Welche Trends bringt die CeBIT 2011?

Berühmte Personen

Welche Trends bringt die CeBIT 2011?

Die CeBIT in Hannover ist die weltgrößte Fachmesse für Computer, Informationstechnik und Kommunikation. Vom 1. 5. März 2011 präsentieren rund 4200 Unternehmen aus 70 Ländern ihre Produkte, zeigen Trends und Technologien.

CeBIT ist die Abkürzung für Centrum der Büro- und Informationstechnik. Es handelt sich dabei um die weltgrößte Fachmesse für Computer und Telekommunikation.

Der Name wurde auch deswegen gewählt, weil die letzten drei Buchstaben des Wortes CeBIT an den Begriff Bit erinnern. Daten werden in Rechnern in kleinen Informationseinheiten gespeichert, den Bytes, die wiederum aus Bits bestehen.

Vier Plattformen

Erstmals wird die CeBIT mit vier zentralen, anwenderorientierten Plattformen ausgerichtet: CeBIT pro, CeBIT lab, CeBIT gov und CeBIT life.

Bei der CeBIT pro stehen IT-Anwendungen für den Einsatz in Unternehmen im Mittelpunkt.

Im Bereich CeBIT gov, der Plattform für ITK-Lösungen im öffentlichen Sektor, werden unter anderem die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des neuen Personalausweises gezeigt.

Im CeBIT lab präsentieren internationale Forschungsinstitute und Universitäten ihre neuesten Entwicklungen und gewähren einen Einblick in die digitale Zukunft. Unsere digitalen Lebensbereiche werden im Bereich CeBIT life dargestellt.



Aus dem Handy wurde das Smartphone

Wer heute überall auf das geballte Wissen des Internets zugreifen möchte, kommt an den Hightech-Handys, die längst zu Mini-PCs mit Telefonanschluss mutiert sind, nicht mehr vorbei.

Für 2011 rechnet der Hightech-Verband BITKOM mit 10,1 Millionen verkauften Smartphones, was einem Plus von 36 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.

3D auf dem Handy


LG Electronics zeigt das weltweit erste Smartphone, mit dem sich dreidimensionale Fotos oder Videos aufzeichnen, wiedergeben und weiterleiten lassen.

Ausgestattet mit einer Doppel-Linsen-Kamera und einem speziellen 10,9 cm großen LCD-Touchscreen für die 3D-Wiedergabe ist das Android-Smartphone P920 OPTIMUS 3D eine Sensation.

Sein OMAP4-Dual-Core-Prozessor macht das Gerät zudem sehr leistungsstark. LG verspricht die doppelte Geschwindigkeit bei der Datenübertragung, zehnmal schnelleres Laden von Internetseiten als bei bisherigen Geräten und maximales Spielvergnügen in 3D.


Das PlayStation-Handy Xperia PLAY

Im geschlossenen Zustand bietet der jüngste Spross der Xperia-Reihe alles, was man von einem Smartphone des Jahrgangs 2011 erwartet.

Schiebt man das Handy auf, kommt die verspielte Seite des Xperia PLAY zum Vorschein: Mit den klassischen Playstation-Tasten kickt sich Bruce Lee in "Dragon Warrior" zielgenau ins nächste Level, und über das kreisförmige Touchpad zirkelt Ronaldo die Lederkugel in "FIFA 10" galant ins gegnerische Tor.

Zum Verkaufsstart im Frühjahr sollen 50 passende Spiele zum Download bereitstehen. Ausprobieren kann man sie schon auf der CeBIT - beispielsweise bei der Deutschen Telekom.

Das Handy als Portemonnaie

Mindestens ebenso aufregend sind die Anwendungswelten, die sich mit den mobilen Alleskönnern erschließen. So sollen auf der CeBIT die ersten Android-Handys mit einem Chip für das kontaktlose Bezahlen zu sehen sein.

Die Deutsche Telekom möchte in den nächsten Monaten ihr Handy-Portemonnaie "Mobile Wallet" in Deutschland bekannt machen.


Apps für alle Lebenslagen


Die Welt der Applikationen dreht sich immer schneller: Insgesamt stehen in den Download-Shops der verschiedenen Smartphone-Plattformen aktuell etwa 520 000 der kleinen Programme bereit.

Eine originelle Idee wird auf dem Gemeinschaftsstand der Bundesländer Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen in Halle 9 präsentiert: Zwei Studenten der Bauhaus-Universität Weimar haben die "MyBandApp" entwickelt - eine leicht pflegbare Musiker-Homepage für unterwegs.

"Damit können auch technisch weniger Versierte ihren Fans Informationen geben", sagt der angehende Medieninformatiker David Wiesner. Auf Wunsch landen sogar Musikstücke oder Videoclips hübsch verpackt auf den Smartphones der Fans.


Das Mikroskop für unterwegs

Es ist klein, kompakt, wiegt 120 Gramm und passt in jede Handtasche: Vitiny Pro 10 - das kleinste tragbare Mikroskop der Welt. Vier Preise hat das innovative Wunderwerk aus dem Hause MicroLinks Technology Corp. in Taiwan bereits gewonnen.

Auf der CeBIT 2011 stellt das Unternehmen seine Neuheit vor. Das einzigartige Objektiv, die digitale Bildverarbeitung und die optimierte Lichtquelle ermöglichen es, unterschiedliche Oberflächenbeschaffenheiten mit der besten Ablichtungsmethode zu beobachten - im Schulunterricht ebenso wie im professionellen Einsatz.


Wenn der PC aufs Haus aufpasst



Habe ich den Herd ausgemacht? Ist das Fenster im Bad noch auf? Und habe ich auch wirklich richtig abgeschlossen? Wer kennt sie nicht, die quälenden Fragen, kaum ist man auf der Autobahn in Richtung Urlaub. In der vernetzten Wohnung der Zukunft gibt es solche Sorgen nicht mehr.

Das Berliner Innovationszentrum Connected Living stellt in der Sonderschau Smart Home auf der CeBIT 2011 seine Konzepte für hochmodernes Wohnen vor. Im Haus der Zukunft sollen alle Geräte herstellerübergreifend vernetzt und zentral gesteuert werden. Reisende können dann bequem per Handy von unterwegs aus überprüfen, ob die Wohnungstür verschlossen und der Herd abgeschaltet ist.



Einfach mal Abtauchen:

Neues Tauch-Boot soll Tiefsee erforschen


Wusstest du, dass Forscher weniger über die Tiefsee wissen als über den Mond?

Das soll dank des neuen Tietek-Demonstrators aus dem Hause Fraunhofer bald anders werden. Vier Fraunhofer Institute haben gemeinsam das erste vollautonome Unterwasserfahrzeug für die Tiefsee entwickelt.

Auf der CeBIT 2011 stellt die Fraunhofer-Gesellschaft ihr revolutionäres Tauch-Boot vor. Damit soll es leichter werden, beispielsweise Unterwasser-Infrastrukturen wie Offshore-Windkraftanlagen und Bohrinseln zu überprüfen oder zu reparieren. Auch die Suche nach kostbaren Rohstoffen weit unterhalb der Meeresoberfläche könnte mit Tietek einfacher werden.


Eintrittspreise und Öffnungszeiten

Ticketpreise für die CeBIT 2011 in Hannover:

Ticket im Vorverkauf: 34,00

Ticket an den Tageskassen: 39,00

Dauerkarte im Vorverkauf: 77,00

Dauerkarte an den Tageskassen: 87,00

Eine Eintrittskarte gilt gleichzeitig als Fahrkarte für das Großraum-Verkehrsgebiet Hannover.

Die Messe dauert vom 1. bis 5. März 2011, sie hat täglich von 9 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.

Kinder unter 15 Jahren dürfen nur am 5. März und nur in Begleitung aufsichtspflichtiger Erwachsener auf das Messegelände.


Für Schüler und Studenten gibt es am Samstag, den 5. 3. ermäßigte Tageskarten für 18 . Diese sind nur an der Tageskasse erhältlich gegen Vorlage eines Schüler- bzw. Studentenausweises.

Wer einen neuen Personalausweis besitzt, der für Online-Funktionen freigeschaltet ist, darf kostenlos auf die CeBIT und erhält ein Tagesticket.

Weitere Informationen über die CeBIT findet ihr auf der offiziellen Internetseite der Messe: www.cebit.de


Text: RR  27. 2. 2011

CeBit-Logo und Fotos: Deutsche Messe AG

Weitere Fotos: LG, Sony, MicroLinks Technology, Fraunhofer

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt