Was bedeutet Klassizismus?

Berühmte Personen

Was bedeutet Klassizismus?

Klassizimus nennt man in der Kunstgeschichte diejenigen Strömungen, die die Kunst der Antike, besonders des antiken Griechenlandes nachahmen. Klassizistische Architektur gab es in verschiedenen Ländern zu unterschiedlichen Zeiten. In ganz Europa herrschte der Klassizismus jedoch etwa in der Zeit von 1750 bis 1830 vor.

Neue Wache in Berlin von Architekt Karl Friedrich Schinkel.



Ein klassizistisches Gebäude erkennt man an seiner schmucklos strengen, blockartigen Form, der häufig Säulen vorgesetzt sind. Damit erinnern diese Bauwerke an griechische Tempel. Der Klassizismus grenzt sich vom Stil des Barock ab, der von runden Formen und üppigen Verzierungen geprägt ist. 



Seit etwa 1790 wurde der Klassizismus als Stil der (französischen) Revolution betrachtet, der sich durch Napoleons Siegeszüge in ganz Europa verbreitete. Dem an den Königshöfen vorher üblichem, barocke Pomp-Stil wurde nun die strenge Form des Klassizismus entgegen gesetzt.



Text: LM - 09.03.06, Fotos: GFDL, Fotograf: Manfred Brückels.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt