Erfindungen & andere heiße Eisen - die Völklinger Hütte

Berühmte Personen

Erfindungen & andere heiße Eisen - die Völklinger Hütte

Die Völklinger Hütte ein ehemaliges Eisenwerk in der Nähe von Saarbrücken ist seit 1994 Weltkulturerbe. Es beherbergt Ausstellungen, in denen ihr nicht nur erfahrt, wie Eisen erzeugt wird, sondern euch seit Neuestem auch über die wichtigsten Erfindungen und Entdeckungen der Menschheit informieren könnt. Wir stellen euch das eindrucksvolle Revier vor und erklären auch, was der Begriff Hütte bedeutet.

Was ist eine Hütte?

Foto: So sieht die Völklinger Hütte von außen aus.

Zunächst war mit dem Bergbaubegriff Hütte das Gleiche gemeint, wie mit der alltagssprachlichen Bezeichnung: ein Schuppen. In diesem Fall handelte es sich um eine Baracke, in der Geräte und Erze aufbewahrt wurden.

Erst später nannte man den ganzen Betrieb, in dem Erze zu Eisen verarbeitet werden auch Hütte oder Hüttenwerk. Auch in der Glasproduktion spricht man von Hütten.

Etwa seit 1000 v. Christus stellen Menschen Eisen her. Dafür benötigt man Eisenerz und Koks sowie als Zuschlag entweder Feldspat oder Kalkstein. Heutzutage wird Eisen im Hochofen gewonnen.

Vom Eisenwerk zum Kulturstandort

Die Völklinger Hütte im Saarland war über 100 Jahre lang ein Eisenwerk. Nachdem die Hochöfen des Werkes 1986 still gelegt wurden, setzten sich die Bürger dafür ein, das gigantische Bauwerk zu erhalten und zum Kulturdenkmal auszubauen. Teile der Anlage und das Stahlwerk sind bis heute in Betrieb.

Foto: Hochofen der Völklinger Hütte

1994 erhielt die Völklinger Hütte die wohl begehrteste Auszeichnung: sie wurde von der UNESCO auf die Liste der Weltkulturerbestätten aufgenommen. Damit ist die Hütte das erste Industriedenkmal der Welt das diesen Titel tragen darf. Auch wenn es zunächst verwunderlich erscheint, dass eine riesige Industrieanlage als Kulturgut bezeichnet wird schon von Ferne wirkt die Völklinger Hütte mit ihren zahlreichen Türmen wie eine Kirche. Mit Recht wird sie daher auch Kathedrale der Arbeit genannt.

Im Inneren der ehemaligen Hütte verbergen sich mehrere Ausstellungsbereiche, in denen ihr euch auf interaktive Entdeckungstouren begeben könnt.

Alles rund ums Eisen


Foto: Besucher in der Völklinger Hütte

Im ScienceCenter Ferrodrom® könnt ihr miterleben, wie Eisen hergestellt wird. Anhand von eigenen Experimenten findet ihr heraus, welche Rolle die vier Elemente Feuer, Wasser Erde und Luft bei der Eisenerzeugung spielen. Ihr könnt ausprobieren, wie stark magnetisches Eisen ist und wie man Magnete im Alltag einsetzt. Außerdem erfahrt ihr, wie Eisen rostet und könnt den Transportkreislauf, mit dem in einem Eisenwerk tonnenweise Material bewegt wird, selbst testen z. B. mit einer Neun-Meter-Rutsche.

Erfindungen der Menschheitsgeschichte

In der ehemaligen Gebläsehalle befindet sich seit dem 13. Mai 2007 die Ausstellung Genius I. Dort dreht sich alles ums Entdecken, Erforschen und Erfinden. Mittels multimedialer Installationen, Experimentierstationen und ganz besonderen Ausstellungsstücken begebt ihr euch in sieben Themenwelten: Zivilisation, Beherrschung der Welt, Leben und Tod, Mobilität, Elektrizität, Hören und Sehen und Kommunikation.

Und schließlich bietet das 35 Meter lange Röhrensystem etoy Mission Eternity allen 5-10jährigen die Möglichkeit digitale Kunst zu erleben und alle ihre Daten, die in dieser Röhre aufgenommen werden, z. B. Fotos und Filmsequenzen für immer in einem besonderen Speichersystem zu registrieren. Gleichzeitig soll damit das Problem des Datenschutzes bewusst gemacht werden. 



Infos

Der Ausstellungsbereich Genius I ist bis 30. März 2008 zu sehen. Er ist wie der gesamte Hüttenpark im Sommerhalbjahr täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Von 2. November 2007 bis zum 15. März 2008 täglich von 10-18 Uhr.

Und hier findet ihr die Völklinger Hütte:

Weltkulturerbe Völklinger Hütte

Europäisches Zentrum für Kunst und Industriekultur

66302 Völklingen / Saarbrücken

Tel. +49 (0) 6898/9 100 100

Fax +49 (0) 6898/9 100 111

www.voelklinger-huette.org

  

Die Geschichte des Eisens findet ihr hier.



Text: lm 21.05.07, Fotos: www.voelklinger-huette.org: Genius und Besucher, übrige Fotos: wikipedia.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt