Tag der Erde 2009

Berühmte Personen

Tag der Erde 2009

Seit 1970 wird in den USA alljährlich der Earth Day begangen, ein Tag, an dem dazu aufgerufen wird, umweltschonend zu leben. Zum weltweiten Tag der Erde wurde der 22. April ab 1990. Einige Beispiele, wie wir verantwortungsvoll mit unseren Planeten umgehen und gleichzeitig angenehm leben können, lest ihr hier.

Wie der Tag der Erde entstand

Ende der 1960, Anfang der 1970er Jahre war Umweltschutz noch kein Thema, das die große Masse der Bevölkerung interessiert hätte. In den USA entstand jedoch eine Studentenbewegung, der es genau darum ging die Umwelt zu schützen und noch mehr Menschen dafür zu gewinnen. Mit dem ersten Earth Day machten sie 1970 darauf aufmerksam, dass es sie gab und dass noch mehr sich für die Natur einsetzen sollten. Auch einige Politiker wie der Senator Gaylord Nelson und Denis Hayes unterstützten die Bewegung. Ab 1990 wurde der Earth Day zu einem internationalen Umwelttag.

Worum geht es beim Tag der Erde?

Die Anfangsbuchstaben von Earth Day International weisen auf die drei wichtigsten Ziele hin: Erziehung, Dialog und Initiative.

Erziehung: Umweltbewusstes Handeln muss man erst lernen. Je früher umso besser. Deshalb setzen sich die Organisatoren des Earth Days dafür ein, dass Umweltschutz fächerübergreifend in der Schule und sogar schon im Kindergarten immer wieder zum Thema gemacht wird. Dabei geht es nicht darum, mit erhobenem Zeigefinger zu ermahnen, sondern gute Erfahrungen zu ermöglichen und Denkanstöße zu geben. Die Liebe zu unserem Planeten und all seinen Schönheiten soll geweckt werden.

Besonders gut funktioniert das anhand von Projekten, an denen man ganz praktisch erfahren kann, welchen Spaß es macht, sich für die Natur einzusetzen: zum Beispiel Nistkästen für den nahe gelegenen Park bauen oder Weidenhäuschen für den eigenen Schulhof.

Dialog bedeutet: miteinander sprechen. Um etwas gegen die fortschreitende Umweltzerstörung zu bewirken, müssen alle zusammen helfen seien es die Regierungen der verschiedenen Länder, seien es Unternehmer und Energieversorger oder verschiedene Gruppen und Verbände eines Ortes.

Initiative: Nur wenn jeder etwas beiträgt, gelingt es uns allen gemeinsam, unsere Erde zu bewahren. Oft sagt man: Was macht es schon für einen Unterschied, ob ich als Einzelner das Fahrrad oder das Auto benütze, ob ich Energiesparlampen einsetze oder nicht. Doch genau das Gegenteil ist der Fall. Die kleinen Veränderungen im Lebensstil jedes Einzelnen machen zusammen genommen einen riesigen Unterschied. Dass dieser Unterschied nicht bedeuten muss, dass man auf ein angenehmes Leben verzichtet, zeigt das Motto des Earth Days 2009 und seine Hintergründe.

Klimaschutz: Effizienz statt Verzicht

Das Jahresmotto des Earth-Days 2009 lautet Wir sind umweltfit wir wollen klug verbrauchen, unserer Erde zuliebe. Earth-Day-Präsident Thomas Dannemann erklärt, dass Umweltschutz für den Einzelnen nicht das Ende des schönen Lebens sein soll. Ein Beispiel: Wenn mehr erneuerbare Energien eingesetzt werden, schont das nicht nur die Umwelt, sondern ermöglicht uns sogar ein angenehmeres Leben. Die Luft ist weniger verschmutzt, wir können wieder besser durchatmen.

Wichtig ist es deshalb, moderne Technologie effizient einzusetzen. Effizient bedeutet mit möglichst geringem Aufwand möglichst viel zu erreichen. Ein weiteres Beispiel: Wenn ein Haus gut isoliert ist, sinken die Heizkosten enorm und gleichzeitig fühlt man sich wohler, weil keine kalte Luft mehr von außen durch schlecht schließende Fenster und Türen hineinzieht.

Wer keine Werbeprospekte mehr bekommt, die normalerweise unangefordert in unseren Briefkästen landen, spart damit jährlich pro Person durchschnittlich 33 Kilo Papier. Auf die Informationen und neuesten Angebote aus den Geschäften in der Umgebung muss man trotzdem nicht verzichten, sondern kann sie im Internet bequem finden (siehe Links am Ende dieser Seite).

  

Links:

Hier findet ihr Ideen für Aktivitäten am Earth Day oder an anderen Tagen, mit denen ihr praktisch etwas für den Umweltschutz tun könnt.

Der Newsletter zum Tag der Erde 2009 informiert über aktuelle Aktionen und stellt Bücher und Filme zum Thema vor.

Wer seinen Briefkasten von der Prospektflut befreien und ein paar Bäume retten will, klebt sich einfach einen Keine Werbung- Aufkleber an den Briefkasten und findet alle Angebote aus den Geschäften in seiner Umgebung unter: www.machs-gruen.de.

Unsere Erde ist der Titel vom WAS IST WAS Band 1. Mehr über erneuerbare Energien findet ihr im WAS IST WAS Band 3 Energie.


Text: Liane Manseicher, 22.04.09; Fotos: Logo und Poster vom Earth Day: www.earth-day.de; Erdflagge: pd; Aufkleber Keine Werbung: www.machs-gruen.de

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt