Welcher ist der größte Computer der Welt?

Berühmte Personen

Welcher ist der größte Computer der Welt?

Gibt es eigentlich Computer, die noch viel größer sind als andere? Die eine größere Rechenleistung erbringen? Verena aus Schorndorf fragt nach dem größten Computer.

 Die Größe in Form von Rechenleistung interessiert viele Menschen, deshalb gibt es dazu im Internet auch eine Aufstellung, die regelmäßig aktualisiert wird. Die Auflistung findest du unter http://www.top500.org. Sie ist leider nur in englischer Sprache. Wegen der technischen Entwicklung ändert sich die Rangliste oft.

 

Die Bayerische Akademie der Wissenschaften errichtete in Garching bei München den größten und modernsten Neubau eines wissenschaftlichen Rechenzentrums in Deutschland: das Leibniz-Rechenzentrum. Dazu gehört auch ein so genannter Supercomputer: der Höchstleistungsrechner Bayern 2 (HLRB 2). Für rund 38 Millionen Euro wurden Wissenschaftlerträume wahr. Momentan läuft der neue Superrechner in der ersten Ausbaustufe. Aber schon jetzt schafft der Rechner gut 26 TeraFLOPS.

FLOPS ist die Abkürzung für Floating-point operations per second. Übersetzt heißt das Gleitkommazahloperationen pro Sekunde. Es ist ein Maß für die Leistungsfähigkeit eines Computers, nämlich wie oft er pro Sekunde Gleitkommazahlen addieren oder multiplizieren kann. Eine Gleitkommazahl wäre zum Beispiel 3,5 *10². Viele wissenschaftliche Probleme, etwa aus der Klimaforschung oder der Astronomie, lassen sich mit solchen Zahlen beschreiben.

 

Der Begriff TeraFLOPS setzt sich zusammen aus der griechischen Vorsilbe Tera und der Abkürzung Flop. Tera bedeutet eigentlich Ungeheuer. In der Wissenschaftssprache steht es als Vorsilbe für Billion (= 1000 Milliarden).

 

Der neue Supercomputer schafft also mit 26 TeraFLOPS 26 Billionen oder 26 000 Milliarden Rechenoperationen pro Sekunde. Würdest du mit Papier und Bleistift rechnen und würdest du jede Sekunde, Tag und Nacht, ohne Pause, eine solche Operation ausführen, dann bräuchtest du 824454 Jahre!

 

Ein moderner PC mit drei Gigahertz Taktfrequenz schafft etwa sechs GigaFLOPS (6 GFLOPS). Der Supercomputer ist also über 4000 mal leistungsfähiger.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt