1928: Start von "Graf Zeppelin" nach New York

Berühmte Personen

1928: Start von "Graf Zeppelin" nach New York

Das Luftschiff Zeppelin 127 (kurz LZ 127) war das erfolgreichste Verkehrsluftschiff in der Geschichte der Zeppeline. Es wurde auch Graf Zeppelin genannt, nach dem berühmten deutschen Luftfahrtpionier Graf Ferdinand von Zeppelin. Durch seine zahlreichen Weltfahrten und Atlantiküberquerungen erlangte das riesige Luftschiff weltweiten Ruhm und Anerkennung. Am 11. Oktober 1928 startete es in Friedrichshafen mit Kurs auf Nordamerika.

Zeppelin LZ 127 1930 bei der Landung, von vielen Schaulustigen begeistert erwartet. Quelle: Grombo, GFDL, cc-by-sa-2.5, 2.0, 1.0



Bau und technische Daten

Gebaut wurde "Graf Zeppelin" von der Luftschiffbau Zeppelin GmbH in Friedrichshafen am Bodensee in einem Zeitraum von 21 Monaten. Finanziert wurde dieses Projekt teilweise durch Spenden. LZ 127 sollte nach seiner Fertigstellung in den Dienst der Deutschen Luftschifffahrts-Aktiengesellschaft (DELAG) gestellt werden.

Das Luftschiff war etwa 236 Meter lang und besaß einen Durchmesser von 30,5 Meter. Damit hatte es vorher nie gekannte Ausmaße. Wegen seiner enormen Größe passte es gerade so in die Bauhalle! Der Grundbauplan entsprach zum größten Teil dem der Vorgänger. Trotz seiner Masse konnte es eine Maximalgeschwindigkeit von 110,2 Kilometer pro Stunde erreichen.

Den Namen erhielt das Luftschiff anlässlich des 90. Geburtstages von Graf Ferdinand von Zeppelin. Seine Tochter, die Gräfin Hella von Brandenstein-Zeppelin taufte es. Seine Jungfernfahrt hatte "Graf Zeppelin" schließlich am 18. September 1928.

Zeppelin LZ 127 1930 kurz nach der Landung. Quelle: Grombo, GFDL, cc-by-sa-2.5, 2.0, 1.0

Transatlantikfahrt am 11. Oktober 1928 

Es war die erste Atlantiküberquerung und die siebte Fahrt von LZ 127, die vom 11. bis 15. Oktober 1928 stattfand, also vor genau 80 Jahren. Das Schiff startete vom Bodensee aus in Richtung USA. Ziel war es, die Leistungsfähigkeit von Luftschiffen auf langen Fahrten zu testen. Das war die Aufgabe von LZ 127.

Die gesamte Reise dauerte fast 112 Stunden! Dr. Hugo Eckener, Chef der deutschen Zeppelinwerke in Friedrichshafen und Nachfolger des Grafen Ferdinand, hatte den 11. Oktober als Starttermin ausgewählt, weil zu dieser Zeit auch Feierlichkeiten zum Jahrestag der Entdeckung Amerikas durch Christoph Kolumbus am 12. Oktober stattfanden. Das sollte die Aufmerksamkeit für den Flug von LZ 127 noch verstärken.

Weitere Spitzenleistungen 

Richtig berühmt wurde "Graf Zeppelin" aber vor allem durch seine legendäre Weltfahrt im Jahr 1929. Sie dauerte 35 Tage und startete ebenfalls in Friedrichshafen.

Mit seinen zurückgelegten Strecken stellte das Luftschiff Rekorde auf: Insgesamt legte es mit 590 unfallfreien Fahrten etwa 1,7 Millionen Kilometer zurück, mehr als jeder andere Zeppelin. Wenn man die gesamten Flugstunden zusammenrechnet, ergeben sich fast zwei Jahre!

Das Ende von Graf Zeppelin 

Nach der Katastrophe des LZ 129, (Hindenburg), das am 6. Mai 1937 in den USA Feuer fing und 34 Menschen den Tod brachte, wurden Zeppelinflüge eingestellt. Trotz seiner Popularität wurde auch LZ 127 nicht mehr eingesetzt. Noch im gleichen Jahr wurde es außer Dienst gestellt und war fortan nur noch eine Attraktion für Touristen.

Während des Zweiten Weltkriegs wurde es dann gemeinsam mit LZ 130 auf Befehl von Hermann Göring abgewrackt.

Mehr Infos:

Auf der Homepage des Zeppelinmuseums in Friedrichshafen findest du noch mehr Links zu anderen Museumsseiten und vielen Themen zu Luftfahrt und Verkehrstechnik. Die unten angehängten Artikel geben dir auch zahlreiche Informationen und beantworten zum Beispiel die Frage, wie Luftschiffe überhaupt fliegen können.

Wenn du dich neben Zeppelinen auch für andere Luftfahrzeuge interessierst, dann wirf einen Blick in den WAS-IST-WAS Band 10 Fliegerei und Luftfahrt.

 -Julia Heiserholdt, 10.10.2008 Text / Bilder: Grombo, GFDL, cc-by-sa-2.5, 2.0, 1.0.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt