Die alpine Ski-Weltmeisterschaft 2011

Berühmte Personen

Die alpine Ski-Weltmeisterschaft 2011

Vom 7. bis zum 20. Februar sind die besten Skifahrer der Welt zu Gast in Garmisch-Partenkirchen. Bei der 41. alpinen Ski-WM rasen die Athleten auf waghalsigen Pisten gen Tal. Wer hat am Ende die Nase vorn?

Auf dem Gudiberg neben der Olympiaschanze findet der Slalom statt.

Die Welt zu Gast in Garmisch


Die 41. alpine Ski-Weltmeisterschaft wird in diesem Jahr in Garmisch-Partenkirchen im südlichsten Bayern ausgetragen. Die Stadt liegt am Fuße der Alpen, sodass es zu den Pisten nicht weit ist. Der Kreuzeck ist der Berg, auf dem die meisten Rennen stattfinden. Hier liegt die berühmte Kandahar-Strecke, die schon häufig Schauplatz großer Weltcup-Rennen war.


Die einzige Disziplin, die nicht auf der Kandahar-Piste stattfindet, ist der Slalom. Er wir auf dem kleineren Gudiberg ausgetragen, in direkter Nachbarschaft zur großen Skisprungschanze. Es gibt insgesamt 11 Disziplinen: Slalom, Super-G, Riesenslalom, Abfahrt und Super-Kombination je bei Damen und Herren, sowie ein gemeinsamer Team-Wettkampf.


Maria Riesch ist als Weltcupführende eine große Favoritin.



Der erwartete Zweikampf?


Insgesamt 529 Skifahrer aus 69 Ländern der Welt treten bei der alpinen Ski-WM an, um um eine der 33 Medaillen zu kämpfen. Die großen deutschen Hoffnungen ruhen dabei auf Maria Riesch. Die Doppelolympiasiegerin von Vancouver ist derzeit im Gesamtweltcup führend und gewann bei der WM 2009 im Slalom die Goldmedaille. Von ihr ist einiges zu erwarten.


Ihre stärkste Konkurrentin ist, wie schon in der ganzen Saison, die US-Amerikanerin Lindsey Vonn. Die Weltcupsiegerin 2008, 2009 und 2010 ist ebenfalls Weltmeisterin und Olympiasiegerin. Ihre Stärke liegt vor allem in der Abfahrt. Das Duell Vonn gegen Riesch wird auf jeden Fall für einige Spannung sorgen.



Lindey Vonn ist die stärkste Konkurrentin für Maria Riesch.

Die WM bisher


Vier von elf Goldmedaillen sind bereits vergeben worden, denn die Ski-WM läuft ja bereits seit 7. Februar. In der Abfahrt der Herren gewann der Kanadier Erik Guay vor Didier Cuche aus der Schweiz und dem Italiener Christof Innerhofer. Innerhofer konnte dann im Super-G den ersten Platz behaupten und verwies Hannes Reichelt und Ivica Kostelic auf die Plätze zwei und drei.


Bei den Damen wurde bisher die Super-Kombination ausgetragen, wo Anna Fänniger aus Österreich vor der Slowenin Tina Maze und Anja Pärson aus Schweden gewinnen konnte. Im Super-G konnte Maria Riesch ihre erste Medaille bejubeln. Hinter Elisabeth Görgl undJulia Mancuso reichte es zum dritten Rang und der Bronzemedaille.


Ein Ausblick


Noch sieben weitere Wettkämpfe werden bis zum 20. Februar ausgetragen. Das bedeutet noch genug Chancen für Maria Riesch und die anderen deutschen Hoffnungen für eine Medaille. Felix Neureuther will im Slalom für eine positive Überrauschung sorgen. Eine weitere Medaillenhoffnung ist Kathrin Hölzl im Riesenslalom. Sie war 2009 Weltmeisterin, hatte in der WM-Vorbereitung allerdings mit Rückenproblemen zu kämpfen.


Spannung und spektakuläre Rennen sind garantiert bei der Ski-WM. Bis zum 20. Februar übertragen ARD und ZDF live aus Garmisch-Partenkirchen.




13.02.2011 // Text: Jan Wrede; Bilder: Gudiberg: Martin Fisch (cc-by-sa 2.0), Riesch: Dr. Hans Höser (pd), Vonn: Gerwig Loffelholz (GNU 1.2, cc-by-sa 3.0)

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt