsten Neuseelands stranden häufiger große Wale, wie hier dieser Buckelwal.

 

 

 


In der Ordnung der Waltiere, im lateinischen Fachausdruck „Cetacea“ genannt, gibt es um die 80 Walarten. Diese werden in zwei Hauptgruppen unterteilt - die Bartenwale (lateinisch „Mysticeti“) und die Zahnwale (lateinisch „Odontoceti“).

Diese beiden Hauptgruppen werden nochmals in zehn Familien gegliedert, in welche die einzelnen Arten eingeordnet werden. 11 Arten gehören zur Gruppe der Bartenwale, das sind Grönlandwale, Nördliche-, Südliche- und Zwergglattwale, Grauwale, Blauwale, Finnwale, Seiwale, Brydewale, Zwergwale oder Buckelwale.

Die weit größere Gruppe sind die Zahnwale, zu denen zählt auch der Pottwal, die verschiedenen Delfine, Gründel- Schnabel- oder Schweinswale.
Die Gruppe der Delfine umfasst alle Mitglieder der Familie "Delphinidae" und ist damit die größte und unterschiedlichste Gruppe der Ordnung der Waltiere. Man zählt alle Arten dazu, die in Küstengewässern, auf hoher See und teilweise sogar in Süßwasser leben. 31 verschiedene Delfinarten gehören zu  dieser Familie.