Die Frage der Woche: Wie groß ist der größte Stern im Universum?

Berühmte Personen

Die Frage der Woche: Wie groß ist der größte Stern im Universum?

Jeden Samstag beantworten wir euch Fragen zu allen möglichen Themen. Heute fragt uns Tohyty T. aus Berlin: "Wie groß ist der größte Stern im Universum?" Hier erfahrt ihr die Antwort ...

Das Weltall steckt voller Superlative. Moderne Weltraumteleskope lassen uns immer tiefer in die Weiten des Alls blicken und decken phantastische Geheimnisse auf.

Wusstest du, dass es Sterne gibt, bei denen allein das Licht schon zehn Stunden benötigt, um sie einmal zu umrunden? Um so einen Stern geht es in diesem Artikel.


Ein roter Riese

Wenn man vom aktuellen Wissen ausgeht, ist der Stern namens "VY Canis Majoris" der größte uns bekannte Stern.

Dabei handelt es sich um einen "Roten Riesen", also um einen Stern, welcher am Ende seiner Entwicklung angelangt ist.

Zahlenspiele

Die Größe des Sternes von ca. 4,3 Milliarden (als ausgeschriebene Zahl 4.395.600.000) Kilometern ist mit unserem Verstand nicht zu begreifen. Es wird auch nicht einfacher, wenn wir uns vorstellen, dass eine Milliarde Sterne von der Größe unserer Sonne in diesen gewaltigen Himmelskörper hineinpassen würde.




Wenn wir "VY Canis Majoris" an die Stelle unserer Sonne setzen würde, dann wäre für die Planeten Merkur, Venus, Erde, Mars, Jupiter und Saturn kein Platz mehr. Die Oberfläche dieser neuen Sonne würde noch über die Umlaufbahn des Saturn hinausreichen.

Wenn du dir Canis Majoris als einen Basketball vorstellst, dann wäre unsere Sonne daneben nicht zu sehen, weil sie kleiner als ein Staubkorn wäre.

Unvorstellbare Leuchtkraft

"VY Canis Majoris" ist von einer großen Wolke umgeben, weswegen nur ein Bruchteil seines Lichts bei uns ankommt.Trotzdem zählt er zu den leuchtstärksten Sternen des bekannten Universums. Am nächtlichen Sternhimmel ist er im Sternbild des großen Hundes zu finden.

Ein Himmelsphänomen in jeder Hinsicht

Wissenschaftler haben festgestellt, dass der Stern komplexere Moleküle wie z. B. Kochsalz bilden kann, obwohl es sich um einen sauerstoffreichen Stern handelt. Bevor sich Wissenschaftler mit "VY Canis Majoris" beschäftigten, galt die Lehrmeinung, dass dazu nur kohlenstoffreiche Sterne fähig seien.

"Wo wir nie gedacht hätten, dass sich Moleküle bilden könnten, finden wir sie. Wo wir glaubten, dass sie niemals überleben könnten, überleben sie", sagte einer der Wissenschaftler, die sich intensiv mit diesem faszinierenden Stern beschäftigt hatten.



"VY Canis Majoris" ist 5000 Lichtjahre von uns entfernt. Ein weiterer Sternenriese in unserer Milchstraße ist "V354 Cephei", welcher mit einer Größe von 3.600.000.000 km als sechstgrößter Stern des Universums gilt. Auch er ist ein Roter Riese, weist aber keine besonderen Eigenschaften auf.

Übrigens wird auch unsere Sonne später mal ein Roter Riese werden allerdings erst in fünf Milliarden Jahren.

Wenn Du dich für Sterne und Weltall interessierst, dann schau dir doch mal den "Was ist Was" Band 6 "Die Sterne" an.





Autor: RR, Stand: 06.08.2011, Bilder: NASA/hubblesite.org
/GFDL



Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt