Sieben neue Weltwunder

Berühmte Personen

Sieben neue Weltwunder

Die New 7 Wonders Website ermöglicht eine weltweite Abstimmung darüber, welche Bauten als grösste Leistungen der Menschheit und damit zu den offiziellen "Neuen 7 Weltwundern" erklärt werden. Von den ursprünglichen sieben Weltwundern, die im Jahr 200 v. Chr. von einem griechischen Ingenieur ausgewählt wurden, existieren nur noch die Pyramiden in Ägypten.

"Was vor 2200 Jahren von einer Person bestimmt wurde, sollen heute die Menschen weltweit kollektiv über das Internet entscheiden", sagt Bernard Weber, der Initiator des Projektes. Das öffentliche Bewusstsein für das im Juni 2000 gestartete Unternehmen ist in den letzten Monaten stark gewachsen. So sehr, dass Weber sich entschied, die Abstimmungszeit zu verlängern. So können noch mehr Menschen ihre Stimme abgeben.

In über 35.000 E-Mails aus der ganzen Welt wurde das Projekt gelobt. 250.000 Website-Besucher haben sich bereits als New 7 Wonders Society Mitglieder registriert."


Das New 7 Wonders Projekt will die Weltkulturdenkmäler vor Umwelteinflüssen und Vernachlässigung bewahren und versucht, sie zu schützen.



Diese Kulturerben demonstrieren grossartige Leistungen in Architektur, Design und Ingenieurwesen. Nominiert sind unter anderem der weiße Marmor-Tempel Taj Mahal, das Kolosseum in Rom, die Urstein-Ruinen der Chitchen Itza, der Kreml, die Freiheitsstatue, das Empire State Building und die Grosse Mauer Chinas.

Aufgrund öffentlicher Nachfrage wurden vor kurzem der Königliche Palast in Kyoto (Japan) und die geschnittene Steinstadt Petra in Jordanien nominiert.

Fotos dieser Seite: new7wonders. Hier können Wähler ihre Stimmen online abgeben..



Text RR, Stand: Mai 2001

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt