Die International Supercomputing Conference

Berühmte Personen

Die International Supercomputing Conference

Jedes Jahr findet die ISC (International Supercomputing Conference) statt. Bei dieser Messe geht es um alles was mit Supercomputern zu tun hat. Aber warum braucht man überhaupt die Leistung von Supercomputern und was können Supercomputer eigentlich alles?

Was ist die International Supercomputing Conference

Die ISC ist eine eine große Messe für Unternehmer und alle Personen welche sich für Supercomputer interessieren. Dieses Jahr findet sie vom 19.06 23.06 in Hamburg statt.

Die Menschen unterhalten sich z. B. über Netzwerktechnologien und Speichertechnologien.

Ein großes Thema spielen dieses Jahr vor allem Grafikkarten. Eigentlich waren diese ursprünglich nur dafür gedacht, dass man auch etwas auf seinen Bildschirm zu sehen bekommt und 3D Berechnungen durchgeführt werden können, allerdings hat man ein großes Potenzial in Grafikberechnungen gefunden.

Moderne Grafikkarten rechnen ein vielfaches schneller als Prozessoren und deswegen benutzt man z. B. für die besten Supercomputer bereits Grafikkarten zum Berechnen von bestimmten Themen.



Wofür werden Supercomputer eigentlich benötigt?

Das Einsatzgebiet von modernen Supercomputern ist riesig.

Meistens werden sie von Wissenschaftlern für sehr komplizierte Berechnungen gebraucht, aber auch in der Industrie kommen Supercomputer zum Einsatz, z. B. beim Erstellen eines 3D-Modells für ein bestimmtes Produkt.

Supercomputer werden also besonders dafür eingesetzt, deutlich schneller Ergebnisse zu erzielen, als es mit normalen Computern möglich wäre.

Auch in Deutschland gibt es viele Supercomputer, der beste dieser Computer (JUGENE) ist in der Top 5 der leistungsstärksten Computer der Welt. Viele der Supercomputer findet man an Universitäten, wo Studenten Experimente durchführen dürfen.

Ein anderes Einsatzgebiet ist das Entwickeln von Autos und Flugzeugen. Hier messen Wissenschaftler mit Hilfe von Supercomputern die Luftströme um das Design von Fahrzeugen so anzupassen, dass diese verbessert werden können.



Was können moderne Supercomputer?

Die Rechenleistung von Servern wird in FLOPS angegeben, das bedeutet Fließkommaoperationen pro Sekunde.

Fließkommazahlen sind Nummern welche speziell von Computern ausgerechnet werden.

Der beste Supercomputer mit dem Namen Tianhe-1A schafft 2.507.000.000.000.000 FLOPS, das sind 2 Billiarden Fließkommaoperationen pro Sekunde.

Im Vergleich schaffen normale moderne Computer einige Milliarden dieser Berechnungen pro Sekunde. Vor vielen Jahren wären unsere Computer auch Supercomputer gewesen, denn die Computertechnik entwickelt sich rasant weiter.

Zum Vergleich schaffte der erste "Supercomputer" nur 0,3 OPS (Vor 1960 benutzte man noch den Kürzel für "Operationen pro Sekunde"), das ist deutlich langsamer als ein Taschenrechner.

Autor: Christian Rosenbauer, Stand: 18.06.11

Quellen: DLR, nVidia Website

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt