Der 15. Goldene Spatz

Berühmte Personen

Der 15. Goldene Spatz

Zum 15. Mal findet in Erfurt und Gera das Kinderfilm- und Fernsehfestival Der Goldene Spatz statt. Es ist das größte Festival seiner Art im deutschsprachigen Raum. Das Besondere ist die Kinderjury: 32 Kinder zwischen 9 und 13 Jahren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz vergeben Preise an Spielfilme, Kurzfilme, Dokumentationen und Animationsfilme.

Das deutsche Kinderfilm- und Fernseh-Festival "Goldener Spatz" ist das größte seiner Art in Deutschland und richtet sich sowohl an das breite Publikum als auch an Fachleute. Es bietet alle zwei Jahre einen Überblick über deutsche oder mit deutschen Geldern mitfinanzierte Kinderfilme und -Fernsehbeiträge. Dabei sollen qualitativ hochwertige Produktionen unterstützt und ausgezeichnet werden.

Wie wurde der "Goldene Spatz" ausgebrütet?

 

Die Stiftung "Goldener Spatz" wurde 1993 von MDR, RTL, ZDF und der Stadt Gera ins Leben gerufen. Diese Stiftung sollte das 1979 in der DDR gegründete Nationale Festival "Goldener Spatz" fortführen. Auch dort wurden damals schon Kinderfilme für das Fernsehen und die Kinos der DDR gezeigt.

Daraus hat sich mittlerweile ein Festival gemausert, das vor zwei Jahren 15.000 kleine und große Besucher nach Gera lockte. 84 Film- und Fernsehvorführungen wurden gezeigt, 18 Workshops fanden statt, außerdem das Familien-Film-Fest sowie drei begleitende Ausstellungen. Fast 500 Fachbesucher und Journalisten besuchten das Festival.

Die Kinder-Jury

 

Doch die Fachbesucher und die großen, im Sinne von erwachsenen Filmkritikern sind nicht das wichtigste am "Goldenen Spatz": Ganz besonders zählt die Meinung der Kinder über das für sie gemachte Programm. 32 Film- und Fernsehfans im Alter von 9 bis 13 Jahren können bei der Kinderjury mitmachen. Sie vergeben die Hauptpreise, die "Goldenen Spatzen". Zusätzlich zur Kinderjury bewertet auch eine Fachjury die Wettbewerbsbeiträge. Außerdem vergibt eine fünfköpfige Kinderjury den WEBSpatz für die beste film- oder fernsehbezogene Internetpage.

Dieses Jahr stellen sich 62 Beiträge in sechs Kategorien zum Wettbewerb: - Minis (Beiträge mit einer Lauflänge bis ca. 3 Minuten), - Kino-/Fernsehfilm, - Kurzspielfilm, Serie/Reihe, - Information/Dokumentation, - Animation und Unterhaltung. Gezeigt werden Titel wie Dogstar Hunde im Weltraum, Fremde Kinder ein Sohn der Taiga, DWK 4, Hände weg von Mississippi, Mondscheinkinder, Siebenstein, Close Up und auch TKKG.

Der Spixel Award


Bereits zum zweiten Mal wird der SPiXEL, der PiXEL-Award für Fernsehproduktionen von Kindern, vergeben. Eingereicht werden konnten Filme und Dokumentationen, die von Kindern im Alter von 8 bis 14 Jahren produziert und von Januar 2005 bis Dezember 2006 von einem Fernsehsender erstmals ausgestrahlt wurden. Preise werden nicht nur an Profis vergeben, sondern auch an kleine Nachwuchsfilmer. Mit dem "Spixel Award" ehrt die Jury experimentelle und gelungene Fernsehbeiträge, die von Kindern im deutschsprachigen Raum hergestellt worden sind. Prämiert werden Beiträge, die die Perspektive der Kinder am besten wiedergeben.

Werdet Pate eines Films!

Seit dem Festival 2003 besteht für Klassen die Möglichkeit eine Filmpatenschaft zu übernehmen. Die ganze Klasse sieht den Film dabei noch vor dem eigentlichen Festival. Ihr untersucht den Film auf die verwendeten gestalterischen Mittel und werdet selbst kreativ. Nach der Vorführung eures Films auf dem Festival lernt ihr die Macher kennen und könnt mit ihnen Gespräche über den Film und eure Arbeit führen.

Was macht das Schwein im Kino?

Daneben gibt es noch ein buntes Programm rund um den Goldenen Spatz. Zum Beispiel wird der gebürtige Geraer Gerd F. Kunstmann zu Gast sein. Am 10. Mai um 09.00 und um 13.00 Uhr beantwortet er in der UCI Kinowelt die Frage Was macht das Schwein im Kino?.

Kunstmann hat schon während seines Studiums die Filmtierzentrale Deutschland gegründet. Bundesweit sind etwa 7500 tierische Darsteller unter Vertrag. Seine Künstler treten unter anderem als sprechende Ferkel in der MediaMarkt-Kampagne auf. Auch der weiße Hase aus der Douglaswerbung wurde von Gerd Kunstmann vermittelt. Mehr über die Tricks und Kniffe, die der Umgang mit Tieren vor der Kamera erfordert, erfahrt ihr im Vortrag am 10. Mai.

Wer sich also für die Welt des Films und des Fernsehens besonders interessiert, ist vom 7. bis 15. Mai 2007 in Erfurt gut aufgehoben.


Mehr erfahrt ihr auf der Homepage http://www.goldenerspatz.de/

Text: -jj- 4.5.2007 // Bilder: © Goldener Spatz

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt