Die Games Convention in Leipzig

Berühmte Personen

Die Games Convention in Leipzig

Menschenmassen und laute Musik und Geräusche aus Lautsprechern. Die Dunkelheit in den Hallen wird nur von den hellen Bildschirmen und der Beleuchtung der Markennamen durchbrochen. Tausende Computerspielverrückte pilgern jedes Jahr hierher, zur Games Convention nach Leipzig. Vom 23. bis 26. August heißt es wieder: zocken bis die Finger wehtun.

Die Games Convention

Seit 2002 öffnet das Messegelände in Leipzig fünf Hallen auf 115.000 Quadratmetern für die Spielindustrie der Welt. Hier werden Produkte rund ums Thema Unterhaltungs- elektronik, also Spiele und Konsolen vorgestellt. Letztes Jahr strömten 183.000 Besucher auf die Games Convention. Damit wurde sogar die Tokyo Game Show in Japan übertroffen. Eigentlich beginnt die Messe schon am Mittwoch, den 22., wo sie aber nur für Presse und Händler aus aller Welt geöffnet ist. Von Donnerstag bis Sonntag ist die GC dann für die normalen Besucher zugänglich, die nach Herzenslust spielen können.

Die großen Konzerne auf der GC

Da die Games Convention die wichtigste Videospielmesse in Europa ist, dürfen natürlich die großen Elektronikkonzerne nicht fehlen. Microsoft kann sowohl Neuerscheinungen für seine Konsole, die Xbox 360, als auch Spiele in Verbindung mit dem neuen Windows-Betriebssystem Vista ausstellen. Sony hält Neuheiten für die Playstation 3 und die tragbare PSP bereit. Nintendo wird Neues für den Nintendo DS und die mit Bewegungssensoren ausgestattete Wii zeigen. Natürlich stellen auch Spielhersteller wie Electronic Arts oder Activision ihre Games vor.

Die Hallen

Drei der insgesamt fünf Messehallen werden als Ausstellungshallen genutzt. Hier kann man nach Belieben spielen, sich über die neusten Entwicklungen informieren und diese auch ausprobieren. Die Halle 1 wird nur von Fachbesuchern und Austellern verwendet, um Verkaufsverhandlungen zu führen. Ein gesamter Bereich steht für die GC Family zur Verfügung, wo sich alles rund um kinder- und familiengerechtes Spielen dreht.Dann gibt es noch Ausstellungsfreigelände, wo man auch einige Funsportarten testen kann.

Jugendschutz wird großgeschrieben.

Auf der Games Convention wird sehr großen Wert auf den Jugendschutz gelegt. Dazu bekommt jeder Besucher ein Armband, auf dem sein Alter zu erkennen ist. Ein grünes Armband bedeutet ab 12 Jahre, ein blaues ab 16 Jahre und ein rotes Band ab 18 Jahre. Damit soll verhindert werden, dass Computerspiele mit einer hohen Altersbegrenzung von Jüngeren gespielt werden. Außerdem können die Aussteller ihr Programm an das jeweilige Publikum besser anpassen. Dazu gibt es im Family-Bereich Stände, an denen sich die Eltern über den Jugendschutz informieren können.

GC Family

Eine ganze Halle wird für den Ausstellungsbereich GC Family verwendet. Hier geht es um die verschiedenen Facetten von kinder-, jugend- und familiengerechter Software. Die drei Bereiche Kinder-/Familienspiele, Lernen und Wissen und Medienkompetenz und Jugendschutz können wie in einem Videospiel erkundet werden. Man schlüpft in die Rolle einer Spielfigur und sammelt Informationen und Punkte. Auf den sechs Spielinseln mit dem Themen Family Games, Kids Games, Sei kreativ mach mit!, Lernfieber, Clevere Tierfreunde, und Grips & Co können die Kinder die verschiedenen Spielwelten kennenlernen. Dazu gibt es noch eine Showbühne mit Spiel-Shows und Unterhaltung.

Kein Platz frei vor den Bildschirmen?!

Neben den verschiedenen Produkten wird noch ein großes Rahmenprogramm geboten. So gibt es zum Beispiel eine Chillout-Area, wo man sich nach anstrengendem Spiel ausruhen kann. Im Anime-Kino werden Zeichentrickfilme aus Japan gezeigt und im GC-Forum Vorträge und Workshops zu aktuellen Themen aus der Spielbranchen präsentiert. Außerdem werden wie jedes Jahr die besten Spiele auf den verschiedenen Konsolen von einer Jury ausgezeichnet.

Dazu gibt es noch mehrere Ausstellungen, wie zum Beispiel die Spielfigurenausstellung der Firma Muckle, die die berühmtesten Charakteren aus den besten Spielen zeigt. Eine weitere Ausstellung befasst sich mit computeranimierter Kunst und bei der Casemodding- Ausstellung zeigen Bastler und Tüftler ihre umgebauten PC-Gehäuse. Auch musikalisch wird etwas geboten. Das FILMharmonic Orchester aus Prag spielt die bekanntesten und besten Stücke aus Computerspielen, die oft erst für die richtige Atmosphäre in einem Spiel sorgen. Die Party geht noch weiter, wenn abends die Messe ihre Tore schließt, denn auf einem riesigen Freigelände mit Showbühne rocken bekannte Künstler wie Samy Deluxe, Madsen oder Nirvana Tan.

Die Tickets für die Games Convetion in Leipzig kosten für Erwachsene 12 und für Schüler 8,50 Euro. Also: auf nach Leipzig!

09.08.2007; Text Jan Wrede; Bilder: Copyright Leipziger Messe GmbH/Uwe Frauendorf

Trademarks are property of their respective owners. Nintendo DS is a trademark of Nintendo.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt