Kinderbuchautor Otfried Preußler ist tot

Berühmte Personen

Kinderbuchautor Otfried Preußler ist tot

Otfried Preußler kommt aus Nordböhmen. Seine Vorfahren lebten dort seit dem 15. Jahrhundert als Glasmacher, Kupferstecher, Kleinbauern und Handwerker. Otfried erblickte am 20. Oktober 1923 das Licht der Welt. Seine Eltern waren beide Lehrer, sein Vater nebenbei Heimatforscher. Deshalb gab es im Hause der Preußlers viele Bücher.

Begeisterte Leseratte

Schon als kleiner Junge las Otfried gerne und viel. Aus der großen Bibliothek der Familie holte er sich etliche Anregungen. Auch die Geschichten, die ihm seine Großmutter erzählte, fanden sich später abgewandelt in manchen seiner Bücher wieder.

Fünf Jahre Gefangenschaft

1942 bestand Otfried Preußler sein Abitur und wurde sofort eingezogen. Er musste während des 2. Weltkriegs als Soldat an die Ostfront, wo er 1944 in sowjetische Gefangenschaft geriet. Die nächsten fünf Jahre seines Lebens verbrachte er in verschiedenen russischen Lagern.

Hauptberuf Volksschullehrer

Nach dem Krieg verschlug es den jungen Mann nach Bayern. In Rosenheim heiratete er 1949 Annelies Kind, die, wie er, aus Nordböhmen vertrieben worden war. Er folgte dem Vorbild der Eltern und wird Lehrer. Um die Familie während des Studiums zu ernähren, arbeitete Otfried Preußler nebenbei als Lokalreporter und schrieb erste Geschichten für den Kinderfunk. Bis 1970 blieb er im Schuldienst.

Erster Erfolg mit dem Wassermann

Nach einigen Anläufen gelang Otfried Preußler 1956 mit "Der kleine Wassermann" der erste große Erfolg. Um die beiden Töchtern zum Einschlafen zu überreden, erzählte er ihnen gerne selbst erfundene Geschichten, darunter auch eine Hexengeschichte. Und so entstand1957 "Die kleine Hexe". 1962 erschien "Der Räuber Hotzenplotz", mit seinen sieben Messern und seiner Pfefferpistole. 1966 erfand Otfried Preußler "Das kleine Gespenst".

Unzählige Preise und Auszeichnungen

Der Kinder- und Jugendbuchautor hat 32 Bücher geschrieben. Sie wurden weltweit mehr als 50 Millionen mal verkauft und in über 50 Sprachen übersetzt. Er hat viele Preise und Auszeichnungen erhalten, zweimal den Deutschen Jugendbuchpreis und einmal sogar den Europäischen Jugendbuchpreis.

TV und Kinofilme

Die Augsburger Puppenkiste spielte Preußlers Bücher mit Marionetten nach, und so kamen sie auch ins Fernsehen. Viele dieser Mehrteiler sind heute noch unvergessen und haben TV-Geschichte geschrieben. Heutzutage kannst du sie immer noch auf DVD bekommen. Aber auch das Kino hat auf Preußlers Stoffe zurückgegriffen. So wurde aus "Krabat" ein richtiger Sielfilm.



Kinder ernst nehmen

Besonders viel Zeit nahm sich Otfried Preußler für die Briefe von Kindern aus aller Welt. Denn Kinder sind das beste und aufgeschlossenste Publikum, das ein Autor sich wünschen kann., sagte Otfried Preußler.



16.10.08 sw/rr Bildmaterial: Mit freundlicher Genehmigung des Thienemann Verlags.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt