Zahnärzte ohne Grenzen

Berühmte Personen

Zahnärzte ohne Grenzen

Wenn wir Zahnschmerzen haben, dann gehen wir zum Zahnarzt. Ganz anders in einem Land wie der Mongolei. Zahnärzte gibt es so gut wie keine in der riesigen Steppe. Darum befindet sich gerade eine lose Karawane Freiwilliger auf dem Weg dorthin, um die Bevölkerung medizinisch zu unterstützen.


Jedes Jahr findet die sogenannte Wohlfahrtsrallye Mongolei (Mongolia Charity Rallye statt. Mehrere Teams starten von London aus, um auf dem Landweg durch Europa und Asien in das weite Steppenland zu gelangen. Die Teams bringen medizinische Hilfe, um die dortige Bevölkerung zu versorgen.


Dieses Jahr ist auch das deutsche Team Dental Express unterwegs in die Mongolei. Alexander Steiner und sein Vater, der Zahnarzt Reinhard Steiner, bringen eine mobile Zahnarztpraxis nach Asien. Der umgebaute Krankenwagen wird dort der Organisation "Zahnärzte ohne Grenzen" übergeben. So können die Menschen versorgt werden, die weit verstreut in der Steppe leben.


Mit dem Zahnarztstuhl quer durch Europa


Alexander Steiner lebt in London und war sofort begeistert, als er von der Rallye hörte. Er fragte seinen Vater, ob der ihn auf der 10.000 Kilometer langen Reise begleiten würde. Gemeinsam organisierten sie einen Krankenwagen und Sponsoren für Ausrüstung. Nun sind sie auf dem Weg in den flächenmäßig zweitgrößten Binnenstaat der Erde.


Binnenstaat bedeutet, dass es keinen direkten Zugang zum Meer gibt. Die Mongolei ist viereinhalbmal so groß wie Deutschland, aber es leben nur 2,75 Millionen Menschen dort. Die größte Stadt ist die Hauptstadt Ulaanbaatar. Die meisten Menschen leben nomadisch. Das heißt sie ziehen mit ihren Viehherden über das weite Land.


Reise mit Hindernissen


Das Team Dental Express hatte schon einige Hürden zu überwinden. So gab es Probleme an der Grenze zur Ukraine, was viel Zeit und Geld kostete. Zum Glück ist die Technik des Krankenwagens sehr robust, so dass kleine Probleme direkt vom gerne tüftelnden Zahnarzt Dr. Steiner behoben werden konnten.


Familie Steiner unterstützt mit der Überführung der mobilen Zahnarztpraxis die "Zahnärzte ohne Grenzen". Das ist eine deutsche Vereinigung, in der sich 400 Menschen zusammengeschlossen haben, um anderen Menschen in benachteiligten Ländern eine moderne zahnärztliche Versorgung zu ermöglichen.


Zahnärzte ohne Grenzen


Aktuell gibt es mehr als 40 Zahnstationen in sechs Ländern auf vier Kontinenten. Ziel der Zahnärzte ohne Grenzen ist es, die Menschen in den jeweiligen Ländern auch anzulernen, damit sie sich selbst helfen können.


Wir drücken dem Dental Express die Daumen, damit er sein Ziel unbeschadet erreicht und vielen Menschen in der Mongolei geholfen werden kann.


Die Homepage des Dental Express-Teams Wer helfen möchte, dass auch mongolische Kinder und Erwachsene wieder ein strahlendes Lächeln bekommen, findet dort auch ein Spendenkonto.

http://www.dentalexpress.org/


Hier findet ihr die Homepage der Zahnärzte ohne Grenzen.

Text: -jj- 4.8.2012 // Bilder Alexander Steiner/Zahnärzte ohne Grenzen

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt