Daimlers Reitwagen das erste Motorrad

Berühmte Personen

Daimlers Reitwagen das erste Motorrad

Ob als schnelle Rennmaschine oder als cooler Chopper, das Motorrad ist ein beliebtes und häufiges Fortbewegungsmittel. Ihren Ursprung haben Yamaha, Honda und Harley-Davidson im Reitwagen von Gottlieb Daimler, der vor 125 Jahren patentiert wurde.

Karl Drais' Draisine ist die Grundlage für alle Zweiräder.

Die Grundlage von Drais


1817 erfand Karl Drais das erste Zweirad, was die Grundlage für die folgenden Entwicklungen darstellte. Seine Draisine war im Grunde ein Fahrrad ohne Pedale, sodass man selbst mit den Fußen für den Antrieb sorgte. Er entwarf es, um einen Ersatz für Pferde als Fortbewegung zu finden.


Doch Drais wollte noch mehr. Mithilfe der Dampfmaschine wollte er ein noch effizienteres Gefährt bauen. Doch erst in den 70er Jahren des 19. Jahrhunderts gab es Dampfräder in Frankreich und den USA.


Daimlers Benzinmotor


Gottlieb Daimler entwickelte 1883 einen Verbrennungsmotor als Konkurrenz zum Ottomotor. Dieser wurde mit Benzin betrieben und war somit leistungsfähiger und weniger aufwändig als die Dampfmaschine. Neben dem Antrieb von Maschinen hatte auch Daimler die Idee, den Motor in einen Wagen einzubauen und damit ein Transportmittel zu schaffen.


Gottlieb Daimlers Reitwagen mit Benzinmotor wurde 1885 patentiert.



Der Reitwagen


Daimler baute daraufhin einen Benzinmotor in ein Zweirad ein, weil er zu dieser Zeit etwas knapp bei Kasse war. Der vergleichsweise leichte Motor und seine relativ geringen Maße machten den Einbau leicht. Den Entwurf nannte Daimler Reitwagen und ließ ihn am 29. August 1885 patentieren. Damit hatte er das erste Zweirad mit Verbrennungsmotor gebaut.


Die Jungfernfahrt des Reitwagens fand am 10. November des gleichen Jahres statt und führte drei Kilometer durch das Stuttgarter Stadtgebiet.


Hildebrand & Wolfmüllers Motorrad war das erste, dass diesen Namen offiziell trug.

Das erste richtige Motorrad


Eigentlich war Daimlers Reitwagen noch kein richtiges Motorrad, weil es an den Seiten Stützräder hatte. Damit war das Fahrzeug nicht einspurig, was das Kriterium für ein Motorrad ist. Das erste benzinbetriebene Serien-Motorrad wurde 1894 von der Firma Hildebrand & Wolfmüller hergestellt.


Durch eine Reihe technischer Verbesserungen wurde das Motorrad viel besser bedienbar und seine Beliebtheit stieg. Die Firma Indian in den USA wurde bis zum Ersten Weltkrieg in dem auch Motorräder eingesetzt wurden zur größten Motorrad-Fabrik.


Die BMW S100 RR hat knapp 200 PS.



Motorräder heute


Heute ist das Motorrad ein beliebtes Transportmittel. Wegen der Wendigkeit und der geringen Größe kommt man zügig in der Stadt voran. Man benötigt allerdings einen besonderen Führerschein, um ein Motorrad fahren zu dürfen.


Mittlerweile gibt es Motorräder in den verschiedensten Varianten. Es gibt schnelle, stromlinienförmige Rennmaschinen, Chopper im Stile der Harley-Davidson-Modelle und sogar Trikes, Motorräder mit drei Rädern. Und alles Begann mit Daimlers Reitwagen.








10.08.2010 // Text: Jan Wrede; Bilder: Vorschau: Rikita (GNU 1.2, cc-by-sa 1.0, 2.0, 2.5, 3.0), Draisine: Gun Powder Ma (GNU 1.2, cc-by-sa 3.0), Reitwagen: Wladyslaw (cc-by-sa 2.0), Hildebrand & Wolfmüller: Joachim Köhler (GNU 1.2, cc-by-sa 3.0), BMW: Ritchyblack (GNU 1.2, cc-by-sa 3.0)

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt