Ein Monument wird 90 <br> Das Völkerschlacht- Denkmal in Leipzig

Berühmte Personen

Ein Monument wird 90
Das Völkerschlacht- Denkmal in Leipzig

Im Oktober 2003 jährt sich zum 190. Mal der Tag der Völkerschlacht. Zum 90. Mal wird der Tag der Einweihung des Völkerschlachtdenkmals gefeiert. Kaiser Wilhelm II. weihte es ein. Europas Politprominenz gab sich dabei die Klinke in die Hand. Auf der Gästeliste standen der sächsische König, verschiedene Fürsten deutscher Staaten und Vertreter Österreichs, Russlands und Schwedens.

Die Schlacht

Im Herbst 1813 wird bei Leipzig Geschichte geschrieben. Die verbündeten Armeen Russlands, Preußens, Österreichs und Schwedens kämpfen gegen Napoleons Streitmacht. Vier Tage lang vom 16. 19. Oktober - liefern sich eine halbe Million Soldaten auf dem Gelände vor den Mauern der Stadt eine Gefecht.

Napoleon muss aufgeben

Schließlich muss Napoleon der Übermacht seiner Gegner weichen. Am 19. Oktober 1813 wurde Leipzig eingenommen und König Friedrich August von Sachsen gefangen genommen. Napoleon konnte beim Sieg der Alliierten entkommen. Rund 110.000 Menschen bezahlten die Schlacht mit ihrem Leben.

Das Denkmal

Das Wahrzeichen der Stadt steht genau an der Stelle, an der Napoleon am 18. Oktober 1813 seinen Gefechtsstand hatte. Der Kollos, der auf Betonsockeln steht, wiegt 300tausend Tonnen. Die Innenhalle ist 68 m hoch und gliedert sich in drei Ebenen. Auf der ersten ist eine Krypta, die an die Gefallenen erinnern soll. Auf der zweiten Ebene findet man eine Ruhmeshalle für das deutsche Volk und darüber die Kuppelhalle. Nach 500 Stufen Aufstieg kann man von der Plattform die herrliche Aussicht über Leipzig und Umgebung genießen. Für faule oder fußkranke Zeitgenossen gibt es inzwischen einen Aufzug.

Konzerte in der Kuppel

Das Völkerschlachtdenkmal, in dessen Kuppel auch Konzerte stattfinden, kann von Mai bis Oktober von 10-17 Uhr, zwischen November und April von 9-16 Uhr besichtigt werden. Vor dem Mahnmal wurde ein Wasserbecken angelegt, dass die Tränen der Völker, die um die Opfer der Schlacht trauerten, symbolisiert.

Veranstaltungen zum Jubiläum

Ein ganz besonderes Spektakel findet am 18. Oktober am Originalschauplatz statt. Über 2000 Teilnehmer aus ganz Europa stellen dann die Völkerschlacht in historischen Kostümen nach. Zwischen elf und 15.30 Uhr gibt es neben den Gefechten historische Sanitätsvorführungen, taktische Artillerie- und Infanterievorführungen und Pionierbauten zu sehen. Bereits am 15. und 16. Oktober könnt ihr im Schlosspark dabei sein, wenn ein historisches Biwak aufgebaut wird. Während der gesamten Festwoche vom 13. 19. Oktober finden an unterschiedlichen Schauplätzen Live-Konzerte mit historischer Musik aus der Zeit der Völkerschlacht statt. Nähere Einzelheiten erfahrt ihr auch im Internet.

15.10.03 sw- Abbildungen: Pressematerial Stadtgeschichtliches Museum Leipzig.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt