"Mein Lieblingsbär" - zum Welttag des Buches

Berühmte Personen

"Mein Lieblingsbär" - zum Welttag des Buches

Über 80 Einsendungen von wunderschönen Bildern mit den Lieblingsbären der jungen Künstler sind im Verlag eingetroffen. Daraus die drei schönsten zu wählen war wirklich eine schwere Aufgabe. Eine sechsköpfige Jury machte sich an die Arbeit und wählte die drei Gewinner. Die Preisverleihung fand am Welttag des Buches mit einer besonderen Veranstaltung im Nürnberger Literaturhaus statt.


Anja Bühling erklärte wie Sachbücher entstehen.

Von Büchern und Bären

Rund 80 große und kleine Gäste waren ins Nürnberger Literaturhaus gekommen, darunter auch zwei Grundschulklassen. Sie alle genossen einen Nachmittag rund um Bücher und Bären.

Zunächst ging es unter dem Titel "Wie kommt der Bär ins Buch?" darum, wie ein Sachbuch entsteht. Um das zu erklären, hatte Anja Bühling von der wasistwas.de-Onlineredaktion eine Menge Material, wie Originalzeichnungen, Druckbogen oder Skizzen zum WAS IST WAS Band "Bären" dabei. Was ist ein Layout und welche Aufgaben hat ein Hersteller und wer ist daran beteiligt, dass aus einer Idee ein fertiges Buch wird? Diese und viele Fragen rund um's Büchermachen wurden geklärt und stimmten ein auf den ersten Höhepunkt des Nachmittags:




Der Autor Udo Gansloßer stand den "bärigen" Fragen der Kinder Rede und Antwort



Udo Gansloßer - der Bärenexperte

Dr. Udo Gansloßer ist Zoologe und hat sich auf Bären spezialisiert. Er erklärte den gespannten Kindern, welche Bärenarten es überhaupt gibt, warum der Waschbär Waschbär heißt und der Eisbärenbestand unter dem Klima wandelt. Und er gestand sogar, dass der Lippenbär einer seiner absoluten Lieblignsbären sei, "wegen des schlurfenden Gangs!"

"Lieblingsbär" war das richtige Stichwort, denn als nächstes Highlight des Nachmittags wurden die Sieger des Wettbewerbs "Mein Lieblingsbär" gekürt.

"Mein Lieblingsbär"

unter diesem Motto waren Kinder zwischen 8 und 12 Jahren ihre Werke zu malen und zu schreiben. Über 80 wunderschöne Werke sind im Verlag eingegangen und eine sechsköpfige Jury hatte eine wirklich schwere Aufgabe: Sie musste die drei Gewinner ausloben, die an diesem Nachmittag bekannt gegeben wurden. Nicht leicht, für die Juroren. Doch schließlich standen die drei Sieger doch fest:


Von links: Elisabeth Zeidler Boos (Literaturhaus Nürnberg), Udo gansloßer, Francesco Fusaro, Marina Schlegel, Lisa Emmert und Jelena stader (Tessloff Verlag).



Der 1. Preis von Francesco Fusaro.

Der 1. Preis, ein exklusiver Zoobesuch für den Gewinner und und seine Familie im Tiergarten Nürnberg unter dem Motto "Füttere die Eisbären!" sowie ein Tessloff-Gewinner-Paket bestehend aus einer WAS IST WAS-CD "Bären" / "Wölfe"; einer "WAS IST WAS DVDi: Das große interaktive WissensQuiz" und dem WAS IST WAS Band 15 "Dinosaurier" ging an Francesco Fusaro, neun Jahre alt, der seinen Eisbären mit tollem Glitzer zur Geltung brachte.




Das Bärenschiff von Lisa Emmert gewann Platz 2.

Der 2. Preis, ein Tessloff-Gewinner-Paket bestehend aus dem WAS IST WAS "großen illustrierten Atlas Erde & Weltraum", dem "rasanten Familienquiz" und der WAS IST WAS-CD "Bären" /"Wölfe" ging an die 8-jährige Lisa Emmert und ihr "Bärenschiff". Ihr Lieblingsbär ist, so hat sie verraten, der Brillenbär, denn die Brillenbären, die sie aus dem Nürnberger Tiergarten kennt, die winken immer so nett.




Der 3. Preis von Marina Schlegel.

Den 3. Preis und damit ein Tessloff-Gewinner-Paket bestehend aus "Das rasante Quiz Allgemeinwissen", einem WAS IST WAS Band 122 "Bionik", sowie "Tessloffs Tieratlas für Kinder" gewann Marina Schlegel, 9 Jahre alt mit ihren Eisbären - die sie darum beneidet, dass sie so ein schönes, sauberes Fell haben!

Und nachdem die Gewinner gefeiert waren, gab es auch noch für alle anderen anwesenden Kinder Überraschungstüten mit Lesematerial - schließlich soll Lesen ja Spaß machen - sowie eine Überraschung vom Breunibär und Bionade - also alles in allem:

ein "bäriger" Nachmittag!



Und es musste auch noch ein Dank an alle Kinder gehen, die ihre Lieblingsbären eingeschickt haben, denn: Sie waren alle preiswürdig! Vielen Dank!

-ab-26.04.2007 Text / Fotos: Tessloff Verlag.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt