Queen Mary II der Luxusliner der Superlative

Berühmte Personen

Queen Mary II der Luxusliner der Superlative

Hunderttausende wollten es sich nicht entgehen lassen, wie das größte Passagierschiff der Welt zum ersten Mal in einem deutschen Hafen vor Anker ging. 2630 Passagiere und 1254 Crew-Mitglieder waren begeistert vom Empfang, der ihnen am Montag in Hamburg beschert wurde. Heute Morgen legte der Ozeanriese Richtung Rotterdam wieder ab.

Die britische Königin Queen Elizabeth II hatte das Schiff im englischen Hafen Southampton aus der Taufe gehoben. Per Knopfdruck setzte sie eine Champagnerflasche in Bewegung, die am Rumpf zerschellte. So taufte die Königin den Luxusliner auf seinen Namen. Queen Mary II war die Großmutter von Queen Elizabeth, die 1953 verstorben war. Das Schiff der britischen Cunard Reederei ist das erste neue Transatlantik- Schiff seit mehr als Jahrzehnten. Das Schiff ist das größte und mit der modernsten Technik ausgestattete Kreuzfahrtschiff der Welt. Es wurde in Saint- Nazaire in Westfrankreich in der Alstom-Werft in zwei Jahren gebaut.

Tragische Vorgeschichte

Am 15. November 2003, kurz vor der Fertigstellung, kam es auf der Werft zu einem tragischen Unfall: Unter der Last von 48 Besuchern und Arbeitern war eine Landungsbrücke im Trockendock der Werft eingestürzt. Die Menschen, hauptsächlich Familienangehörige von Arbeitern, die das Schiff besichtigten, wurden in die Tiefe gerissen. Viele wurden schwer verletzt, 15 Besucher kamen dabei ums Leben. Böse Zungen sprachen deshalb auch von dem Schiff als Bloody Mary (Blutige Mary).

Technische Daten und Zahlen der Superlative

Mit 74 Metern ist die Queen Mary II so hoch wie ein Hochhaus mit 23 Etagen. 62 Meter ragen aus dem Meer heraus. Das 150.000 Tonnen-Schiff ist mit 345 Metern so lang wie der Eiffelturm hoch ist. Drei Fußballfelder hätten locker Platz. Sie ist 41 Meter breit und ihr Horn ist 16 Kilometer weit zu hören. Es ist das größte, längste, höchste und breiteste Kreuzfahrtschiff, das je gebaut wurde!

Die Schiffsmotoren habe eine Schubkraft von 154.000 PS und beschleunigen maximal auf 30 Knoten (54 Stundenkilometer). Für Bremsmanöver kann die gesamte Antriebskraft rückwärts geschaltet werden. Die Stromerzeugung des Schiffes langt aus, um eine Stadt mit 200.000 Leuten zu versorgen.

In 2017 Kabinen hat sie Platz für 2620 Passagiere und 1253 Besatzungsmitglieder. Die geschätzten Kosten der Schiffes liegen bei 870 Millionen Euro.

An Luxus kaum zu überbieten

Ein Ballsaal, ein Theater mit 1000 Plätzen, Sportanlangen, fünf Swimmingpools und ein Wellnesscenter sollen den Aufenthalt auf dem Schiff so angenehm wie möglich gestalten. Ein eigenes Planetarium ist ebenfalls an Bord. Wer sich lieber geistig als sportlich auf dem Schiff beschäftigen möchte, der kann Sprach-, Computer-, Wein- oder Kochkurse belegen.

Am Montag, den 12.01.04 stach das Kreuzfahrtschiff zu seiner Jungfernfahrt in See. Die erste Reise führte den Ozeanriesen für zwei Wochen in die Karibik. Auf dieser Jungfernfahrt kostete eine 18-Quadratmeter-Kabine ohne Meerblick 3100 Euro, die 209-Quadratmeter-Suite mit Meerblick 41.200 Euro. Wie die Reederei Cunard berichtete, ist die Queen Mary II schon auf Jahre hinaus ausgebucht!

In diesem Jahr wird die Queen Mary II in keinem weiteren Hafen des europäischen Festlands mehr anlegen. Wer also das Traumschiff in Hamburg verpasst hat und auch nicht nach Rotterdam kommt, der der kann sich auf dem Schiff virtuell umschauen, unter http://www.queen-mary-2.de/ wird er sicher fündig!

-ab- 09.01.04 / aktualisiert 20.07.04 Text / Fotos Cunard

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt