Der zweite Deutsche Elektro-Mobil Kongress in Bonn

Berühmte Personen

Der zweite Deutsche Elektro-Mobil Kongress in Bonn

Fahrzeuge mit Elektroantrieb stellen eine mögliche Alternative zu Autos mit Verbrennungsmotoren dar. Der zweite Deutsche Elektro-Mobil Kongress in Bonn am 17. und 18. Juni 2010 bietet eine Plattform, die neuesten Entwicklungen in diesem Bereich vorzustellen. Warum sind Elektroautos für die Industrie interessant?

Werner von Siemens' Entwicklung: ein Elektroauto, das über eine Oberleitung angetrieben wird.


Die ersten Elektroautos

Schon im späten 19. Jahrhundert, als die ersten Autos entwickelt wurden, gab es Entwürfe für Fahrzeuge mit Elektroantrieb. 1881 stellte Gustav Trouvé das erste Auto mit Elektomotor vor. Auch Werner von Siemens entwickelte ein Automobil, das elektrisch über eine Oberleitung angetrieben wurde, das Elektromote.

Allerdings wurde bald klar, dass die Elktro-Mobile nicht an die Leistung der Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren heran kamen. Der Wirkungsgrad der Elektroautos lag viel niedriger. Das heißt, dass ein Elektroauto bei gleichem Energieaufwand weniger Leistung brachte, als ein Auto mit Diesel-, oder Otto-Motor. Deshalb wurden Elektroautos bald vom Markt verdrängt und waren nur noch sporadisch auf den Straßen zu sehen.

Die typischen Elektroautos sind meist etwas kleiner und fahren deutlich leiser als normale Autos.



Alternative Fortbewegung

Derzeit erleben die Elektro-Mobile eine Renaissance. Autos mit Verbrennungsmotoren benötigen Benzin, welches man aus Erdöl herstellt. Die Menge dieser fossilen Rohstoffe auf unserem Planeten ist jedoch begrenzt und wird in absehbarer Zeit zur Neige gehen. Außerdem ist es allgemein bekannt, dass das Verbrennen von Benzin das Treibhausgas CO2 freisetzt, welches entscheidend zum Klimawandel beiträgt.

Deshalb ist auch die Automobilindustrie auf der Suche nach Alternativen für den Personentransport, da auch die Preise für Benzin und Diesel immer weiter nach oben klettern. Eine Alternative bieten die Elektroautos. Sie fahren mit Strom aus der Steckdose. Dieser Strom wird sehr viel sauberer produziert. Somit sind die Elektro-Mobile nicht von fossilen Rohstoffen abhängig.

Der Sportwagen Tesla Roadster ist ein modernes Beispiel für ein Elektro-Mobil.


Elektroautos heute

Vor allem nach den Ölkrisen in den 90er Jahren haben viele Automobilkonzerne mit der Entwicklung von Elektroautos begonnen. Mit besserer Technik konnten effizientere und damit leistungsfähigere Fahrzeuge gebaut werden. Beispiele sind der Golf CitySTROMer von VW oder der Sportwagen Tesla Roadster.

Allerdings wurden die Fahrzeuge nur in geringeren Stückzahlen produziert und sind immer noch eine Seltenheit auf deutschen Straßen.

Der deutsche Elektro-Mobil Kongress

2009 wurde zum ersten Mal der deutsche Elektro-Mobil Kongress in Bonn abgehalten. Hier treffen sich alle Vertreter der Branche, um sich über die neuesten technischen Errungenschaften, neue Modelle und Geschäftsideen auszutauschen. Damit ist der Kongress also vor allem eine Plattform zum Austausch für die noch junge Elektroauto-Industrie.

 

Elektro-Mobile "tanken", indem sie an solche Aufladestationen angeschlossen werden.



Der Kongress 2009

Über 500 Teilnehmer sind beim Elektro-Mobil Kongress 2010 vom 17. bis 18. Juni mit dabei. In der Vorhalle des Plenarsaales im ehemaligen Bundestagsgebäude in Bonn treffen die Vertreter der Industrie zusammen. Im Plenarsaal gibt es dann Vorträge über technische Neuerungen und Entwicklungen.

Der Kongress dient der Weiterentwicklung der Elektro-Mobil-Branche, damit in Zukunft mehr Elektroautos auf unseren Straßen zu sehen sind, die mit sauberer und günstigerer Energie unterwegs sind.




16.06.2010 // Text: Jan Wrede; Bilder: Vorschau: Brücke-Osteuropa (pd), Siemens: Siemens (pd), Transporter: Ondrej Ertl (GNU 1.2, cc-by-sa 3.0), Tesla: IFCAR (pd), Tankstelle: Flominator (GNU 1.2, cc-by-sa 3.0)  

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt