Weltposttag 9. Oktober

Berühmte Personen

Weltposttag 9. Oktober

Jeden Tag werden in Deutschland 70 Millionen Briefe verschickt. Aber wie kommen sie eigentlich in unsere Briefkästen? Klar: die Postboten bringen sie uns. Offiziell nennt man sie Postzusteller und es gibt in Deutschland mehr als 60000 von ihnen.


In Städten sind die Zusteller meist mit dem Fahrrad (25000) unterwegs oder zu Fuß (14400) mit einem Zustellwagen (mit Klingel und Handbremse). In ländlichen Gebieten, wo die Häuser in größeren Abständen oder auch sehr weit verstreut stehen, fahren die Zusteller häufig mit dem Auto.

Diese Postboten werden auf MOPS genannt. Das ist die Abkürzung für Mobiler Postservice. Auf dem Land bringen die MOPS nicht nur Briefe und Päckchen, sondern verkaufen auch Briefmarken und nehmen Briefe entgegen, die verschickt werden sollen. Das ist sehr praktisch für ihre Kunden, wenn die nächste Post weit entfernt ist.

Aber es gibt auch Gebiete, die mit dem Auto nicht erreichbar sind. Auf den Halligen in der Nordsee zum Beispiel kommt der Postbote mit dem Boot. Er muss sich nach Ebbe und Flut richten. Die Bewohner der kleinen Marschinseln vor der Westküste Schleswig-Holsteins sind es gewöhnt, ihre Briefe, Pakete und Päckchen mal morgens, mal abends zu erhalten.

Auch im Spreewald in Brandenburg kommt die Post übers Wasser. Sie wird per Stocherkahn zu den entlegenen Häusern gebracht.

In einsamen Bergdörfern in den Alpen ist der Zusteller im Winter nicht nur Postbote sondern bringt auch die Zeitung und mündliche Neuigkeiten aus der Stadt. Mit dem Auto käme auch er nicht weit. Er lädt seinen Postrucksack auf einen Skibob oder macht sich mit den Skiern auf den Weg. 1200 Höhenmeter muss der Postbote überwinden, der die Hotels und Bergbauernhöfe über Garmisch - Partenkirchen mit Briefen versorgt.

Mit der Zugspritzbahn tritt der höchste Briefträger Deutschlands seinen Dienst an. Er verteilt nicht nur Postsendungen an die Mitarbeiter von Lokalen und Wetterstation sondern öffnet auch für 2 Stunden täglich einen Postschalter um Bergsteiger und Touristen mit Briefmarken und allen Post Dienstleistungen zu versorgen. Auf der Talfahrt nimmt er den Postsack mit täglich etwa 2000 Ansichtskarten mit, die von der Zugspitze aus verschickt werden.

Mehr Fotos von der Post findet ihr unter www.post.de.

Text: LM - 09.10.01, Fotos: www.post.de

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt