Die 53. Vierschanzentournee

Berühmte Personen

Die 53. Vierschanzentournee

Zum 53. Mal findet in diesem Jahr die Vierschanzentournee statt. In diesem Jahr geht Janne Ahonen als Favorit an den Start. Hier erfahrt ihr mehr über den Finnen und über ein paar Neuheiten, die beim Skispringen eingeführt wurden:

Der fliegende Finne

Janne Ahonen setzt in diesem Jahr neue Maßstäbe für die Springer. In acht Springen hat der 27-jährige Finne aus Lahti sieben Mal gewonnen. Dabei hat er auch noch einige Schanzenrekorde aufgestellt. Schon zwei Mal konnte der 1,83 Meter große und 66 Kilogramm schwere Top-Favorit die Gesamttournee gewinnen: 1999 und 2003. Allerdings erzielte er dabei nur zwei Tagessiege. Es wird spannend, ob Janne Ahonen die Leistungen der bisherigen Saison auch auf die Vierschanzentournee ausweiten kann.

Ruhe vor dem Sturm im deutschen Lager

Während die Finnen mit einem Topfavoriten und weiteren exzellenten Springern wie Matti Hautamaeki, derzeit Sechster im Weltcup, an den Start gehen, sind die Erwartungen bei den deutschen Springern in diesem Jahr wesentlich bescheidener als noch vor ein paar Jahren. Derzeit zählt kein deutscher Springer zu den absoluten Topfavoriten. Vierschanzen-Tournee-Sieger Sven Hannawald ist nicht mit von der Partie und Martin Schmitt ist noch nicht wieder fit.

Aber dennoch ist die Stimmung im deutschen Lager gut und sicherlich kann Alex Herr, derzeit Zehnter der Weltcup-Tabelle auch weit nach vorne springen. Und auch die anderen sind immer für einen Platz auf dem Poest gut.

Der Terminkalender der Vierschanzentournee:

Oberstdorf

Dienstag, 28. Dezember 2004:

14.30 Uhr: Training

16.30 Uhr: Qualifikation

Mittwoch, 29. Dezember 2004:

15.00 Uhr: Probedurchgang

16.30 Uhr: 1. Wettkampf Vierschanzen-Tournee

Garmisch-Partenkirchen

Freitag, 31. Dezember 2004:

11.30 Uhr: Training

13.45 Uhr: Qualifikation

Samstag, 01. Januar 2005:

12.00 Uhr: Probedurchgang

13.45 Uhr: Neujahrsspringen (2. Wettkampf Vierschanzen-Tournee)

Innsbruck

Sonntag, 02. Januar 2005

11.00 Uhr: Training

13.45 Uhr: Qualifikation

Montag, 03. Januar 2005:

12.00 Uhr: Probedurchgang

13.45 Uhr: 3. Wettkampf Vierschanzen-Tournee

Bischofshofen

Mittwoch, 05. Januar 2005:

14.30 Uhr: Training

16.30 Uhr: Qualifikation

Donnerstag, 06. Januar 2005:

15.00 Uhr: Probedurchgang

16.30 Uhr: 4. und letzter Wettkampf Vierschanzen-Tournee

Kampf gegen Magersucht

Eine wichtige Neuerung wurde in dieser Saison eingeführt:

Da immer mehr Skispringer in den letzten Jahren an Magersucht erkrankt sind, um mit möglichst wenig Gewicht möglichst weit zu fliegen, wurde der so genannte "Body Mass Index", kurz BMI, eingeführt. Der BMI wird aus dem Körpergewicht geteilt durch Körpergröße im Quadrat errechnet. Als Normalgewicht zählt ein BMI um die 20. Damit die Skispringer dieses Normalgewicht einhalten wurde folgende Grenze eingeführt: Ein Springer, der unter BMI 20 liegt, muss seine Skier im Verhältnis zum fehlenden Gewicht kürzen. Aber das kostet Weite und deshalb kann man davon ausgehen, dass zahlreiche, vor allem junge, Springer wieder an Gewicht zulegen.

Neu bei der Tournee sind auch zwei Nachtspringen. In Oberstdorf und Bischofshofen wird erstmals unter Flutlicht gesprungen. Da kommt sicherlich eine tolle Stimmung auf!

-ab-29.12.04 / Text; Foto: http://www.janneahonen-my.prv.pl/

Janne Ahonen gewann die Vierschanzentournee und bestätigte seine unglaubliche Form in diesem Winter eindrucksvoll. Nur knapp verpasste er als zweiter Springer in der Geschichte der Tournee, nach Sven Hannawald, alle vier Siege zu holen. Er gewann in Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen und Innsbruck. Nur beim letzten Springen in Bischofshofen musste er sich mit Platz zwei zufrieden geben.

-ab-07.01.05

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt