Biathlon

Berühmte Personen

Biathlon

Das Wort Biathlon kommt aus dem griechischen und bedeutet: zwei Wettbewerbe.

Heute versteht man darunter zwei Sportarten: Skilanglauf und Schießen.

Biathlon Geschichte des Sports

Ursprünglich war Biathlon eher eine Überlebensstrategie als ein Sportart.

Nordeuropäer jagten ihre Beute auf Skiern. Auch ihre Kriege führten sie bewaffnet auf Skiern.

Der erste bekannte sportliche Biathlon-Wettbewerb fand 1767 zwischen zwei norwegischen Wachbatallionen statt.

1948 wurde die Internationale Biathlon Vereinigung gegründet, die sich dafür einsetzte, dass der Sport Olympische Disziplin wird.

Olympische Disziplin


Bereits 1924 gab es Biathlon als Militärischen Patrouillenlauf bei den Olympischen Winterspielen, der Biathlon-Vorläufer ist ein Olympische Demonstrationswettbewerb.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Sportart als zu kriegerisch eingestuft und aus dem Programm genommen.

Seit 1960 ist Biathlon erstmals fester Bestandteil im Wettbewerb der Männer bei den Olympischen Winterspielen. 1992 gaben die Damen ihr olympisches Debüt.


Die olympischen Regeln

Es dürfen nur vier Herren und drei Damen je Nation und Disziplin teilnehmen.

Das Kleinkalibergewehr (5,6 mm/offenes Visier, Einzelladung) wird während des Laufens auf dem Rücken mitgeführt.

In den Einzelwettbewerben werden pro Schießübung fünf Schüsse (Munition liegt am zugewiesenen Schießstand bereit) auf in 50 m Entfernung angebrachte Metallscheiben, die bei einem Treffer umklappen, abgegeben. Scheibendurchmesser: 11,5 cm beim Stehend-Schießen, 4,5 cm beim Liegend-Schießen.

Zeitstrafen: 20 km Männer/ 15 km Damen

Jeder Fehlschuss wird mit einer Zeitstrafe von einer Minute geahndet.

10 km Männer/ 7,5 km Damen

Für jeden Fehlschuss muss eine 150 m lange Strafrunde gelaufen werden.

Staffel

Wenn der Läufer trotz Nachladens (je drei Patronen) noch Fehlschüsse aufweist, muss er entsprechend viele Strafrunden laufen. Sollte er auf das Nachladen verzichten, kann er sofort seine Strafrunden absolvieren.

Ausführung am Schießstand

7,5 km Damen/ 10 km Herren: liegend-stehend

15 km Damen: liegend-stehend-liegend

20 km Herren: liegend-stehend-liegend-stehend

Damen-/Herren-Staffel: liegend-stehend.

Theorie und Technik

Während des Wettbewerbs müssen die Athleten zwei völlig unterschiedliche Sportarten und unterschiedlichen Anforderungen zusammen bringen.

Während des Laufens gehen die Athleten körperlich an ihre Grenzen und versuchen die vorgeschriebene Strecke so schnell wie möglich zurückzulegen.

Während des Schießens, müssen sie von einer Sekunde auf die andere, völlig ruhig werden und sich auf ihre Ziel konzentrieren, denn wenn sie daneben schießen müssen sie Strafrunden laufen, was sich negativ auf das Endergebnis auswirken kann.

Während des Skilaufens erreichen die Sportler oft einen Puls bis 180 Schläge pro Minute. Wenn sie an der Schießanlage stoppen, müssen sie entspannen und ihren Schuss auf einer Distanz von 50 Metern akkurat ins Ziel bringen

Biathlon erfordert ein hartes tägliches Training, außergewöhnliche Selbstkontrolle und großes Konzentrationsvermögen.

-sw- 1.2.02

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt