Auf Tour mit den Südstadtkids

Berühmte Personen

Auf Tour mit den Südstadtkids

Das preisgekrönte Nürnberger Lehrprojekt "Südstadtkids" der Hummelsteiner Hauptschule gibt Jugendlichen Selbstbewusstsein und eine Perspektive. Im folgenden Artikel berichtet das "Südstadtkid" Joel von dem Projekt.

Wer sind die Südstadtkids?

Die Südstadtkids, kurz SSK, sind eine Arbeitsgemeinschaft, die von Fördergeldern der europäischen Union gesponsort wird. Seit dem Schuljahr 2000/2001 findet das von Uta Wendrich, Lehrerin an der Hauptschule Hummelsteiner Weg in Nürnberg, gestartete Projekt statt. Im Laufe der Zeit werden die Teilnehmer zu Multiplikatoren  ausgebildet. Ein Multiplikator ist jemand, der etwas gelernt hat und dieses dann anderen beibringt.

Das Projekt ist für Schüler aller Schulen in der Nürnberger Südstadt offen, wird aber hauptsächlich von Hummeln genutzt. Die 37 Teilnehmer verteilen sich auf drei Gruppen.

Die Seniors: 1. Generation, die das Projekt vor 4 Jahren starteten.

Die Seniors: 2. Generation, die Nachfolger der 1. Generation.

Die Juniors: 3. Generation, die neueste Generation.

Was wollen die Südstadtkids ?

Die Südstadtkids wollen durch ihre Tätigkeit bei dieser AG ihr Selbstwertgefühl dadurch steigern, dass sie ihre Präsentationsfähigkeiten verbessern. Ihnen ist es auch ein Anliegen ihren Stadtteil näher kennenzulernen und ihre soziale Kompetenz weiter zu entwickeln. Auch wollen sie ihre Deutsch- und muttersprachlichen Kenntnisse fördern, indem sie lernen mit den Neuen Medien umzugehen.   

Was machen die Südstadtkids ?

Sie produzieren Radiosendungen in Zusammenarbeit mit Radio Z, Internetseiten zu bestimmten Themen, wie z.B. der Nazi- Diktatur, Stadtführungen für Jugendliche und Elternabende für Migranten (Ausländer), die mit der deutschen Sprache Probleme haben.

Die Anfänge - 1. Generation

Die Lehrerin Uta Wendrich gründete 2001 die Südstadtkids in der Hoffnung, dass sich nicht nur die Noten ihrer Schüler bessern, sondern sie auch mehr Interesse am Lernen insgesamt haben würden.

Schnell machte sich die erste Generation der SSK mit den Stadtführungen Love Places, Meet&Fun Places und Activity Places einen Namen. In der Führung geht es darum Verliebten und Abenteuerlustigen Freizeitmöglichkeiten nahe zu bringen. Mittlerweile zeigt die erste Generation mit den Elternabenden Bildungswege in Bayern und Erziehung - manchmal schwierig?! ihr Können im Bereich der Präsentation.

Die Nachfolger - 2. Generation

Aufgrund positiver Kritiken entstand die zweite Generation der SSK, die allerdings keine Stadtführungen anbietet, sondern zusammen mit der ersten Generation an den Elternabenden arbeitet.

Die Juniors - 3. Generation

Im Februar 2005 entstand dann die 3. Generation. Sie wird die vorerst letzte von EU-Fördergeldern gesponsorte sein, denn die EU-Fördergelder werden in Zukunft nicht mehr gezahlt. Diese Generation bietet die Gangstertour und die Kulinarische- Spezialitäten- Tour an.

Die Gangstertour für Checker

Die Tour, die 1,5 Stunden dauert und an der Hauptschule Hummelsteiner Weg beginnt, führt über die Stationen Anna Park, dem Südbad, dem Jugendzentrum Quibble, dem Harlem Store zum Abschluss zur Hauptschule Hummelsteiner Weg. Am Anna Park werden 5 Gangster unserer Zeit vorgestellt. Vor dem Südbad, wartet ein interessantes Quiz auf die Gäste. Alles über Graffiti erfährt man beim Quibble und mehr über den Style der Gangster bekommen die Zuhörer im Bekleidungsgeschäft Harlem Sports mit, bevor es dann wieder zur Hummel geht, wo die Gäste verabschiedet werden.      

Die Kulinarische- Spezialitäten- Tour für Hungrige

Was heißt eigentlich Döner, warum ist die Nürnberger Bratwurst so dünn, kommt der Hamburger aus Hamburg oder warum essen Asiaten mit Stäbchen? Wer all diese Fragen und noch viel mehr beantwortet wissen will, kann sich bei den Südstadtkids gut aufgehoben fühlen. Die Tour dauert knapp 90 Minuten und führt über die Stationen der Dönerbude Dogan über die Metzgerei Stübinger, zum McDonalds und dem Italiener Dario, bis am Ende der Asiate Kyoto wartet.

Preise und Auszeichnungen

Die Arbeit der Südstadtkids hat ein großes Medienecho gefunden und so gab es am 5. Dezember die bisher größte Auszeichnung durch das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung (DIE) für den Bereich der Innovation in der Erwachsenenbildung. Vom Zeitraum des 29.8.2001 bis zum 1.3.2006 wurde 31 Mal in der Zeitung über die Südstadtkids berichtet. Sogar das türkische Blatt Hürriyet widmete den SSK einen Bericht. In naher Zukunft werden sie auch zum ersten Mal im Fernsehen zu sehen sein, denn der bayerische Rundfunk plant einen Bericht.

Zukunftsaussichten

Nicht nur der vom Projekt sehr angetane Staatssekretär des Kultusministeriums Karl Freller hofft, dass das Projekt auch ohne die EU-Fördergelder weiter Bestand haben wird. Zur Zeit muss er sich da keine Sorgen machen, denn das Projekt arbeitet im Rahmen einer Ausstellung zur WM mit dem Germanischen Nationalmuseum an dem Thema Was ist deutsch?. Die Ausstellung soll Besuchern während der WM einen Einblick in die deutsche Kultur und Geschichte geben.

Wer an einer Stadtführung der besonderen Art interessiert ist, hat bei Heiko Thurner die Möglichkeit, nähere Informationen per Mail zu erhalten:

heiko_thurner@web.de

Hier findet ihr die Seite der Südstadtkids

Text: Joel Okyere-Darko 23.3.2006 // Bilder http://www.suedstadtkids.de

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt