Die Biathlon-WM 2012 in Ruhpolding

Berühmte Personen

Die Biathlon-WM 2012 in Ruhpolding

Präzision am Schießstand und Ausdauer in der Loipe sind gefragt bei der 45. Biathlon-Weltmeisterschaft im bayerischen Ruhpolding. Vom 29. Februar bis 11. März 2012 kämpfen die besten Schützen und Läufer um die Medaillen. Für die derzeit erfolgreichste Biathletin werden es die letzten Weltmeisterschaften sein.

Die WM in Ruhpolding

Bereits zum vierten Mal nach 1979, 1985 und 1996 findet die Biathlon-Weltmeisterschaft im oberbayerischen Ruhpolding statt. An insgesamt acht Wettkampftagen wird um die Medaillen gekämpft. Beim Biathlon ist neben den Langlauf-Qualitäten auch die Präzision am Schießstand gefragt. Schießt man daneben, muss man eine Strafrunde absolvieren und verliert wertvolle Zeit im Kampf um die vorderen Plätze.

Für Magdalena Neuner wird es die letzte Weltmeisterschaft ihrer erfolgreichen Karriere sein.

Die Wettkämpfe beginnen mit dem Sprint, bei dem die Athleten einzeln starten und ihre Zeit auch einzeln gemessen wird. Der Schnellste gewinnt. Bei der Verfolgung am nächsten Tag nimmt man seinen Vorsprung bzw. Rückstand aus dem Sprint mit. Der Sieger aus dem Sprint hat also auch gute Chancen, die Verfolgung zu gewinnen. Zum Abschluss gibt es noch das Massenstart-Rennen, bei dem alle Teilnehmer gleichzeitig in die Loipe gehen. Außerdem werden Staffeln bei den Herren und bei den Damen, sowie eine Mixed-Staffel mit zwei Damen und zwei Herren pro Team, abgehalten.

Die Abschlusstournee

Für die derzeit erfolgreichste Biathletin ist es der letzte Auftritt bei Biathlon-Weltmeisterschaften. Mit erst 25 Jahren hat Magdalena Neuner aus Garmisch-Partenkirchen auf dem Höhepunkt ihrer Karriere ihren Rücktritt erklärt. Zwei Olympiasiege und zehn Goldmedaillen bei Weltmeisterschaften stehen bei ihr zu Buche.

Außerdem gelangen Neuner 32 Einzelsiege im Gesamtweltcup, den sie zweimal gewinnen konnte, und den sie auch in der aktuellen Saison anführt. Doch nach 2012 soll nun Schluss sein. Eine beispiellos erfolgreiche Karriere, die nur sechs Jahre andauerte, geht zu Ende. Doch natürlich will Magdalena Neuner auf ihrer Abschlusstournee ihren Fans bei der Heim-WM in Ruhpolding noch einmal alles bieten und auf Medaillenjagd gehen.

Darja Domracheva ist die härteste Konkurrentin für Magdalena Neuner in der Loipe.



Harte Konkurrenz

Doch die Goldmedaillen werden ihr von der harten internationalen Konkurrenz natürlich nicht kampflos überlassen. Die schärfste Konkurrentin ist Darya Domracheva aus Weißrussland. Sie überzeugt mit einer starken Laufleistung und gewann in dieser Saison drei Weltcup-Rennen. Auch Helena Ekholm aus Schweden und Tora Berger aus Norwegen können Magdalena Neuner wegen ihrer hervorragenden Schießleistungen gefährlich werden.

Natürlich hat die deutsche Damen-Staffel sehr gute Aussichten auf eine Medaille. Neben Magdalena Neuner gehen Andrea Henkel, Miriam Gössner und Tina Bachmann oder Franziska Hildebrand an den Start die auch in den Einzelwettbewerben für gute Ergebnisse sorgen könnten.

Andreas Birnbacher kann sich vor allem im Massenstart gute Chancen ausrechnen.

Die Herrenkonkurrenz

Bei den Herren ruhen die deutschen Hoffnungen auf Arnd Peiffer. Der Goldmedaillen-Gewinner im Sprint bei der WM im letzten Jahr ist in dieser Saison in Top-Form und konnte bereits zwei Weltcup-Rennen gewinnen. Auch Andreas Birnbacher kann sich gute Chancen auf eine gute Platzierung machen. Ihre härtesten Konkurrenten werden der Franzose Martin Fourcade und Emil Hegle Svendsen aus Norwegen sein. Auch Altmeister Ole Einar Björndalen ist wie immer nicht zu unterschätzen.

Wenn ihr Lust habt, Magdalena Neuner und die anderen Biathleten bei der Medaillenjagd zu verfolgen, könnt ihr dass ab dem 1. März, denn ARD und ZDF übertragen die WM in Ruhpolding live.

28.02.2012 // Text: Jan Wrede; Bilder: Neuner & Vorschau: Ragnar Singsaas (cc-by-sa 2.0), Domracheva: Njaelkies Iea (GNU 1.2, cc-by-sa 3.0), Birnbacher: Miho (GNU 1.2, cc-by-sa 3.0), Schießstand: Götz A. Primke (cc-by-sa 2.0)

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt