Vergangenheit aufgedeckt - Der Tag des offenen Denkmals 2008

Berühmte Personen

Vergangenheit aufgedeckt - Der Tag des offenen Denkmals 2008

Wie sieht es in einer Ausgrabungsstätte oder in einem Festungsturm aus? Der Tag des offenen Denkmals lockt mit tollen Besichtigungen sonst geschlossener Gebäude. Thema am 14. September 2008 sind Archäologie und Bauforschung. Fühle dich wie Kinoheld Indiana Jones auf einer Tour in die Vergangenheit.

Am Sonntag, den 14. September 2008, öffnen wieder viele sonst ganz oder teilweise geschlossene Denkmäler in ganz Deutschland ihre Türen. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz lädt ein zu Besuchen kaum bekannter Gebäude. Zentrales Thema ist in diesem Jahr das Thema Vergangenheit aufgedeckt - Archäologie und Bauforschung und im Mittelpunkt stehen z.B. Burgen, Stadtmauern, Kasernen, Gedenkstätten oder Festungsanlagen. Spannende Einblicke quer durch Deutschland werden garantiert!

Eröffnung in Esslingen am Neckar

Dr. Hermann Otto Solms, Vizepräsident des Deutschen Bundestags und Baden-Württembergs Ministerpräsident Günther H. Oettinger eröffnen den Denkmaltag am Vormittag des 14. September auf dem Rathausplatz in Esslingen am Neckar. In der gesamten Stadt kannst du über 50 geöffnete Denkmale und archäologische Orte besuchen. Unter anderem zeigt das Landesamt für Denkmalpflege die Simulation einer Ausgrabung. Hier kannst du dich wie der Kinoheld Indiana Jones fühlen.

Weil der Tag in die Esslinger Denkmalwochen fällt, werden hier besonders viele Führungen, Vorträge und Kulturveranstaltungen an den Denkmalen angeboten.

Denkmäler sind lebendige Geschichte

Seit 1993 ist der "Tag des offenen Denkmals" der deutsche Beitrag zu den European Heritage Days unter Schirmherrschaft des Europarats. Alle 49 Länder der europäischen Kulturkonvention beteiligen sich in diesem Jahr im September und Oktober an dem Ereignis. Ziel des Tags des offenen Denkmals ist es, Denkmale für die Öffentlichkeit zu öffnen, die sonst nicht zugänglich sind. Mit dieser Idee zählt die Aktion zu den erfolgreichsten Kulturveranstaltungen in Deutschland. Jedes Jahr machen sich bundesweit über vier Millionen Menschen zu den tausenden geöffneter Denkmäler auf, um am zweiten Sonntag im September auf Entdeckungstour in Sachen Kulturerbe zu gehen.

Umfassendes Thema

An vielen Orten kann man auf aktuellen Ausgrabungen Archäologen über die Schulter schauen. Neben Tausenden historischen Bauwerken, von der Kirche bis zur Mühle, öffnen wissenschaftliche Labore und Restauratoren-Werkstätten ihre Türen. Wie jedes Jahr erklären Fachleute und engagierte Laien aus Denkmalpflege und Archäologie anhand konkreter Beispiele ihre Arbeit. Das Jahresmotto ist als Anregung gedacht, das Thema Denkmalschutz und Denkmalpflege unter neuen Aspekten zu beleuchten.

Was gibt es am Tag des offenen Denkmals?

Es warten auf euch fachkundige Führungen von Denkmalpflegern, Archäologen, Restauratoren und Handwerker sowie Historikern, die über die Bauwerke und ihre Funktion berichten. Mehr als 7000 Bauwerke in mehr als 2500 Städten und Gemeinden sind an diesem Tag für euch geöffnet. Hauptsächlich sind es Bauwerke, die einen Bezug zum diesjährigen Motto haben.

Alle genauen Termine für Führungen, Treffpunkte und Veranstaltungen findet ihr im Veranstaltungskalender zum Tag des offenen Denkmals. Wie wär´s mit einem Ausflug? Wir wünschen euch viel Spaß dabei!

-rr- 08.09.08 Text / Fotos: Deutsche Stiftung Denkmalschutz, Bonn und ML Preiss, Bonn

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt