Die Concorde besichtigen

Berühmte Personen

Die Concorde besichtigen

Schon der Transport des Überschall- Verkehrsflugzeugs nach Sinsheim sorgte für Furore. Seit die Concorde in Sinsheim steht, ist das Auto & Technik Museum das einzige Museum der Welt, an dem die beiden Rivalen des Überschallfverkehrsflugs, die Tupolev Tu 144 und die Concorde gemeinsam stehen und begutachtet werden können!

Von Paris nach Sinsheim

Im Juni 2003 startete der Überführungsflug am Pariser Flughafen Roissy Charles de Gaulle und ging zum Flughafen Karlsruhe/Baden Baden in Söllingen. In den folgenden Wochen wurde das Flugzeug von Museumstechnikern zerlegt und in einem spektakulären Transport über Landstraßen, den Rhein und die Autobahn ins baden-württembergische Sinsheim verfrachtet.

Ein letztes Mal schweben

Anfang April 2004 war es dann soweit und das Wetter ideal: Windstill, trocken und Sonnenschein. So konnte die Concorde mit drei riesigen Kränen auf dem Dach des Museums in Position gebracht werden. Die gigantischen Kräne wurden Millimeter um Millimeter bewegt, um das Überschallflugzeug auf die 18,5 Meter hohen Stelzen zu setzen. Der Jet hing dabei an zwei Befestigungsseilen und die Hauptlast trug dabei ein 1.000-Tonnen-Kran. 120 Tonnen Sand waren dazu zu einer Sandstraße aufgeschüttet worden.

In Startposition

Nun kann man zwei Rivalen der Lüfte vereint in einem Museum besichtigen. Denn die Concorde ist nun - in der Startposition eingefroren - neben der russischen Tupolev Tu 144 auf dem Dach des Museums angebracht. Betritt man die Maschinen erhält man ein Gefühl dafür, wie sich die Passagiere beim Start der beiden Überschallflugzeuge gefühlt haben müssen. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Es wird einem ein bisschen mulmig! Aber, es ist unglaublich spannend die Maschinen von innen kennenzulernen. So könnt ihr bei einem Besuch auch die beiden Cockpits und ihre Ausstattung vergleichen.

Zur Concorde und der Tupolev gibt es auch drei Infosäulen, die sich mit den Themen "Schall", "Fliegen" und "Überschall" befassen und erklären, was es mit dem Überschallflug auf sich hat, warum ein Flugzeug abheben kann und wie es mit den Rekorden und der Zukunft des Überschalls aussieht. So bekommt ihr zu den beiden Maschinen auch noch eine Menge Hintergrundwissen mitgeliefert.

Und es gibt wieder etwas Neues in Sinsheim:

Nun ist auf dem Dach des Museums eine Photovoltaik- Anlage installiert worden. Hier wird also die Sonnenenergie zur Stromerzeugung genutzt. Aber wie funktioniert das genau? Das könnt ihr euch auf dem Dach direkt neben der Anlage genau anschauen, denn auch dort haben wir gemeinsam mit dem Hersteller Würth Solar GmbH & Co. KG für euch Infotafeln erstellt, die euch erklären, wie solch eine Solar-Anlage funktioniert. Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen!

Übrigens: Das Museum in Sinsheim ist nun der einzige Platz der Welt, wo man diese beiden legendären Maschinen nebeneinander besichtigen kann !

Das AUTO & TECHNIK MUSEUM Sinsheim hat von Montag bis Freitag von 9:00 - 18:00 Uhr, Samstags, Sonn- und Feiertags von 9:00 - 19:00 Uhr geöffnet!

Nähere Infos erhaltet ihr hier: www.technik-museum.de.

-ab-29.03.04 / erweitert: 05.05.05 Text / Fotos: Auto & Technik Museum Sinsheim.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt