Das Internationale Kinderfilmfestival LUCAS

Berühmte Personen

Das Internationale Kinderfilmfestival LUCAS

Interessierst du dich für Filme mit Anspruch? Dann ist LUCAS genau das richtige für dich! Hier werden vom 7. bis zum 14. September 2008 zahlreiche Kinderfilme aus der ganzen Welt gezeigt. Dabei gibt es auch einen Wettbewerb: der Hauptpreis für den besten Langfilm beträgt 7.500 Euro und der beste Kurzfilm erhält 3.000 Euro. Das Festival findet im Deutschen Filmmuseum in Frankfurt am Main statt.

Das Programm umfasst 15 Lang- und 15 Kurzfilme, allesamt deutsche Erstaufführungen. Daneben gibt es auch die Dokumentarfilmreihe Junge Helden und eine Reihe für Minis, also für die ganz Kleinen. Dort wird auch der Inhalt der einzelnen Filme knapp vorgestellt. Natürlich gibt es zusätzlich ein gedrucktes Programmheft, das man in Frankfurt bekommen kann.


Die Themen sind vielfältig und es ist für jeden Geschmack etwas dabei: Zeichentrick und Animation (z.B. Cat City, Wasser Marsch!), Abenteuer und Krimi (z.B. Frode und seine Bande, Rettet Selma!), Märchenhaftes (z.B. Captain Longbridge, Feenflügel), Spannendes (z.B. Morsezeichen) sowie Lustiges (z.B. Das Festmahl).

Wer es lieber sachlich mag: Die Dokumentarfilme berichten über Kinderschicksale und über Themen aus Zeitgeschichte und Alltag. Und für die Kleinen ab vier Jahren werden in der Reihe für Minis vier kurze Animationsfilme angeboten.


Der französische Animationsfilm "Das Festmahl" handelt vom Oger Victor und seinem Geburtstag am 40. November. Der größten Feiertag aller Oger, doch Victor hat noch kein einziges Kind gefangen und bei seinem letzten Versuch ist er so unglücklich hingefallen, dass er sich alle Zähne ausgeschlagen hat. Künstlerpech! Wie die Geschichte weitergeht erfahrt ihr auf dem Festival ...



Weitere Angebote


Bei LUCAS hast du außerdem die einzigartige Gelegenheit, mit den Regisseuren zu sprechen und Fragen zu stellen. Es wird auch spannende Spiele und Workshops zum Thema Filmemachen geben. In dem mobilen Trickfilmstudio TRICKBOXX vom KI.KA kann man sogar mit verschiedenen Techniken (z.B. Knete) einen richtigen Film drehen. Lust deine Kreativität unter Beweis zu stellen? Dann nichts wie hin! Am Sonntag, den 7. September gehts los.


Frode kann es nicht erwarten: Bald steigt wieder das große Sommerfest in seiner Straße, bei dem man in diesem Jahr auf einem Elefanten reiten kann! Der schöne Traum zerplatzt schnell, als bekannt wird, dass die Hausverwaltung 5000 Kronen Miete für die Grundstücksnutzung fordert. Woher soll Frode bloß soviel Geld nehmen? Das Rätsel wird auf dem Festival gelüftet ...



Was ist und was macht LUCAS?

LUCAS wurde 1974 gegründet und ist somit das älteste deutsche Filmfestival für Kinder. Seit der Gründung findet es jedes Jahr in Frankfurt am Main statt und erfreut sich großer Beliebtheit. Es wird unter anderem vom Deutschen Filmmuseum (wo es auch stattfindet) und vom Deutschen Filminstitut (DIF e.V.) veranstaltet. LUCAS wirbt mit einem anspruchsvollen Programm aktueller Kinderfilme jenseits der Massenkultur. Die künstlerisch wertvollen Filme stammen aus Ländern der ganzen Welt und sollen anregend und unterhaltend sein.


Die Jury


Das Publikum wartet gespannt, was sich dieses Jahr so alles auf der Leinwand tut ...



Die Entscheidung, welcher Film den Wettbewerb gewinnt, fällt natürlich die Jury. Die LUCAS-Jury setzt sich (seit 1985) aus fünf Erwachsenen und fünf Kindern zusammen. Das gibt es so auf der ganzen Welt nur einmal! Dieses Jahr sind es sogar sechs Kinder. Der Hauptpreis (7.500 Euro) und der Kurzfilmpreis (3.000 Euro) werden von ihr vergeben. Die diesjährigen elf Juroren der LUCAS-Jury sind wie die Festivalbesucher begeisterte Filmegucker.

Einen zusätzlichen Preis, den Don Quijote-Preis vergibt die Jury des Internationalen Verbandes der Filmclubs (FICC). Sie ist seit 2004 regelmäßig mit dabei. Diese Jury besteht aus drei Filmexperten.


Hier erfährst du mehr ...

Das Filmprogramm beim Festival.

Hier erfährst du mehr über die Jury und wie man sich als Juror bewerben kann.

Die Homepage des Deutschen Filmmuseums findest du hier.

Und hier gibt es die Homepage des Deutschen Filminstituts.

Text: Julia Heiserholt // Bilder © und mit freundlicher Genehmigung des Lucas Filmfestivals


Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt