Harley-Davidson

Berühmte Personen

Harley-Davidson

Die Harley ist nicht nur ein Motorrad sie ist ein Lebensgefühl. Und mit diesem Lebensgefühl donnern Generationen von Motorradfahrern weltweit am liebsten auf endlosen Highways dahin. Wir erzählen euch wie alles in einem Schuppen begann:

"Silent Grey Fellow" - die erste Harley-Davidson

Ein Mythos entsteht

1903 basteln drei junge Männer in einem Schuppen an ihrem Traum: William Harley ist eigentlich technischer Zeichner, Arthur Davidson ist Modellschreiner. Beide sind begeisterte Tüftler. Gemeinsam mit Walter Davidson, der als Eisenbahn-Maschinist arbeitet, entwickeln sie ihr erstes verkaufsfähiges Motorrad-Modell "Silent Grey Fellow". Ausgestattet ist es mit einem 3 PS Einzylindermotor, eingebaut in ein Fahrrad. Wie damals üblich, gab es noch keine Kupplung, keine Federung und kein Getriebe. Drei dieser Modelle finden sofort Kunden die Erfolgsstory beginnt. 1905 werden schon acht Maschinen in dem Schuppen in Milwaukee, Wisconsin, produziert. Ein Jahr später sind es schon 50!

1907 wird die "Harley-Davidson Motor Co. Inc." gegründet.

Beginn der Company

1907 steigen die Verkaufszahlen auf 150 und das Unternehmen Harley-Davidson Motor Company Inc. wird offiziell gegründet. Walter Davidson wird Geschäftsführer, Arthur Davidson übernimmt die Verkaufsleitung und Bruder William die technische Abteilung. William Harley leitet die Fabrik. Ganz vorne steht die Weiterentwicklung. So wird der Einzylindermotor auf 500 Kubikzentimeter und 4 PS aufgerüstet und die revolutionäre Vordergabel mit Federung wird vorgestellt.

1911 kam der erste wecheslgesteuerte V-Twin Motor auf den Markt.

Nur ein Jahr später werden schon 450 Maschinen von nun mehr 24 Mitarbeitern hergestellt. Getestet werden die Maschinen in Rennen. Dann, 1909 ist es endlich soweit: Der ersehnte stärkere Motor ist da. Zusätzliche Leistung erreicht man durch einen zweiten Zylinder und so wird der erste V-Twin gebaut. Diese Konstruktion wird das Markenzeichen der Firma!

Ein Werbeplakat des Sport-Modells

Die ständige Weiterentwicklung

Immer weiter wurde an der Technik gefeilt und die Motorenleistung immer größer. Außerdem bekamen die Harleys eine Kupplung (mit Freilauf auf der Hinterradnabe) und eine Sattelfederung, ein Jahr später auch noch ein Getriebe. Mittlerweile werden knapp 13000 Motorräder im Jahr produziert und die Firma eröffnet eine Filiale in England.

Das WJ Sportmodell von 1919

1914 fahren die Harleys schon 96 Stundenkilometer, dank einer neuentwickelten Hinterrad 2Gang Schaltung. Kickstarter und Seitenwagenmodelle kommen dazu. 1915 das 3Gang-Getriebe und elektrisches Licht. 1919 kommt die erste Batteriezündung. 1926 erscheint der "Teardrop Tank, der "Tränentropfen-" Tank ist nach seiner Form benannt und 1928 kommt die Vorderradbremse auf den Markt.

1929 kommt der "Flathead"-Motor auf den Markt.

Die Harley Davidson als Verkaufsschlager

Die Motorräder aus den USA werden zum Exportschlager. 1925 kann man die Maschinen in 67 Ländern der Erde kaufen. Doch dann zeigt die Weltwirtschaftskrise Wirkung und die Nachfrage geht rapide zurück. Gerade 1929 als Harley Davidson sein Flathead - vorstellt. Wie alle Modelle wurde auch dieser Motor nach seinem Aussehen benannt. Der flache Kopf des Motors war hier der Namensgeber.

Neue Modelle mit kuriosen Namen:

1936 führt Harley Davidson den Knucklehead ein, der erste kopfgesteuerte Motor mit 1000 ccm. Der "Knöchelkopf"

1937 bekommt das Unternehmen einen militärischen Großauftrag: daraufhin produziert es seitengesteuerte 750er Maschinen in gewaltiger Stückzahl. Nachdem die Produktion des Knucklehead eingestellt wurde, kam 1948 Panhead, "Pfannenkopf" auf den Markt. Dies war der erste verkleidete Motor einer Harley Davidson. Über dem Zylinderkopf wurde einfach eine Metallpfanne gelegt.

Das Modell Fat Boy von 1990.....

1953 übernimmt Harley Davidson die Spitze der amerikanischen Motorradhersteller, nachdem eines seiner größten Konkurrenzunternehmen schließen musste. Weitere Erfolgsmodelle folgten, so 1966 die so genannte Shovelhead, Schaufelkopf und ab 1984 die Evolution, mit einem Motor, der erst nach sieben Jahren Entwicklung auf den Markt kam.

...und Fat Boy 2003

Rund 290.000 Maschinen baut das Unternehmen jährlich und gehört damit zu den größten Motorradherstellern der Welt. Wer sich eines der Sondermodelle zum Jubiläum zulegen will, muss stolze 26000 Euro zahlen aber was tut man nicht alles für das besondere Lebensgefühl, den Klang der Maschine und die Straßenlage - wenn man ein echter Fan ist!

Mehr seht ihr auf www.harley-Davidson.de

-ab-28.08.03 Text /Fotos: Mit freundlicher Genehmigung: Harley-Davidson Deutschland.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt