Detroit Motorshow

Berühmte Personen

Detroit Motorshow

Vom 8. bis 22. Januar ist es soweit: die erste Automesse des Jahres, die NAIAS (North American International Auto Show = Internationale Nordamerikanische Automobilausstellung) in Detroit, USA, öffnet ihre Pforten. Es ist die größte Automobilausstellung in den USA.

Alljährlich im Januar, in der zweiten und dritten Woche, öffnet die Cobo-Hall in Detroit ihre Tore für gut 800 000 Besucher. Neun der vierzehn Messetage sind für das allgemeine Publikum vorgesehen. An den anderen Tagen dürfen Vertreter der Presse und Fachbesucher aus dem Bereich Automobilbau die Ausstellungsstücke exklusiv bewundern.

Alle Größen der Branche werden vertreten sein: Auf 55 000 Quadratmetern reiner Ausstellungsfläche präsentieren General Motors, Ford, Daimler-Chrysler, BMW, Audi und wie sie alle heißen, ihre neuesten Kreationen. Der Detroit Motorshow kommt besondere Bedeutung zu, weil sie die erste Automobilmesse des Jahres ist.

Saubererer Diesel aus Stuttgart

Mercedes-Benz präsentiert auf der Motorshow ein neues Dieselfahrzeug. In Amerika sind Dieselfahrzeuge bisher kaum gefragt. Sie gelten als wenig sportlich und "uncool", weil die Motoren nicht ganz so leistungsstark sind, wie die von Benzinern. Aber das neue Dieselfahrzeug von Mercedes hat eine ausgefeilte Filtertechnologie.

Weil es in den USA sehr strenge Regelungen für Abgase gibt, könnte Mercedes mit dem neu entworfenen und sauberen Dieselfahrzeug eine Marktlücke füllen. Die anderen deutschen Autohersteller bieten keine wirklichen technischen Neuheiten.

Hiphop soll Autobauer retten

Der Absatz der großen Geländewagen geht in den USA langsam zurück. Die SUV ("Sports Utility Vehicle" = Geländewagen) bestimmen bislang das Straßenbild in Nordamerika. Amerikaner haben eine andere Einstellung zu ihrem Fahrzeug. Für sie gilt: "My car is my castle", sinngemäß "Mein Auto ist mein zu Hause". Da legen viele Menschen Wert auf ein komfortables und für sie sicheres Fahrzeug. Oft sind die Strecken in Nordamerika auch deutlich länger als in Europa.

Mittlerweile werden von den SUVs aber weniger verkauft. Alle großen Autohersteller in Amerika haben mit diesen Umsatzeinbußen zu kämpfen. Deshalb setzen die Hersteller Hoffnung auf Rapstars wie 50Cent und Kanye West. Wenn in deren Liedern Markennamen vorkommen, ist das die beste Werbung, die sich Hersteller wünschen können. Richtiggehende Hiphopkonzerte werden deshalb in den Hallen der Motorshow stattfinden.

Der Sound des jungen Amerika - Motown Records

Schon einmal hat die Kombination von Motor und Musik Geschichte geschrieben. 1958 gründete Berry Gordy Jr. die Plattenfirma Motown. Der Name ist die Abkürzung von "Motor Town" = Motorstadt. "The Sound of Young America" - Der Sound des jungen Amerika, so der Slogan der Plattenfirma, sollte Künstler wie Marvin Gaye, Stevie Wonder, The Temptations und natürlich auch The Jackson Five mit Michael Jackson weltberühmt machen.

Glanz vergangener Zeiten

Wie keine andere Stadt der Welt ist Detroit vom Wohlergehen der Autobauer abhängig. Die großen Hersteller General Motors, Ford und Chrysler haben ihren Sitz in der Stadt. Weil in den letzten Jahren die Nachfrage sank, verloren auch mehr und mehr Menschen ihre Arbeit.

Dadurch schrumpfte die Stadt von einstmals fast 2 Millionen Einwohnern im Jahr 1950 auf mittlerweile gut 900 000. Gespenstisch muten viele Straßenzüge an, in denen leerstehende Wolkenkratzer mit zerborstenen Scheiben von besseren Zeiten künden. Der Trubel und das Glitzern der Automobilausstellung wird Detroit, zumindest für kurze Zeit, wieder zu einer Metropole des Automobilbaus machen.

Hier erfahrt ihr mehr...

Die Homepage der Detroit Motorshow (Englisch)

Hier findet ihr viele Fotos neuer Fahrzeugmodelle auf der Motorshow

Hier erfahrt ihr mehr über die Geschichte des Motown-Labels

Wer Infos zum Auswandern nach Detroit sucht, ist hier richtig

Text: -jj- 12.1.2006 //Bilder GM-Hochhaus: Zahlenmonster/GFDL; Skyline: Shawn Wilson/CCSA1.0; Hummer: Minesweeper/PD

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt