Der Burj Dubai das größte Gebäude der Welt

Berühmte Personen

Der Burj Dubai das größte Gebäude der Welt

Es liegt in der Natur des Menschen, überall der Beste sein zu wollen. Höher, schneller, weiter ist das Motto in der heutigen Gesellschaft. Vor allem um höher geht es beim Burj Dubai, dem größten Gebäude der Welt. Seit 2004 laufen die Bauarbeiten an dem über 1,8 Milliarden Dollar teuren Bauwerk. Und obwohl es erst 2008 fertig gestellt sein soll, ist es jetzt schon höher als jedes andere Gebäude.

Die Höhe ist entscheidend

Der Burj Dubai, was so viel wie Turm von Dubai heißt, wird von der Firma Emaar Properties in die arabische Metropole gebaut. Es sollen 189 Stockwerke auf 818 Metern verteilt werden, fünfmal so hoch wie der Kölner Dom. Damit würde der Burj Dubai viele Rekorde brechen: Der Turm wäre das höchste Bauwerk der Welt, das höchste freistehende Bauwerk der Welt, das Gebäude mit der höchsten genutzten Etage, das Gebäude mit dem höchsten Dach und das Bauwerk mit der höchsten Aussichtsplattform. Am 12. August 2007 maß der Wolkenkratzer bereits 531,3 Meter und löste damit den Taipeh 101 in Taiwan mit 509 Metern ab.

Der Riese entsteht

Im Februar 2004 begannen die vorbereitenden Arbeiten am Fundament. Das Burj Dubai steht auf einer 7000 Quadratmeter großen Fundamentplatte, so groß wie ein Fußballfeld. Die Bauarbeiten laufen 24 Stunden am Tag im Dreischichtbetrieb. Alle vier Tage wird ein neues Stockwerk fertig gestellt. Bis zur 156. Etage ist der Wolkenkratzer eine Stahlbetonkonstruktion. Alles darüber besteht nur noch aus Stahl.

Für den Bau des Burj Dubai wird hochfester Beton mit der Festigkeitsstufe C80 benutzt. Dessen Druckfestigkeit ist dreimal so hoch wie die von normalem Beton. Er wird nur nachts aufgetragen, weil er sonst in der arabischen Hitze Schaden nehmen würde. Das gesamte Gebäude wird 1,8 Milliarden Dollar kosten, komplett bezahlt von der königlichen Familie von Dubai. Bis Juni 2009 soll das Bauwerk eröffnet sein.

Hürden bis zur Fertigstellung

Der Bau lief allerdings nicht so glatt wie geplant. Im März 2006 fingen 2500 Bauarbeiter, die nur vier bis acht Dollar am Tag verdienen, an, umliegende Gebäude zu bestreiken und Baustellen- und Büroeinrichtungen zu zerstören. Es entstand ein Schaden von einer Million Dollar. Im November 2006 waren Fassadenelemente nicht verfügbar, weil die Herstellerfirma Pleite gemacht hatte. Seit Mai 2007 läuft der Verbau der Elemente nun wieder, aber erst, nachdem die Firma aufgekauft wurde.

Wie wird das Gebäude später genutzt?

Der Burj Dubai soll eine breite Mischung aus Handel, Wohnen, Einkauf, Unterhaltung und Freizeit enthalten. Man braucht fast nicht mehr aus dem Haus zu gehen, wenn man dort wohnt, da alles an einem Platz vorhanden sein wird. Von den insgesamt 779 Appartements waren bereits 700 acht Stunden nach Angebotseröffnung verkauft. Auf 37 Etagen soll ein Hotel mit 403 Zimmern (mehr Zimmer als im Hotel Adlon in Berlin) entstehen. Weiterhin werden 43 Büros vorhanden sein. Insgesamt gibt es 54 Aufzüge, von denen der schnellste 500 Meter in 55 Sekunden zurücklegt.

Neue Konkurrenz

Höher, schneller, weiter ist das Motto. Deshalb wird auch der Burj Dubai irgendwann an Höhe übertroffen werden. Nur 30 Kilometer enternt, in der selben Stadt wird das nächste Riesengebäude geplant. Der Al Burj soll bis 2012 fertig gestellt sein und sage und schreibe 1200 Meter hoch sein! Damit wird er 400 Meter höher als der Burj Dubai. 

Wenn dich architektonische Höchstleistungen interessieren, dann wirf doch auch mal einen Blick in unseren WAS IST WAS-Band 87: Türme und Wolkenkratzer

13.08.2007; Text: Jan Wrede; Bilder: Wikipedia

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt