Sinsheim /Speyer: Technik Museum Sinsheim und Speyer. Für Klubmitglieder: Ermäßigter Gruppentarif für euch und eure Begleiter!

Berühmte Personen

Sinsheim /Speyer: Technik Museum Sinsheim und Speyer. Für Klubmitglieder: Ermäßigter Gruppentarif für euch und eure Begleiter!

Am 06. Mai vor 25 Jahren wurde das mittlerweile größte private Museum Europas eröffnet. Mittlerweile sind über 3000 Ausstellungsstücke in Sinsheim zu bestaunen, darunter viele außergewöhnliche Exponate wie die größte Maybach-Sammlung, die beiden Passagier-Überschallflugzeuge oder Formel-1-Flitzer. Mittlerweile gehört auch das Technikmuseum Speyer dazu. Hier mehr über die Highlights des Museums:


Schon ein Jahr nach der Eröffnung kam der Blue Flame nach Sinsheim.

Blue Flame

Mit dieser Kreuzung aus Auto und Rakete stellte der Amerikaner Gary Gabelich mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 1001,671 Kilometern in der Stunde am 07. Oktober 1970 einen neuen Weltrekord auf. Der Name "Blue Flame" ("Blaue Flamme") beruht nicht nur auf der Lackierung. Vielmehr diente als Treibstoff  eine höchst explosive Mischung aus flüssigem Erdgas und Wasserstoffsuperoxyd, dass die "Blue Flame" auf einem blauen Feuerstrahl vorantrieb.


Hier werden die 50er und 60er Jahre wieder lebendig: In der Abteilung "American Dreams" mit echten amerikanischen Schlitten!

Wahnsinns- Autos!

Fahrzeug-Fans können sich in Sinsheim kaum satt sehen. Denn hier steht eine der weltweit größten Maybach-Sammlungen, einzigartige Mercedes-Modelle aus der Anfangszeit und weitere beeindruckende Oldtimer, die die Automobilentwicklung dokumentieren. Liebhaber der us-amerikanischen Straßenkreuzer der 50er und 60er Jahre finden hier Modelle wie den Rocket Ninety Eight, Chrysker New York de Luxe , den Cadillac Eldorado Biarritz oder den rosa Ford Thunderbird.


Echte Rennsportgeschichte ist in Sinsheim zu bestaunen!

Und wer sich für den Rennsport interessiert, der sollte wissen, dass im Museum neben einer Sportwagenabteilung mit echten Klassikern von Mercedes-Benz, Ferrari, Lamborghini. Aston Martin, Lotus, Jaguar oder Porsche, seit 1990 auch die größte dauerhafte Formel-1-Ausstellung Europas untergerbacht ist, von den ersten Rennwagen um 1907 bis zu Weltmeister- Modellen der Formel-1-Serie!


Das Einrad-Motorrad ist eine unglaubliche Erfindung, in Sinsheim ist sie zu sehen!

Technik in jeder Form

Daneben kann man auch die mechanische Mortier-Tanzorgel bestaunen, die im Jahr 1912 gebaut wurde. Man kann sehen, wie eine Dampfmaschine funktioniert oder wie sich die Geschichte der Zweiräder entwickelt hat. Auch den militärischen Fahrzeugen ist eine Abteilung gewidmet, so rollte 1988 ein T-34 Panzer auf eigenen Ketten in das Museum. Und auch für Eisenbahnfans gibt es Loks und Wagen.


Das Technik Museum Sinsheim ist das einzige Museum der Welt, in dem die Tupolew und die Concorde zu bestaunen sind!



Außergewöhnliche Flieger

Ein großer Bereich gilt auch der Luftfahrt. Russische, amerikanische, französische und deutsche Maschinen stehen auf dem Gelände. Berühmt wurde das Museum auch wegen der beiden Passagier-Überschallflugzeuge, die man hier besichtigen kann: Die russische Tupolev Tu 144 und die französische Concorde sind seit 2004 beide auf der Halle 2 des Museums installiert und für alle Fans der Fliegerei ein echter Leckerbissen, den es nur in Sinsheim zu sehen gibt!


Mit diesem Benetton-Renault B 195 wurde Michael Schumacher 1995 Weltmeister!

WAS IST WAS Klub-Partner:

Alle WAS IST WAS Klub - Mitglieder erhalten eine Ermäßigung, wenn sie beim Eintritt ihre Klub-Karte vorzeigen! Dann dürfen sie und ihre Familie zum ermäßigten Gruppentarif das Museum in Sinsheim und das dazugehörige Technikmuseum Speyer besuchen!

Näheres unter: www.technik-museum.de

Ein Besuch im Technik Museum Sinsheim lohnt sich eigentlich immer - aber nur, wenn man sich auch gut Zeit lassen kann!

Ganz wichtig:

Zum Technikmuseum Sinsheim gehört auch das Technikmuseum Speyer.

Näheres unter: www.museumspeyer.de/

-ab-02.07.2006 Text / Fotos: ab und Technikmuseum Sinsheim.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt