Im Theater: "Ritter Runkel und die Digedags"

Berühmte Personen

Im Theater: "Ritter Runkel und die Digedags"

Im Harzer Bergtheater Thale oder im Naturtheater Greifensteine stehen "Ritter Runkel und die Digedags" auf dem Program. Die Kultcomic-Serie aus der ehemaligen DDR hat auch heute noch viele treue Fans. Geschaffen hat sie der Zeichner und Autor Hannes Hegen.

Die Digedas und ihre Geschichte

Im Dezember 1955 erscheint das erste Comic von Dig, Dag und Digedag. Auf 32 Seiten zeichnet und erzählt der Autor und Zeichner Johannes "Hannes Hegen" Hegenbarth seine Geschichten. Sie sollten damals eine Alternative zu amerikanischen Heftchen bilden, waren weniger gewaltverherrlichend und hatten auch Einiges an geschichtlichen Ereignissen zu bieten.

Ihre ersten Abenteuer führten Dig, Dag und Digedag per Entführung ins Weltall. Einmal pro Monat erschien ein neues Heft der Weltraumabenteuer. Neben Hegen arbeiteten nun auch anderen Autoren und Zeichner an der Reihe.


Mit Heft 90 im Jahr 1964 kamen Dig und Dag und Digedag schließlich zu Ritter Runkel von Rübenstein und mitten hinein ins Mittelalter. Die drei werden die Knappen des streitsüchtigen, aber dennoch liebenswerten Ritters. Der brüstet sich gerne mit seinen tollen Abenteuern, die er allerdings ohne die Hilfe der drei Digedags niemals überstanden hätte. Und als guter Ritter kämpft er natürlich auch gegen seinen Erzrivalen um die Gunst einer schönen Adeligen.

Fünf Jahre später landen die Digedags in Amerika und sie führen ihre Leser mitten hinein in die Eroberung des nordamerikanischen Kontinents.

Insgesamt erscheinen von 1955 bis 1975 223 Digedag Hefte. Die Abenteuer führen ihre Leser in 23 Jahrhunderte der Menschheitsgeschichte. Besonders Ritter Runkel erreichte in der ehemaligen DDR eine ungeheuere Popularität und auch heute haben die Comics von Hannes Hegen eine große Fangemeinde. Mittlerweile erscheinen die Hefte als gebundene Ausgaben im Buchverlag Junge Welt, Berlin.

Und in diesem Sommer gibt es auch ein Wiedersehen mit den Digedags auf verschiedenen Freilichtbühnen ein Erlebnis für die ganze Familie:


Theaterstück in Thale: Ritter Runkel und die Digedags

Ein wunderschönes Bergtheater im Harz ist die atemberaubende Kulisse für die Abenteuer von Ritter Runkel und die Digedags. Auf der Suche nach spannenden Abenteuern reisen sie durch die Welt. So erlebten der fahrende Ritter Runkel, sein Pferd und seine Knappen knifflige Situationen in Venedig, bei der huldvollen Sulaika, auf dem Piratenschiff oder auf ihrer Burg Rübenstein. Doch dank seiner Knappen, kann sich Ritter Runkel überall als echter Held bewähren. Martin Verges hat aus den Comic Texten eine witzige Bühnenfassung für Kinder und Erwachsene gemacht. Aufgepeppt wird das Stück mit der Musik von Walter Thomas.

Termine: Mo 09.08., Di 10.08., Mi 11.08., Sa 04.09., So 05.09, Mo 06.09., jeweils um 11.00 Uhr.

Mehr Infos unter: www.harzer-bergtheater.de

Ritter Runkels große Stunde in Greifensteine

Hier haben es "Ritter Runkel" und die Digedags vor allem mit ihrem ewigen Gegner, dem Grafen Kuckucksberg, zu tun. Beide Adelsmänner haben es auf das Herz der schönen Adelaide abgesehen.

Dank seinen Knappen Dig, Dag und Digedag gelingt es Ritter Runkel von Rübenstein den Fallen zu entkommen, die Graf von Kuckucksberg ihm stellt. Der wirbt um die schöne Adelaide von Möhrenfeld und hätte seinen Rivalen Runkel gern aus dem Weg. Doch Adelaide hält treu zu ihrem Ritter, gegen den Widerstand ihrer Eltern, die den Grafen gern als Schwiegersohn sähen. Auch Dig, Dag und Digedag sind ihrem Herrn treu ergeben, sehen aber auch seine vielen, kleinen Schwächen. Selbst Türkenschreck, das Ross des Ritters, geizt da nicht mit beißenden Kommentaren.

Martin Verges hat auch diese Bühnenfassung der beliebten Mosaik-Hefte verfasst. Und auch hier sprüht es nur so vor Witz und Ironie. Karsten Wolf hat dazu eine ebenso mitreißende Musik geschrieben.

Termine: Fr, 23.07., Di 27.07., So 01.08., Di 03.08., Mo 23.08., Mi 25.08., Sa 28.08. jeweils 14.30 Uhr, Sa 31.07. 18.30 Uhr.

Nähere Auskunft unter: www.naturtheater-greifensteine.de/.

Weitere Infos zu den Digedags findet ihr hier:

http://www.digedags.de/

http://www.ddr-comics.de/digedags.htm

und beim

Buchverlag Junge Welt.

-ab-21.07.04 Text Fotos: Cover: Buchverlag Junge Welt; Bergtheater Thale: Martin Stache.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt