Sherlock Holmes' kleine Helfer

Berühmte Personen

Sherlock Holmes' kleine Helfer

Sicher kennt ihr Sherlock Holmes, den berühmten britischen Detektiv. Sein Helfer Dr. Watson unterstützte ihn bei der Lösung seiner kniffligen Fälle. Doch wusstet ihr, dass er noch mehr Helfer hatte? Die Jungs von der Baker-Street-Bande. Mehr über sie und darüber, wie ihr selbst mit euren Dektektivgeschichten tolle Preise gewinnen könnt, erfahrt ihr hier ...

Die Geschichten von Sherlock Holmes spielen im London des viktorianischen Zeitalters, also als Königin Viktoria noch regierte. Das war gegen Ende des 19. Jahrhunderts. Damals gab es noch kein Handy, kein Internet, kein Auto und keine U-Bahn, ja nicht einmal ein normales Telefon. Sherlock Holmes blieb nur sein scharfer Verstand, mit dem er die kniffligen Fälle lösen konnte. Oder?


 Die Baker-Street-Bande


Neben Dr. Watson hatte Sherlock Holmes noch kleine Helfer im Hintergrund - vier obdachlose Straßenkinder, die sich zur Baker-Street-Bande zusammengeschlossen haben. Alfie ist der jüngste, der rothaarige Elliot versteht sich aufs Schneidern und Nähen sowohl von Jacken als auch kleineren Verletzungen. Ozzi hat ein ruhiges Händchen, was ihm beim Kopieren von Schriften hilft und schließlich Wiggins, dessen Frettchen Shirley ihn in seiner Hemdtasche begleitet. Sie unterstützten Sherlock nach Kräften mit kleinen Botengängen oder mit der Überwachung von Verdächtigen.


Während Holmes und Watson sich vom schweren Tagwerk ausruhten, behielten die Kinder von der Baker-Street-Bande so manch zwielichtige Gestalt im Auge. Für ein paar Shilling oder eine warme Mahlzeit steuerten sie wichtige Informationen bei, ohne die so mancher Fall ungelöst geblieben wäre.


Der "Mord auf dem Hochseil"


Die Geschichte der Baker-Street-Bande wird nun in der neuen Detektivreihe im rotfuchs-Verlag erzählt. Los geht es mit einem "Mord auf dem Hochseil", der ersten Geschichte der Reihe. Im Zirkus Barboza stürzt eine ganze Hochseiltruppe in den Tod. Für Scotland Yard ist der Fall schnell klar: Ein schadhaftes Seil hat den Unfall herbeigeführt. Doch Sherlock Holmes hat so seine Zweifel. Er glaubt an einen heimtückischen Anschlag. Aber wer steckt dahinter? Und was ist das Motiv?


Eine Untersuchung ergibt, dass das Hochseil tatsächlich manipuliert wurde. Die Baker-Street-Bande steht Sherlock Holmes mit Rat und Tat zur Seite. Sie sprechen mit den Zirkusleuten. Was weiß Angelina, die Frau mit den zwei Köpfen? Hat Karlov, der Messerwerfer, mit dem Fall zu tun? Warum will keiner so recht mit der Sprache herausrücken? Bei ihren Nachforschungen freunden sich die Jungs von der Baker-Street-Bande mit Pilar, der Tochter der Wahrsagerin, an. Sie hat genug vom Zirkusleben und will auch in die Baker-Street-Bande aufgenommen werden.


Nach und nach wird klar, dass der "Mord auf dem Hochseil" mit einem raffinierten Diebstahl zu tun hat. Die wertvollen, mit Edelsteinen und Blattgold verzierten "Stuart-Chroniken" wurden gestohlen. Gemeinsam mit der Baker-Street-Bande macht sich Sherlock Holmes auf die Suche nach den Hintermännern der beiden Verbrechen dem Mord und dem Diebstahl. Mehr verraten wir euch an dieser Stelle nicht.

Hast du das Zeug zum Krimi-Autor?

Bist du ein echter Krimi-Fan? Verstehst du dich auch darauf, eine spannende Geschichte zu erzhählen? Und darin verblüffende Schlussfolgerungen à la Sherlock Holmes zu ziehen? Dann mach mit beim großen Detektivgeschichtenwettbewerb auf www.fuxx-online.de/bakerstreet. Du kannst deine Geschichte auch mit einem Foto illustrieren. Die Geschichten der Gewinenr werden veröffentlicht und es gibt natürlich tolle Preise zu gewinnen Buchpakete und MP3-Player mit vorinstalliertem "Captain Hook"-Hörspiel. Mehr Infos gibt es auf der Webseite.


Wenn dich Kriminalfälle und Ermittlungstaktiken der Polizei interessieren und du wissen willst, wie man Fingerabdrücke sichert und wozu die moderne Kriminaltechnik in der Lage ist, dann wirf doch auch mal einen Blick in unseren WAS IST WAS-Band 98: Kriminalistik oder in unseren WAS IST WAS-Band 120:Polizei


Text: -jj- 31.10.2007 // Illustrationen: © Felix Scheinberger/www.fuxx-online.de

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt