Informationen für Außerirdische

Berühmte Personen

Informationen für Außerirdische

Am 24. 2. 1972 startete die Weltraumsonde Pioneer 10 auf eine Reise zum Jupiter. Dabei führte sie eine Tafel mit Informationen für Außerirdische mit. 1973 fliegt Pioneer 10 am Jupiter vorbei und überquert 1979 die Bahn des Uranus, 1983 die des Neptun.

1969 im Jahr der Mondlandung dachte man bei der Nase schon weiter als nur bis zur Mondumlaufbahn. Unbemannte Sonden sollten das Sonnensystem erforschen.

Aus diesem Grund wurden die Sonden Pioneer 10 und 11 entwickelt. Während Pioneer 10 für die Erforschung des Jupiter gedacht war, sollte Pioneer 11 den Saturn ansteuern.

Bislang hatte die NASA lediglich Sonden bis zum Mars geschickt. Dahinter lag der als undurchdringlich geltende Planetoidengürtel, durch den bislang noch keine Sonde gekommen war. Auch die Energieversorgung, weit abseits der Sonne, war ein Problem, das bewältigt werden mußte.


Am 24.2.1972 startete Pioneer 10 und knapp über ein Jahr später am 5. 4. 1973 folgte Zwilling Pioneer 11. zu diesem Zeitpunkt näherte sich die erste Sonde bereits ihrem Ziel. Am 3. 12. 1973 traf Pioneer 10 ein und schoss aus einer Entfernung von 130.000 km die ersten Fotos dieses Planeten.

Auch Pioneer 11 fotografierte den Jupiter. Am 1. 9. 1979 erreichte die Sonde den Saturn. Pioneer 11 entdeckte dabei u. a. zwei neue Monde.

Insgesamt erwiesen sich Pioneer 10 und 11 als so langlebig, dass beiden Sonden nach Abschluss ihrer eigentlichen Mission weiter arbeiteten. Erst im Jahr 1992 wurde die Mission von Pioneer 10 offiziell beendet die Sonde hatte unser Sonnensystem längst verlassen und weitere wichtige Informationen gesammelt.

Die Sonden senden heute noch, schwach zwar, aber mit starken Antennen durchaus messbar. Die NASA wird ihren Weg durch die Milchstraße noch ein kleines Stück verfolgen können.

Die beide Sonden führen je eine Tafel mit sich, auf denen Abbilder der Menschen, der Ursprung der Sonde in Form einer einfachen Karte und eine Darstellung des Wasserstoffatoms abgebildet sind. Sie sollen Botschaften sein, an evtl. intelligente Lebewesen, die diese Sonden möglicherweise einmal finden könnten.

Bei der NASA findest du mehr Informationen über das Weltraumprogramm, historische und aktuelle Missionen - leider nur in englischer Sprache.

Raumfahrtgeschichte auf Deutsch findest du hier.

Text -rr- Fotos: NASA

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt