Red Bull Air Race Finale abgesagt

Berühmte Personen

Red Bull Air Race Finale abgesagt

Heute sollte eigentlich das Finale der Red Bull Air Race Saison 2010 ausgetragen werden, um den Weltmeister zu bestimmen. Doch die Veranstalter haben die letzten beiden Saison-Rennen, sowie die komplette Saison 2011 abgesagt.

Was ist das Red Bull Air Race?

Beim Red Bull Air Race handelt es sich um ein Luftrennen mit einmotorigen Kunstflugmaschinen. Mit diesen versuchen die Piloten einen mit Pylonen abgesteckten Kurs in möglichst kurzer Zeit zu durchfliegen. Der Pilot mit der schnellsten Zeit gewinnt das Rennen.

Das Rennen wurde von dem Energy-Drink-Hersteller Red Bull ins Leben gerufen und existiert in dieser Form seit 2003. In acht Rennen messen sich die Piloten. Für die vorderen Platzierungen gibt es die meisten Punkte. Wie in der Formel-1 wird derjenige mit den meisten Punkten am Ende der Saison Weltmeister.

Die Flugzeuge

Die Piloten beim Red Bull Air Race verwenden umgebaute Kunstflugeuge. Meist handelt es sich hierbei um Maschinen des Typs Zivko Edge 540 oder MXS-R. Es sind einmotorige Maschinen mit einem Gewicht von nur zirka 700 Kilogramm. Daher sind sie gut zu manövrieren.

Die Motoren sind dazu mit mehr Leistung ausgestattet. Mit den bis zu 350 PS können Geschwindigkeiten von bis zu 37ö Stundenkilometern erreicht werden. Bei den schnellen Manövern können Belastungen vom zehnfachen der Erdanziehung (10 g) auf die Piloten wirken.

Die Saison 2010

Der Start für die Weltmeisterschaft 2010 fand am 27. Márz in Abu Dhabi statt. Der Brite Paul Bonhomme holte sich den Sieg und damit die Gesamtführung, die er die weiteren Rennen über nicht aus der hand gab, obwohl der Österreicher Hannes Arch drei Rennen in Folge gewann.

Doch vor dem Rennen in Perth in Australien kam es zum ersten Unfall in der Geschichte des Air Races. Der Brasilianer Adilson Kindlemann hatte mit seinem Flugzeug einen Unfall auf dem Wasser. Dank der schnellen Rennung zog er sich jedoch nur einige leichte Verletzungen zu.

Absage der letzen Rennen

Die Rennleitung des Air Races hat sich nach dem Rennen in der Lausitz dazu entschlossen, die beiden letzten Rennen in Budapest und Lissabon abzusagen. Auch die komplette Saison 2011 wurde ausgesetzt. Man will erst die Sicherheitsstandards für die Piloten erhöhen.

Erst 2012 soll es wieder ein Red Bull Air Race geben, dass mit noch höheren technischen Standards noch attraktiver für die Zuschauer sein soll. Zwei Jahre müssen sich die Fans der spektakuláren Luftakrobatik also noch gedulden.

Text: Jan Wrede, 04.09.2010

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt