Mathematik zum Anfassen

Berühmte Personen

Mathematik zum Anfassen

Aktuell macht das Gießener Mathematikum Halt im Nürnberger Schulmuseum, das im Museum Industriekultur untergebracht ist. Die Ausstellung zeigt, dass Mathematik etwas Alltägliches und vor allem Begreifbares ist.

Terme und Formeln, Pi und Winkel, das verbindet man im Allgemeinen mit Mathematik, allerdings auch Unverständnis und Langeweile. Das es auch anders geht, zeigt das Mathematikum in Gießen. Diese Ausstellung möchte Mathematik begreifbar und erlebbar machen.


Damit auch Interessierte in anderen Gegenden Deutschlands die Faszination der Mathematik entdecken können, gibt es das Mini-Mathematikum für 4 bis 8-jährige und das Mathematikum zum Anfassen für 8 bis 88-jährige als Reiseausstellung.


"Selber machen und selber denken", sei das Erfolgsgeheimnis, verrät der Mathematik-Professor und Museumsgründer Prof. Albrecht Beutelspacher. Frei nach der Devise "Hands on" darf man die Ausstellungsstücke ausprobieren, anfassen und im wahrsten Sinne des Wortes "begreifen". Mehr als 20 Stationen laden zum anfassen und mitmachen ein. Sollte etwas zu knifflig sein, stehen Betreuerinnen und Betreuer gerne mit Rat und Tat zur Seite.


Zu sehen gibt es verblüffende Experimente und Ausstellungsstücke, die alle angefasst und erforscht werden dürfen. Weißt du, wie oft dienHerz in der Minute schlägt? Und wie oft es heute schon geschlagen hat? Hast du dich schon mal in eine Riesenseifenblase gehüllt oder einen Blick in die Unendlichkeit geworfen? Hast du schon mal deinen Hinterkopf gesehen? Weißt du, wo sich an deinem Körper der goldene Schnitt finden lässt?


Das alles und noch viel mehr könnt ihr beim Besuch der Ausstellung erfahren. Die Ausstellung ist zweigeteilt: Vom 5. bis 19. Juli 2008 ist zunächst das Mini-Mathematikum für 4- bis 8-Jährige zu sehen. Darauf folgt vom 22. Juli bis 15. August 2008 das Mathematikum zum Anfassen für 8- bis 88-jährige Besucherinnen und Besucher.


Zu sehen ist die Ausstellung aktuell im Schulmuseum in Nürnberg. Es befindet sich in der Äußeren Sulzbacher Straße 60-62 in den Räumen des Museums Industriekultur und hat Dienstags bis Donnerstags von 9.00 bis 17.00 Uhr und am Wochenende von 10.00 bis 18. 00 Uhr geöffnet. Es werden ein eigenes Begleitprogramm und Gruppenführungen (nach Anmeldung) angeboten.


Di - Fr 9-17 Uhr

Sa & So 10-18 Uhr

Erwachsene 5

Ermäßigt 2,50

Gruppenführungen nach Voranmeldung

Schulmuseum Nürnberg

im Museum Industriekultur

Äußere Sulzbacher 62

0911 231-3875

www.schulmuseum.uni-erlangen.de


Wo das Mathematikum noch auf Tour ist, erfahrt ihr hier.

Text: -jj- 25.7.2008 // Bilder: Marco Jäger/Mathematikum


Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt