Woher bekommt eine E-Lok ihren Strom?

Berühmte Personen

Woher bekommt eine E-Lok ihren Strom?

E-Loks bekommen ihren Strom aus Leitungen. So viel steht fest! Aber woher kommt dieser Strom und wie wird er zum Zug transportiert? Diese Frage stellte uns Marc aus Stadtilm.

Elektrolokomotiven - abgekürzt auch kurz E-Loks oder Elektroloks genannt - sind selbstfahrende Zugmaschinen der Eisenbahn. Der Antrieb ist bei ihnen rein elektrisch und funktioniert damit über Strom.     

Foto: Hier seht ihr eine E-Lok der Deutschen Bahn wie sie aktuell im Einsatz ist, Foto: Thomas Wolf, www.foto-tw.de 


Energie über Oberleitungen oder Schienen

Elektrolokomotiven werden mit Energie versorgt, die entweder durch Oberleitungen oder seltener über Stromschienen übertragen wird. Die Stromabnehmer befinden sich entweder auf dem Dach der Bahn oder sind seitlich am Laufwerk angeordnet.

Strom aus verschiedenen Kraftwerken

Franziska Schubert vom Nürnberger DB-Museum erklärt, woher dieser Strom kommt: Der Strom für die E-Loks stammt aus verschiedenen Arten von Kraftwerken, wo zum Beispiel Erdöl, Kohle und Erdgas verbrannt werden. 12 Prozent des von der Deutschen Bahn verbrauchten Stroms stammt aus umweltfreundlichen Wasser- und Windkraftwerken. Zum Teil gehören diese Kraftwerke der Bahn selbst, wie zum Beispiel das Saalach-Wasserkraftwerk in Bad Reichenhall.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt