Das moderne Dreirad Cross Trike KMX

Berühmte Personen

Das moderne Dreirad Cross Trike KMX

Die Zeiten, in denen das Dreirad nur ein Spielzeug für kleine Kinder war, sind vorbei. Denn mit den modernen Trikes gibt es seit einigen Jahren hochwertige Dreiräder für jung und alt auf dem Markt. Sie eignen sich für Stunts, lange Touren und Fahrten über Stock und Stein.

So sieht ein Liegedreirad aus.


Die Idee des KMX

Im Jahr 2000 wollte der britische Feuerwehrmann Barry Smith seinem Sohn Dan etwas ganz besonderes schenken. Der ehemalige Helikopter-Ingenieur baute aus alten Fahrradteilen ein Fahrzeug mit drei Rädern, eine Mischung aus BMX-Rad, Mountain-Bike und Go-Kart, das KMX.

Das KMX war schnell und einfach zu fahren. Barrys Sohn Dan war so begeistert davon, dass Barry sich entschied, das Ganze auf den Markt zu bringen. Nach zwei Jahren des Feintunings wurde 2002 das KMX herausgebracht. Es war der Beginn einer Erfolgsgeschichte.

Wie sieht ein Trike aus?

Ein KMX ist ein Liegedreirad und gehört damit in die Kategorie der Trikes. Die Bauform von Barry Smith hat hinten ein Rad, vorne zwei. Man sitzt bzw. liegt auf einer Art Stuhl mit Lehne und hat die Beine nach vorn gestreckt. Dort befinden sich an einer Stange befestigt, die Pedale. Diese sind mit einer Kette mit der Vorderachse verbunden. Damit kann man das Trike antreiben.

Bei manchen Modellen kann man auch durch Gewichtsverlagerung Kurven fahren.



Das Trike hat keinen Lenker, sondern zwei Stangen neben dem Sitz, mit denen man die Vorderräder unabhängig von einander bremsen kann. Bremst man nur ein Rad, fährt man eine Kurve.

Der Erfolg der Trikes

Smiths Idee wurde zu einem großen Erfolg. Seine Firma entwickelte insgesamt sieben verschiedene Modelle des KMX. Die Firma exportiert nach Europa, Amerika, Australien und Asien. Mittlerweile gibt es immer mehr Modelle des Trikes von anderen Firmen, sodass der interessierte Kunde eine große Auswahl hat.

Auch für eine gemütliche Fahrt durch die Stadt eignet sich ein Trike.


Was kann man mit einem Trike machen?

In einem Trike sitzt man recht bequem, weshalb sich das Liegedreirad sehr gut für lange Radtouren eignet. Aufgrund seines niedrig liegenden Schwerpunktes ist ein Trike sehr stabil. Mit einigen Modellen des KMX kann man deshalb mit etwas Übung auch Tricks und Stunts hinlegen.

Trikes werden aus hochwertigen Materialien hergestellt und haben deshalb eine besonders gute Qualität und sind sehr stabil. Cross Trikes sind spezielle Modelle mit denen man wie mit einem Mountain-Bike über Stock und Stein fahren kann. Nur im belebten Straßenverkehr muss man aufpassen, weil man von den Autofahrern schlechter gesehen wird.

Für die Fahrt zu Zweit gibt es auch ein Tandem-Modell.



Das passende Gefährt für den Sommer

Ein Trike oder KMX verspricht für den Sommer viel Spaß für die ganze Familie. Ob Radtouren, Cross-Fahrten oder gewagte Sprünge, für jeden Geschmack gibt es ein Modell. Das Fahren auf dem stabilen Trike ist schnell gelernt. Allerdings ist ein Liegedreirad nicht günstig. die Preisliste beginnt bei 600 bis 700 Euro. Deshalb ist ein KMX nicht für jeden Geldbeutel geeignet, doch an vielen Ferienorten werden sie zum Verleih angeboten.



24.05.2010 // Text: Jan Wrede; Bilder: Vorschau: Eva Kröcher (GNU 1.2, cc-by-sa 1.0, 2.0, 2.5), Liegedreirad: Burkhardt Jagusch (GNU 1.2, cc-by-sa 3.0), Kurvenneigung: Dahkrub (GNU 1.2, cc-by-sa 3.0), Tandem: Arpingstone (pd)

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt