Weltgrößter Solarenergiepark in Spanien fertiggestellt

Berühmte Personen

Weltgrößter Solarenergiepark in Spanien fertiggestellt

In Beneixama in Spanien ist seit August 2006 der größte Solarpark der Welt entstanden. Auf einer Fläche von 71 Fußballfeldern produzieren 100.000 Solarmodule den Strom für 12.000 Haushalte. Was Photovoltaik ist und wie sie eingesetzt wird, erfahrt ihr hier.


Die Photovoltaikanlage befindet sich in Beneixama in der spanischen Provinz Allicante an einem Hang mitten zwischen Mandel- und Olivenbäumen.

Foto: Sonnenkollektoren zwischen Plantagen.

Da die Sonne in Spanien sehr oft scheint, sind Solarstromanlagen dort besonders lohnend. Doch gerade dieses Land hat in Sachen erneuerbare Energien noch einen ziemlichen Nachholbedarf und steht momentan - was seinen Kohlendioxidausstoß betrifft - als schwarzes Schaf in Europa da.

Eine gigantische Anlage

Auf diesem Bild sieht man die Solaranlage etwa zur Hälfte fertig gestellt.

Auf 500.000 Quadratmetern, einer Fläche von 71 Fußballfeldern wird der Strombedarf von 12.000 Haushalten gedeckt. Jährlich werden hier 30 Millionen Kilowattstunden Strom erzeugt und das ganz schadstofffrei. Ein herkömmliches Kraftwerk würde für diese Strommenge 30.000 Tonnen Kohlendioxid freisetzen. Gebaut wurde die Anlage von der City Strom AG aus Deutschland.

Die Solarmodule, die wie blau schimmernde Platten aussehen, liegen nicht direkt auf der Erde, sondern sind auf Stelzen befestigt. Kleine Motoren schwenken die Module in Richtung Sonne. Wie eine Blume wandern die Kollektoren im Lauf des Tages mit der Sonne mit, um immer so viel Energie wie möglich einzufangen. Man nennt diese Technik nachgeführtes Photovoltaik-System.

Was bedeutet Photovoltaik?

Bild: Alessandro Volta (1745-1827)

Der Begriff setzt sich aus den Bestandteilen Photos  und Volta zusammen. Photos ist das griechische Wort für Licht, Alessandro Volta war ein Erfinder, der zahlreiche Entdeckungen rund um die Elektrizität machte.

 

Photovoltaik oder Fotovoltaik nennt man die Energieerzeugung mit Solarzellen sowie ihre Entwicklung, Fertigung und Anwendung. In einer Photovoltaikanlage wird Sonnenenergie auf direktem Weg in elektrische Energie umgewandelt, während in einem Sonnenwärmekraftwerk die aufgefangene Energie in Wärme umgesetzt wird, z. B. um Wasser zu erhitzen.

Wie die Umwandlung der Sonnenenergie in Elektrizität genau funktioniert, lest ihr im verlinkten Artikel: "Lässt sich Strom aus Sonnenlicht erzeugen?"

Gibt es auch in Deutschland Sonnenkraftwerke?

Bild: Solarkraftwerk in Göttelborn

Auch in Deutschland gibt es bereits Solarstromkraftwerke. Große befinden in Arnstein und Pocking (beide in Bayern), sowie in der Nähe von Leipzig und in Göttelborn im Saarland. Bereits 2009 soll eine Photovoltaikanlage östlich von Leipzig ihren Betrieb aufnehmen, die noch mehr Strom erzeugt als der Solarpark in Beneixama.

Bemerkenswert ist jedoch vor allem die Menge an kleineren Anlagen, die derzeit auf öffentlichen und privaten Gebäuden in Betrieb genommen werden. 2006 wurde die Hälfte aller weltweit produzierten Solarzellen auf deutschen Dächern und Freiflächen installiert. Aufgrund von stattlicher Förderung boomt diese Technik enorm.

Text: lm - 17.09.07, Fotos: City Solar AG.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt