Wie funktioniert ein Luftkissenboot (Hovercraft) ?

Berühmte Personen

Wie funktioniert ein Luftkissenboot (Hovercraft) ?

Wie funktioniert eigentlich ein Luftkissenboot (Hovercraft) ? Das wollte Mike aus Dresden von uns wissen. Luftkissenboote, auf englisch auch Hovercraft genannt, sind eigentlich gar keine richtigen Schiffe. Sie haben viel mehr mit Flugzeugen gemeinsam.

Seit es Schiffe gibt, haben die Menschen kontinuierlich daran gearbeitet, diese schwimmenden Fortbewegungsmittel schneller zu machen. Trotzdem ist es nie gelungen, einen Dampfer mit mehr als 40 Knoten (das sind 74 Kilometer pro Stunde) durchs Wasser zu bewegen. Eine höhere Geschwindigkeit erreichen nur kleinere Schiffe. Das liegt daran, dass sie bereits zu gleiten beginnen und damit den Wasserwiderstand überwinden.

Genau an diese Überlegung knüpften die Schiffskonstrukteure der 40er und 50er Jahren an und begannen, Alternativen zu den trägen Schiffsrümpfen zu entwickeln. 1959 überquerte schließlich das erste brauchbare Luftkissenboot den Englischen Kanal. Der Ausdruck "Boot" ist dabei allerdings ein wenig irreführend. Luftkissenfahrzeuge sind den Flugzeugen nämlich viel ähnlicher als den Schiffen.

Aber wie funktioniert so ein Fahrzeug eigentlich? Angetrieben werden Hovercrafts von so genannten Luftschrauben. Rund um den flachen Rumpf dieser Boote befindet sich eine große Gummischürze. Darin fängt sich die komprimierte Luft, die durch ein Gebläse unter den Fahrzeugboden gepresst wird. Damit entsteht ein Luftkissen, das den Rumpf leicht vom Boden abhebt. Jetzt kann das Hovercraft durch die Luftschrauben angetrieben und bewegt werden.

Solche Fahrzeuge können eine Geschwindigkeit von mehr als 80 Knoten (das sind ca. 150 Stundenkilometer) erreichen. Sie werden bevorzugt auf Küstenrouten in der Personenschifffahrt eingesetzt. Beispielsweise auf dem Seeweg zwischen Frankreich und England. Auf Flüssen und in Häfen sind sie dagegen weniger beliebt, da sie durch ihr Gebläse und die Propeller einen ähnlichen Lärm verursachen wie Flugzeuge.

Weitere Verwendung finden Luftkissenboote auch im Militär und in der Forschung. Da sie sich auch über Eis und unebenes Land fortbewegen können, sind sie sehr unterschiedlich einsetzbar.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt