Neue Heimat für Jim Knopf & Co. - Augsburger Puppenkiste bekommt Museum

Berühmte Personen

Neue Heimat für Jim Knopf & Co. - Augsburger Puppenkiste bekommt Museum

Endlich ist es soweit: Ab 6. Oktober öffnet das Museum der Puppenkiste seine Pforten für Besucher. Nach umfangreichen Umbauarbeiten ist aus dem denkmalgeschützten Heilig-Geist-Spital in Augsburg ein kleines Paradies für Jim Knopf, Urmel, das Sams und all die anderen kleinen Stars an Fäden geworden. Jeden Tag, außer Montags, könnt ihr eure Lieblinge von 10.00 bis 18.00 Uhr besuchen.

Umbau total


Monate lang wurde geschraubt, gehämmert, bepflanzt, gebastelt und eingerichtet. Schließlich sollen sich alle Marionetten auch wohlfühlen in ihrer neuen Umgebung. Die Macher des Museums haben sich dabei einiges einfallen lassen, um die Figuren nicht hinter langweiligen Glasvitrinen versauern zu lassen. Sämtliche Kulissen der bekannten Fernsehserien sind auch im Museum nachgestellt worden.

Von Lummerland bis Titiwu


Jim Knopf und Lukas, den Lokomotivführer, könnt ihr also nicht nur in Lummerland besuchen, sondern auch auf ihren aufregenden Reisen nach China und durch die Wüste begleiten. Dann ist da noch die Katze mit Hut. Sie ist mitt ihrer kompletten WG in die Backpflaumenallee eingezogen. Natürlich darf auch das Urmel nicht fehlen. Es hat samt all der anderen lustigen Tiere mit Sprachfehler ein neues Zuhause auf der Insel Titiwu gefunden. Für das Volk unter der Erde ist hat man sich etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Kalle Wirsch und seine Erdmännchen hausen ebenso wie Monty Spinneratz in einer tiefen, dunklen Höhle. Wer auch immer euer Lieblingstar unter den Marionetten ist ihr werdet ihn in Augsburg finden.

Führungen für groß und klein

Ganz wie ihr möchtet, könnt ihr das Museum auf eigene Faust unsicher machen oder an einer Kinderführung teilnehmen. Eure Eltern müssen sich dabei nicht langweilen. Für große Kinder (bis 102 Jahre) werden ebenfalls geführte Rundgänge angeboten. Das geht allerdings nur nach Voranmeldung. Wer die Puppen einmal live erleben möchte - kein Problem! Das Theater befindet sich direkt neben dem Museum. Einen Fan-Shop gibt es natürlich auch.

Noch mehr Infos

Momentan ist nur die Dauerausstellung zu sehen. Für die Zukunft sind jedoch auch Wechselausstellung zum Thema Figurentheater und Workshops für Puppenspieler geplant. Noch mehr Infos zum Museum findet ihr unter: www.diekiste.net. E-mails richtet ihr an folgende Adresse: info@diekiste.net.

Nic - 06.10.2001

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt