Der Deutsche Jugendliteraturpreis

Seit 1956 werden die besten Bücher für Kinder und Jugendliche mit dem Deutschen Jugendlitertaurpreis ausgezeichnet. Auch eine Jugendjury liest fleißig mit und vergibt unabhängig von der Erwachsenenjury einen Preis.

 

Der Jugendliteraturpreis ist der einzige Staatspreis für Literatur in der Bundesrepublik Deutschland. Es gibt ihn seit 1956. Der Preis wird jährlich vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gestiftet. Seit 1999 werden jedes Jahr auf der Leipziger Buchmesse im Frühling die nominierten Bücher vorgestellt.

Preisträger in fünf Kategorien

Da man nicht Äpfel mit Birnen vergleichen kann und ebenso wenig Bilderbücher mit Jugend- oder Sachbüchern, gibt es fünf verschiedene Kategorien, in denen jeweils ein Gewinner ermittelt wird. Die Kritikerjury aus neun erwachsenen Mitgliedern nominiert die möglichen Gewinner in den Bereichen Bilderbuch, Kinderbuch, Jugend- und Sachbuch.

Die Jugendjury

Seit 2003 gibt es außerdem eine Jugendjury, die einen eigenen Preis verleiht. Sie besteht aus sechs Leseclubs die über ganz Deutschland verteilt sind. Die Jugendjury erstellt ihre eigene Nominierungsliste von Lieblingsbüchern und vergibt unabhängig von den erwachsenen Wertungsrichtern den Preis der Jugendlichen.


Die jungen Kritiker im Alter von acht bis 17 Jahren sind fast schon professionelle Bücherwürmer. Deshalb gehen sie in ihrer Freizeit in Bücherclubs, um sich mit Gleichgesinnten über die neusten Geschichten und Romane auszutauschen.

Lesemarathon

Für einige von ihnen ist aus Spaß Ernst geworden. Sie haben sich unter den ausgewählten Neuerscheinungen im Bereich Jugendbuch ihre sechs Favoriten herausgepickt. Mit gemütlichem Schmökern hat das Ganze nichts mehr zu tun, eher schon mit einem Lesemarathon. Weit über hundert Bücher mussten die Mitglieder der Jugendjury lesen, bewerten und mit ihren Kollegen im Stichwahlverfahren aussortieren.

Kids lesen anders

Oft haben die Mitglieder der Jugendjury dabei ganz andere Vorlieben als die erwachsene. Neben Stil und gut verständlicher Sprache, was auch die Erwachsenen bewerteten, machten sich die Kinder zum Beispiel auch Gedanken darüber, ob ein Buch zum Nachdenken anregt oder ob man es auch mehrmals lesen kann ohne sich zu langweilen. Auf den Auswahllisten finden sich deshalb manchmal komplett andere Bücher als bei der Erwachsenenjury.

Die Erwachsenenjury

Der Preis der Jugendlichen ist nach wie vor nur ein Sonderpreis. In den Hauptkategorien Bilder-, Kinder-, Jugend- und Sachbuch entscheiden immer noch Erwachsene, welche Schriftsteller und Illustratoren eine der begehrten Auszeichnungen mit nach Hause nehmen dürfen. Die Nominierungsliste umfasst 24 Titel.

Pro Sparte gibt es 8.000 Euro zu gewinnen. Neben dem Preisgeld erhalten die Sieger auch eine kleine Skulptur, die das Mädchen Momo aus dem gleichnamigen Buch von Michael Ende darstellt. Außerdem gibt es noch den Sonderpreis für das Gesamtwerk eines deutschen Illustrators oder einer Illustratorin.

Noch mehr Spannende zum Thema Lesen und Bücher findest du in WAS IST WAS Das Buch