XV. Weltjugendtag der Baptisten in Leipzig

Berühmte Personen

XV. Weltjugendtag der Baptisten in Leipzig

Vom 30. Juli bis 3. August 2008 findet in Leipzig der 15. Weltjugendtag der Baptisten statt. Bis zu 6000 Menschen aus 87 Nationen werden erwartet. Der erste Weltjugendtag der Baptisten in Deutschland steht unter dem Motto dive deeper (Tauch' tiefer). Die Gläubigen kommen zusammen um zu beten und sich auszutauschen, aber auch um zu lernen.

Woher kommt der Name Baptisten?


Der Name Baptisten kommt von dem griechischen Wort baptizein, das so viel wie untertauchen oder tauchen heißt. Es war ursprünglich ein Spottname über diese Gemeinschaft, da die Baptisten sich besonders durch ihre Glaubenstaufe auszeichnen. Getauft werden bei den Baptisten keine Kleinkinder sondern nur solche Personen, die sich bewusst für den Glauben entschieden haben. Bei der baptistischen Taufhandlung wird im Gegensatz etwa zur katholischen der ganze Täufling untergetaucht. Deshalb haben viele Baptistengemeinden ein eigenes Taufbecken, in das man hineinsteigen kann.


Sind Baptisten evangelisch oder katholisch oder was sonst?


In Deutschland wird zwischen Volkskirchen und Freikirchen unterschieden. Zu den Volkskirchen gehören die evangelischlutherische, evangelisch- reformierte und evangelisch-unierte Gemeinschaften sowie die römisch-katholische Kirche. Alle anderen Konfessionen, wie Pfingstler, Baptisten und Methodisten nennt man Freikirchen.


Die Geschichte der Baptisten


Die Geschichte der Baptisten beginnt im Jahre 1606 als der Geistliche John Smyth aufgrund seines katholischen Glaubens von England nach Amsterdam flieht. Sein König, Heinrich VIII. (siehe Bild), hatte sich nämlich von der katholischen Kirche abgewandt, die anglikanische Kirche gegründet und ließ alle Katholiken in seinem Land hinrichten. In Amsterdam (Niederlande) wird er zum Leiter einer kleinen Gemeinde von Glaubensflüchtlingen. 1611 geht Thomas Helwys, der zur Gemeinde von Smyth gehört, mit einigen Gemeindemitgliedern zurück nach England und gründet dort die erste Baptistengemeinde.

Johann Gerhard Oncken (siehe Bild) gründet 1834 die erste deutsche Baptistengemeinde mit sieben Mitgliedern in Hamburg. Dieser Glaube breitet sich schnell in ganz Deutschland aus. Bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts ist der Baptismus auf der ganzen Welt verbreitet.


Freikirche = Sekte?




Oft wird an Freikirchen die Frage gestellt: Seid ihr eine Sekte? Der Unterschied zwischen Freikirchen und Sekten ist, dass man aus Freikirchen austreten kann, ohne dass man von anderen Mitgliedern unter Druck gesetzt wird, wie es beispielsweise bei Scientology oder den Zeugen Jehovas der Fall ist. Außerdem sagen Freikirchen im Gegensatz von Sekten von sich nicht, dass sie den einzigen Weg zum Heil zeigen würden.


Was bedeutet Weltjugendtag


Eine Baptistenkirche in Berlin-Wedding.

Der baptistische Weltjugendtag wurde das erste Mal 1931 in Prag veranstaltet und findet alle fünf Jahre statt. Viele tausend Menschen kommen aus Ländern der ganzen Welt wie Indien, Nigeria, USA, Spanien und Deutschland zusammen, um ihre Glaubenserfahrungen und Lebensfragen auszutauschen. Aber auch um zu beten, zu singen und zu tanzen, sich mit der Bibel und der gesamten Religion auseinander zu setzen und natürlich um Spaß zu haben.


Programm des Weltjugendtages


Jeden Morgen um 9.00 Uhr treffen sich alle Teilnehmer des Weltjugendtages beim Come Together und gehen danach gemeinsam zum Gottesdienst. Täglich finden verschiedene Workshops statt. Am Samstag wird die Stadt Leipzig erkundet und ein besonderer Höhepunkt dieser ganzen Veranstaltung ist am Abend das Leipzig Live. Hier wird die Stadt Leipzig vorgestellt und mit musikalischer Unterstützung von Judy Bailey, October Light und anderen begleitet. Am Sonntag ab 9.30 Uhr findet der große Abschlussgottesdienst statt, der live im MDR übertragen wird.


Die Organisation



Die Gäste, die aus der ganzen Welt zusammenkommen, schlafen entweder im Hotel, in Pensionen, auf Zeltplätzen oder werden von Einheimischen aufgenommen. Damit es beim Festival keinem langweilig wird, bietet das riesige Global Village, eine Art Wohnzimmer, Platz um sich auszutauschen oder sich aktiv zu beschäftigen. Es gibt unter anderem einen Menschenkicker, Fußball-, Basketball- und Badmintontuniere. Das Festival kann dank ehrenamtlicher Köche, Betreuer und Techniker problemlos ablaufen.

Übrigens war auch der berühmte Bürgerrechler Martin Luther King, der am 4. April 1968 bei einem Mordanschlag getötet wurde, Baptistenpastor.

Eine Liste mit Ausstiegsproblemen aus Sekten findest du hier.

Die Homepage des Weltjugendtages findet ihr hier, ein reichhaltiges Rahmenprogramm bietet Leipzig hier.

Text: Alexandra Taschner, Bilder: Kirche Andreas Praefcke/GFDL; Gregor Helms/GFDL

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt