Briefmarkensammler aufgepasst!

Berühmte Personen

Briefmarkensammler aufgepasst!

Von 20.-22. September gibt es wieder die Philatelia und Münzexpo in Köln. 150 Aussteller aus aller Welt zeigen dort Briefmarken, Münzen, Telefonkarten sowie Banknoten. Ihr könnt eure Sammlung schätzen lassen und es gibt ein Gewinnspiel und einen Jugend-Foto-Wettbewerb...

Ein Besuch der Philatelia und Münzexpo in Köln ist für jeden Sammler ein Muss. Hier werden Neuheiten aus dem Bereich Briefmarken und Münzen vorgestellt. Zudem kann jeder beim Kauf eines Wertgegenstands mit dem Verkäufer feilschen und sich beim Aufbau seiner eigenen Sammlungen beraten lassen und diese erweitern oder vervollständigen. Informationsstände versorgen den Besucher mit Magazinen und Sonderschriften rund ums Thema. Viele Verlage und Verbände stellen ihre Kollektionen (= Sammlung) vor.


Große Ausstellung


Insgesamt reicht das Themenspektrum der Ausstellung von den ersten Ausgaben der Briefmarke in Bayern 1849 (siehe Bild) über das Deutsche Reich, seine Kolonialgebiete, die Inflationszeit und die Nachkriegsjahre bis hin zur Gegenwart. Viele Briefmarkensammler sind in Vereinen. In Deutschland gibt es über 1200 Vereine und viele Arbeits-, Studien- und Jugendgruppen. Der Verband Philatelistischer Arbeitsgemeinschaften (VphA) präsentiert auf der diesjährigen Ausstellung in Köln seine Sammlungen zu den Themen Astronomie, Eisenbahn, Luftfahrt und Zoologie. Auch internationale Verbände zeigen Motive aus aller Welt.


Regeln beim Sammeln


Beim Sammeln sollte man sich zunächst jedoch auf einen bestimmten Bereich beschränken. Am Besten ist, ein Thema zu wählen, das einen interessiert. So sammeln die einen nur Marken mit Pferdemotiven, die anderen nur Fussballmotive. Das nennt man dann Motivsammeln. Als Ländersammler wird bezeichnet, wer nur Marken aus einem Land sammelt, also zum Beispiel nur aus Deutschland. Das macht es einfacher, die Sammlung zu vervollständigen. Und eine vollständige Sammlung aus einem Gebiet hat weitaus mehr Wert als viele Marken aus verschiedenen Bereichen. Auf dem Bild erkennt ihr, was ein echter Briefmarkensammler an Ausrüstung benötigt. Besonders wichtig: Lupe und Pinzette.


Habt ihr eine Mauritius?


Falls ihr schon eine größere Sammlung an Briefmarken habt und wissen wollt, wie viel sie Wert ist, könnt ihr das von Experten auf der Kölner Messe erfahren. Auch erfahrt ihr dort weitere Tipps zum Sammeln und könnt euch nach passenden Marken zur Erweiterung eurer Sammlung umschauen. Die berühmteste Marke auf der Welt heißt Mauritius. Sie wurde 1847 für eine Gouverneursgattin namens Lady Gomm entworfen und zeigt das Bild eines Frauenkopfes. Heute sind angeblich nur noch 13 blaue und 15 rote Marken übrig geblieben, von denen 1993 zwei Stück für 3,3 Millionen Euro verkauft wurden.

Premieren und Highlights

Bayerische Briefmarken aus den Jahren 1849-1867

Dieses Jahr gibt es auf der Philatelia und Münzexpo in Köln wieder Premieren und Highlights, die das Sammlerherz höher schlagen lassen: Vier Sonderbriefmarken der Deutschen Post AG haben am 20. September ihren Erstausgabetag. Außerdem verlost der Gemeinschaftsstand Die Deutschen Münzen täglich zwei 10-Euro-Silbergedenkmünzensets 2006. Anlässlich der Veranstaltung gibt es wieder die beliebte Messepostkarte mit Sonderbriefmarke und einen speziellen Messestempel.


Für kreative Köpfe


Speziell für die jüngeren Besucher gibt es einen Jugend-Fotowettbewerb mit dem Motto Briefmarkensammeln - Daheim und Unterwegs. Gesucht sind Fotos, die euch beim Briefmarkensammeln zeigen. Ob alleine oder mit Freunden, in der Gruppe, im Verein oder im Urlaub, das bleibt euch überlassen. Die Bilder der Gewinner werden dann auf der Messe präsentiert. Als erster und zweiter Preis wird eine Digitalkamera, als dritter Preis ein iPod vergeben.


Rund ums Thema


Voraussetzungen zur Teilnahme am Wettbewerb und weitere Informationen zur Philatelia und Münzexpo in Köln könnt ihr unter www.philatelia.de nachschauen.


Text: Luisa Blendinger- 14.09.2007; Bilder: Schwarzer Einser: PD; Bayerische Briefmarken GFDL/Koppi2; Sammelutensilien PD

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt