Was ist die CeBIT?

Berühmte Personen

Was ist die CeBIT?

Die CeBIT in Hannover ist die weltgrößte Fachmesse für Computer, Informationstechnik und Kommunikation. Vom 2. 6. März 2010 präsentieren rund 4200 Unternehmen aus 68 Ländern ihre Produkte, zeigen Trends und Technologien.

CeBIT ist die Abkürzung für Centrum der Büro- und Informationstechnik. Es handelt sich dabei um die weltgrößte Fachmesse für Computer und Telekommunikation.

Der Name wurde auch deswegen gewählt, weil die letzten drei Buchstaben des Wortes CeBIT an den Begriff Bit erinnern. Daten werden in Rechnern in kleinen Informationseinheiten gespeichert, den Bytes, die wiederum aus Bits bestehen.

Die CeBIT 2010 bietet aber auch für den Hightech-interessierten Privatbesucher viele Inhalte - vom neuen elektronischen Personalausweis sowie zahlreichen Innovationen der Universitäten und Forschungseinrichtungen über IT-Anwendungen in der Medizin bis hin zu den neusten Trends im Mobilfunk und bei den Laptops.



Tragbar ist Trend

Der Trend zu tragbaren Geräten setzt sich fort. Das Notebook ist in Privathaushalten längst beliebter als der klobige Desktop-PC. Während bei sinkenden Preisen die Verkaufszahlen der mobilen Büros nach wie vor steigen, gehen die des alten Riesen zurück. Dafür sorgen auch immer bessere Akkus: Bis zu 15 Stunden sollen Netbooks nun mit einer einzigen Akkuleistung durchhalten

Doch auch Notebooks und Netbooks könnten bald ausgedient haben, denn jetzt kommen die Tablet-PCs. Star-Trek-Fans kennen die flachen PCs, die keine Maus und keine Tastatur mehr benötigen schon lange. Captain Picard von der Enterprise benutzt sie im 24. Jahrhundert, doch so lange müssen wir nicht warten.

Tablet PCs - es gibt nicht nur das iPad

Mit der Vorstellung des iPad hat Apple kürzlich wieder mal für Aufsehen gesorgt, obwohl es andere Hersteller gab und gibt, die ähnliche Geräte auf den Markt gebracht haben. Dem iPad fehlen nämlich einige wichtige Anschlüsse wie USB, HDMI, VGA, SD-Kartenslot oder eine Webcam.

Konkurrenten wie beispielsweise der Dell Mini 5 oder das ASUS Eee PAD haben ihre Tablet-PCs zum Teil damit ausgestattet. ASUS hatte ja schon dem Netbook zum Durchbruch verholfen und könnte mit seinem UMTS-Pad auch bald die Nase vorne haben. Mit 500 Euro ist es ausserdem deutlich preisgünstiger als das iPad, wenn wir die Ausstattung vergleichen.

Prozessoren arbeiten immer besser

Die Multi-Kern-Prozessoren der neuen Generation leisten mehr als ein Privatanwender an Rechenpower benötigt. Deshalb werden die Endverbraucher-Chips immer kleiner und leistungsfähiger.

Effizient werden die neuen Rechner auch durch die aktuelle USB-3.0 Schnittstelle, die zehnmal schneller ist als USB 2.0. Die Mini-Rechner sind mit Intels Atom-Prozessoren der zweiten Generation ausgestattet. Eine neue Architektur, in Grafik- und Hauptprozessor auf einem einzigen Chip sitzen spart Strom und Platz.

Intel zeigt in Halle 23, was seine neuen Prozessoren Core i7, i5 und i7 leisten. In der gleichen Halle werden die "Intel Extreme Masters" ausgetragen - eine Art Weltmeisterschaft der Computerspieler.

Vernetzte Welten

Connected Worlds - also vernetzte Welten, lautet das Schwerpunktthema der CeBIT 2010. Hier wird wird gezeigt, dass die Grenzen zwischen Arbeit und Leben, mobiler und stationärer Anwendung, On- und Offline zusehends verschwinden. Die unterschiedlichsten Lebensbereiche werden durch Hard- und Sofortwarelösungen miteinander verknüpft.

Dazu gehört auch "Connected Living", eine Ausstellung in Halle 9, die eine "Wohnung der Zukunft" zeigt, inklusive Küche und Fitnessraum. Der Bewohner dieser Musterwohnung kann auf dem Fernseher im Wohnzimmer nachsehen, wie weit der Braten in der Küche ist.

Fernsehen auf dem Navi

In Halle 7 erfahren Autofahrer, wie sie künftig Staus umgehen können. Unter dem Stichwort "Destination" werden dort die Navigationslösungen der Zukunft präsentiert. Und wer trotzdem im Stau steht, soll zumindest unterhalten und informiert werden. Deshalb macht Garmin das Navigationsgerät zum Mini-Fernseher. Das nüvi 1490 TV hat einen DVB-T-Empfänger eingebaut, der die Signale selbst noch bei einer Geschwndigkeit von 150 Kilometern pro Stunde empfangen kann. Aus Gründen der Verkehrssicherheit sollte aber nur der Beifahrer während der Fahrt fernsehen.

TV und Internet wachsen immer mehr zusammen. Videoweb stellt einen neuen Receiver vor, der nicht nur Satellitenfernsehen in HDTV-Qualität empfangen kann, sondern auch das Internet auf den Fernseher holt.

Im Jahr der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika stoßen neue Entwicklungen auf dem TV-Sektor auf besonderes Interesse. Die Telekom setzt auf IPTV. Über den T-Home-Receiver bietet sie Liga total. Während der Spiele gibt es Blitztabellen, Interviews, Live-Einblendungen der Ergebnisse anderer Spiele und Videclips aller Toren der WM.


Die neue Dimension des Sehens

Ein großes Thema ist 3D. Unter der Überschrift "Next Level 3D" soll das räumliche Film- und Spielerlebnis die nächste Ebene erreichen. Unter anderem werden auf der CeBit eine 3D-Kamera, ein 3D-PC-Display und eine 3D-Shutter-Brille zu sehen sein. In einem kleinen Kino können sich Besucher dreidimensionale Film-Trailer ansehen.

Während das 3D-Fernsehen noch auf sich warten lässt, sind die Notebooks schon einen Schritt weiter: Asus und Acer präsentieren Modelle. die den Bildschirm in die dritte Dimension führen. Das Verfahren funktioniert mit polarisiertem Licht, wie beim Kinofilm Avatar. Dafür gibt es 3D-Brillen, die ohne zusätzliche Elektronik auskommen.


CeBit mit Musik


Mit der CeBIT Sounds! hält erstmals das Thema Musik Einzug auf der CeBIT. "Hier geht es nicht nur um Musik, sondern auch darum, neue gemeinsame Geschäftsmodelle von Musikindustrie und ITK-Branche zu formen. Es geht hier um einen Milliarden-Markt. In Zeiten, in denen große Musikverlage drastische Absatz- und Umsatz-Einbrüche erleben, müssen neue gemeinsame Wege diskutiert und gegangen werden," erklärte Ernst Raue, Vorstand der Deutschen Messe AG.


Eintrittspreise und Öffnungszeiten

Ticketpreise für die CeBIT 2010 in Hannover:

Ticket im Vorverkauf: 33,00

Ticket an den Tageskassen: 38,00

Dauerkarte im Vorverkauf: 71,00

Dauerkarte an den Tageskassen: 81,00

Eine Eintrittskarte gilt gleichzeitig als Fahrkarte für das Großraum-Verkehrsgebiet Hannover. Die Messe dauert vom 2. bis 6. März 2010, sie hat täglich von 9 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Kinder unter 15 Jahren dürfen nur am 6. März und nur in Begleitung aufsichtspflichtiger Erwachsener auf das Messegelände.

Für Schüler und Studenten gibt es am Samstag, den 6. 3. ermäßigte Tageskarten für 17 . Diese sind nur an der Tageskasse erhältlich gegen Vorlage eines Schüler- bzw. Studentenausweises.


Weitere Informationen über die CeBIT findet ihr auf der offiziellen Internetseite der Messe: www.cebit.de

Roland Rosenbauer 1. 3. 2010, Cebit-Logo und Fotos: Deutsche Messe AG


Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt