Urmel-Erfinder Max Kruse feiert 80. Geburtstag

Berühmte Personen

Urmel-Erfinder Max Kruse feiert 80. Geburtstag

Einer der erfolgreichsten deutschen Kinderbuchautoren feiert am 19. November seinen 80. Geburtstag: Max Kruse. Er ist nicht nur Schriftsteller mit Leib und Seele, sondern auch Sohn der weltberühmten Puppenmacherin Käthe Kruse. Zu seinen größten Hits für Kids zählen neben dem Urmel auch Lord Schmetterhemd und Der Löwe ist los alle bekannt durch die Marionetten-Verfilmungen der Augsburger Puppenkiste.



Max Kruse wollte schon ganz früh Schriftsteller werden. Am liebsten ein "echter Dichter" für Erwachsene. Als Kind verschlang er stapelweise Bücher und wurde von seiner Mutter zum Schreiben ermuntert. Auf ihr Konto geht auch sein erstes Kinderbuch "Der Löwe ist los". Mama Käthe hatte sich von ihrem Sohn ein "modernes Märchen" gewünscht, das er sich anhand von Puppen- und Stofftierfotografien seiner Mutter ausdachte. Von da ab ließ ihn das Schreiben nicht mehr los. Zwar kümmerte er sich nach dem Studium noch einige Jahre um die Puppenfabrik Käthe Kruse, gab den Betrieb aber 1958 an seine Schwester ab. Danach zog er nach München, wo er als Werbetexter arbeitete.



Durchbruch mit "Urmel"

Nach dem "Löwen" und "Lord Schmetterhemd" erlebte Max Kruse seinen ganz großen Durchbruch mit seinem Urmel. Wer kennt es nicht, das goldige Urviech mit dem Schnuller um den Hals, das von Mama Wutz liebevoll umsorgt wird. Oder den immer leicht depressiven See-Elefanten, Ping Pinguin und all die anderen lustigen Tiere mit Sprachfehler. Doch wie kam das Urmel eigentlich in die Welt ?

Faszination Tiefkühltruhe

Der Dramaturg der Augsburger Puppenkiste, Manfred Jenning, wollte nach zwei erfolgreichen Produktionen wieder mit Max Kruse zusammenarbeiten. Er wünschte sich diesmal eine Geschichte über ein Tier oder Fabelwesen. Dazu kam, dass der Autor damals alleinerziehender Vater - seit kurzem stolzer Besitzer einer Kühltruhe war. Das Gerät faszinierte ihn derart, dass er eines Tages den zündenden Gedanken hatte: Wie wäre es, wenn das Ei eines Urtiers die Jahrmillionen bis heute im Eis überlebt hätte und in unserer Zeit ausgebrütet würde? Der Rest der Geschichte war schnell erfunden. Und das Urmel eroberte spätestens als Marionette die Herzen der Kinder.

Schöne Sonderausgaben

Natürlich hat Max Kruse noch viele andere tolle Bücher geschrieben. Auch für Erwachsene. Sie wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt. Die Gesamtauflage liegt inzwischen bei drei Millionen Exemplaren. In diesem Jahr sind zu Kruses Geburtstag viele schöne Sonderausgaben erschienen. Vielleicht habt ihr ja noch einen Wunsch zu Weihnachten frei.

E-Mail für Max Kruse

Übrigens: Wer denkt, Max Kruse gehört schon zum alten Eisen, hat sich geirrt. Der alte Herr, der mit seiner zweiten Frau, der chinesischen Malerin und Musikerin Shaofang in der Nähe von München lebt, hat sogar eine eigene Internet-Seite. Seine Post beantwortet er natürlich selbst. Falls ihr ihm schon immer mal sagen wolltet, wie euch seine Bücher gefallen oder ihr noch mehr über sein Leben erfahren wollt, dann klickt mal hier.

Nic - 19.11. / Foto: Max Kruse, Thienemann Verlag

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt