Afghanische Skater und rollende Mönche Überraschungen auf der ISPO 2009

Berühmte Personen

Afghanische Skater und rollende Mönche Überraschungen auf der ISPO 2009

Vom 1.-4. Februar 2009 findet in München wieder die weltgrößte Fachmesse für Sportartikel und Sportmode statt, die ISPO. Da nur Fachbesucher zugelassen sind, informieren wir euch über einige Neuigkeiten aus der Welt des Sports. Macht euch auf rasante Infos gefasst.

Beheizbare Jacken, Lawinen-Airbacks mit Fernauslösung, oder ein Helm, der sich an deine individuelle Kopfform anpasst, das alles und viele weitere Erfindungen und Weiterentwicklungen gibt es auf der ISPO 2009 zu sehen. Besonders beeindruckt hat uns der BrandNew Award, mit dem ganz besondere Neuheiten ausgezeichnet werden, von denen wir euch hier einige vorstellen.

Surf' auf der Öko-Welle

Da Umweltschutz auch bei den Sportartikelherstellern mittlerweile eine Rolle spielt, wurde ein Surfboardkern preisgekrönt, der aus recyceltem Styropor besteht. Aus ehemaligen Kaffeebechern oder Verpackungen macht die Firma 2Imagine das umweltfreundliche Mittelstück von Surfbrettern, das zudem noch robuster ist als herkömmliches Material. Überzogen wird dieser Öko-Kern nicht wie bisher mit Fiberglas sondern mit Bambusfasern, die nicht nur flexibler sind sondern auch zu den nachwachsenden Rohstoffen gehören.

Sattellos ins Tal

Bergauf zu Fuß, bergab mit dem Bike wer hat davon nicht schon geträumt? Der "Bergmönch" macht's möglich: In einem 9,5 Kilogramm leichten Rucksack steckt ein klappbares Mountainbike, das sich ist man am Gipfel angelangt in zwei Minuten aufbauen lässt. Mit dem voll gefederten Downhill-Gerät saust man auch über unwegsames Gelände Ruck Zuck ins Tal. Als sportlicher Fahrer bringt man diesen Ritt natürlich leicht ohne Sattel stehend oder kniend hinter sich, denn einen Sitz hat das Fahrzeug nicht vorzuweisen.

Snowboards nach deinem Geschmack

Wer gern seinem neuen Snowboard oder seinen neuen Skiern ein ganz eigenes Design geben möchte hat mit KAORIGIN die Chance, professionelle Technik mit individuellem Stil zu verbinden. Online könnt ihr entweder vorgefertigte Muster zusammenstellen oder eure eigenen Entwürfe einschicken.

Eine Woche später schon haltet ihr euer stylisches Board in Händen. Das Design ist übrigens nicht als Sticker aufgeklebt sondern wird wie bei anderen Boards und Skiern auch aufgedruckt und ist somit äußerst haltbar. Auch eurer Name findet sich auf einer Metallplatte im Bindungsbereich. Wer das nicht persönlich nimmt...

Skateistan

Erstmals wird auch ein Preis für soziales Engagement vergeben und zwar an ein wirklich erstaunliches Projekt. Der australische Skateboarder Oliver Percovich hat mit zwei Kollegen in einem der ärmsten und krisengeschütteltsten Orte der Welt eine Skateboardschule eröffnet in Kabul, der Hauptstadt Afghanistans.

Was einem zunächst fast wie ein Witz vorkommt (wer braucht schon Skateboards, wenn er nicht weiß, ob er an der nächsten Ecke erschossen wird) entpuppt sich bei genauerem Hinsehen als faszinierende Möglichkeit, benachteiligten Kids Lebensfreude und wichtige soziale Fähigkeiten zu vermitteln.

Das erste Erlebnis der Skater in Kabul war nämlich, dass sie, sobald sie von ihren Boards stiegen, sofort von Kindern aller Altersklassen umzingelt wurden, die sie anflehten, ob sie auch mal fahren dürften. So eröffneten die drei Gründer eine Skateboardschule, in der Jungen und Mädchen gemeinsam an diesen kreativen Sport herangeführt werden.

Percovich betont, dass es dabei um weit mehr geht, als nur Spaß an der Bewegung. Die Vision, sagt er, besteht in der Entwicklung eines Programms, das den Jugendlichen Kraft gibt, in wichtigen Belangen die Verantwortung zu übernehmen und Netzwerke aufzubauen, die keine ethnischen* Grenzen kennen.

Skateistan bietet somit eine neue Basis für einen Austausch zwischen den Kulturen. Außerdem lernen die Schüler dabei nicht nur Skateboard fahren, sondern auch organisierte Projektarbeit, die englische Sprache sowie sich im Alltag zurechtzufinden. Jeder Skatetag, sagt Percovichs Mitstreiter Sharna Nolan, ist ein Geschenk voller bewegender Momente."

* ethnisch bedeutet Volksgruppen betreffend.

Links 

Die Internetseite der ISPO findet ihr hier.  

Einen Film der afghanischen Skaterschule gibts hier.

Mehr über verschiedene Sportarten lest ihr auch im WAS IST WAS Band 49 Sport.

Text: Liane Manseicher, 29.01.09; Fotos: ISPO.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt