Jugendliteraturpreis 2009: Die nominierten Sachbücher

Berühmte Personen

Jugendliteraturpreis 2009: Die nominierten Sachbücher

Wir stellen euch die Bücher vor, die für den Jugendliteraturpreis 2009 in der Kategorie Sachbuch nominiert wurden. Über die Vorschläge in den anderen Kategorien könnt ihr euch in separaten Artikeln informieren. Die Preisverleihung findet am 16. Oktober 2009 auf der Frankfurter Buchmesse statt.

Welches dieser Sachbücher gefällt euch am besten? Hier könnt ihr euch einen Eindruck von den sechs Kandidaten für den Jugendliteraturpreis 2009 machen:

Béatrice Vincent (Text)

Bruno Heitz (Illustration)

Was ist da passiert?

Aus dem Französischen von Edmund Jacoby

Gerstenberg Verlag

ISBN: 978-3-8369-5167-8

12,90 (D), 13,30 (A), sFr 23,90

Ab 4

Ein Pferd, eine Katze, ein Chamäleon, ein Maulwurf und ein Bulle sitzen am Gartentisch und spielen Karten als jenseits der Gartenmauer ein lautes Geräusch ertönt. Einer nach dem anderen gucken die Tiere über die Mauer um zu sehen, was passiert ist. Doch jeder sieht etwas anderes - oder auch fast gar nichts.

Die zeichentrickartige Geschichte wird immer wieder unterbrochen von Doppelseiten, die aus der Perspektive des jeweiligen Tieres gezeichnet sind. Während einer alles in schwarz-weiß sieht, entdeckt der andere zwei Füße, die irgendwo herausragen, wieder ein anderer hat zwei verschiedene Bilder vor Augen. Und doch ist es immer dieselbe Straße, auf die sie blicken.

Es ist faszinierend, sich in die Sichtweise der Tiere hineinzuversetzen und man lernt dabei nicht nur, wie die Tiere ihre Welt wahrnehmen sondern auch, dass nicht nur sie, sondern auch wir Menschen unterschiedliche Blickwinkel haben. (-lm-)

Monika Lange (Text)

Ingo Arndt (Fotografie)

Geheime Welt der Raupen

Sauerländer Verlag

ISBN: 978-3-7941-9135-2

10,90 (D), 11,30 (A), sFr 19,70

Ab 4

Raupen fressen gerne. Am liebsten viel. Doch damit sie während ihrer Mahlzeiten nicht selber verputzt werden, müssen sie sich schützen und tarnen. Dies geschieht auf die unterschiedlichsten und kuriosesten Weisen. Von knalligen Farben, über perfekte Naturimitationen bis hin zu wuscheligen Fransenfrisuren mit gefährlichen versteckten Stacheln.

Ein Raupenleben ist relativ simpel. Grundsätzlich besteht es aus: Fressen, Fressen, Fressen, Tarnen, Verteidigen, Verpuppen und schlussendlich als Schmetterling entpuppen.

Das Buch ist ein echter Hingucker. Die farbenfrohen Bilder der Raupen sind grandios gelungen und verschaffen einem einen völlig neuen Blick auf die kleinen Tierchen und ihre Verhaltensweisen. Neben Raupen aus Mitteleuropa werden auch viele aus Südamerika und Afrika vorgestellt.

Dieses Werk nimmt den Leser mit auf eine Entdeckungsreise in die Welt der kleinen Vielbeiner. Es strotzt nicht vor Fachbegriffen und umständlichen Formulierungen und ist daher vor allem für die Jüngeren sehr empfehlenswert. (-Fabian Tschök-)

Rosemarie Zacher (Text)

Susanna Partsch (Text)

Der Traum vom Fliegen

Wie Leonardo & Co. sich und anderen Flugapparate bauten

Bloomsbury Kinderbücher & Jugendbücher

ISBN: 978-3-8270-5297-1

14,90 (D), 15,40 (A), sFr 38,60

Ab 8

Fliegen! Wer will das nicht? Wie wäre es bloß, aus eigener Kraft den Erdboden zu verlassen und die Welt einmal aus der Vogelperspektive zu sehen? Um diese Urphantasie der Menschen und die Geschichte ihrer Umsetzung dreht es sich in dem Buch von Susanna Partsch und Rosemarie Zacher.

Seit jeher gab es geniale Konstrukteure, die den Traum von der Freiheit der Lüfte mit Hilfe von Flugapparaten in die Wirklichkeit umsetzen wollten. Einer, der dem Geist seiner Zeit besonders weit voraus war, ist Leonardo da Vinci. Nicht nur der Anatomie des Menschen widmete sich der weltbekannte Maler und Philosoph, auch beobachtete er in seinen unzähligen Naturstudien die Physik seiner Umwelt, und hier insbesondere die Voraussetzungen für den Vogelflug.

Im Buch wird der Werdegang Leonardos aufgezeigt, seine Erkenntnisse und die seiner Erfinderkollegen mit Hilfe von leicht nachvollziehbaren Erklärungen und abgebildeten Skizzen veranschaulicht. Zum besseren Verständnis sind außerdem Bastelanleitungen für die unterschiedlichsten Flugmodelle zum Nachbauen enthalten. Auch die Rolle des Fliegens in Kunst, Mythologie und Religion wird beleuchtet, sodass euer Allgemeinwissen auch in kultureller Hinsicht erweitert wird.

Sowohl das Thema des Buches, als auch die inhaltliche Umsetzung dürfte euer Interesse wecken: denn neben den erwähnten Bastelideen sind zahlreiche weitere Bilder und Illustrationen enthalten. (-Daniel Riecke-)

Wolfgang Korn (Text)

Klaus Ensikat (Illustration)

Das Rätsel der Varusschlacht

Archäologen auf der Spur der verlorenen Legionen

Fackelträger Verlag

ISBN: 978-3-7716-4379-9

19,95 (D), 20,60 (A), sFr 38,60

Ein großes Rätsel der Geschichte rollen der Autor Wolfgang Korn und der Illustrator Klaus Ensikat in diesem Band mit wundervollen Zeichnungen auf: Das Rätsel der Varusschlacht. Genau und umfangreich erklären sie dabei die Arbeit von Archäologen und Historikern. Wie datiert man Funde? Warum wissen wir so viel über Römer und Germanen? Woher kommen Begriffe wie "Germanen" oder warum interessierten sich die Römer überhaupt für Norditalien.

Neben den eigentlichen Geschehnissen rund um die Varusschlacht vor 2000 Jahren, werden auch geschichtliche Bezüge aufgezeigt und Tipps gegeben, wo man heute noch römische Überbleibsel bei uns besuchen kann.

Das Buch ist sehr umfangreich, manchmal allerdings etwas sehr betulich erklärt. Manchmal sind auch die Ausflüge in die Archäologie nicht ganz glücklich, da sie sehr weit vom eigentlichen Thema wegführen. So kann es beim Lesen durchaus auch stören, wenn immer wieder ein "Moment mal" im Text kommt, damit sich der Leser über schwierige Sachverhalte klar wird. Außerdem fehlt meines Erachtens eine übersichtliche chronologische Zeittafel und eine wirklich gute geografische Karte, die den Bezug zu den heutigen Gebieten aufzeigt, um die es im Buch geht. Denn: Wer weiß schon wo genau der Teutoburger Wald oder der Kalkriese liegt und wo Lippe und Ems fließen.

Gelungen ist aber auf jeden Fall, dass man als Leser beginnt, sich für die Hintergründe zu interessieren und selbst Fragen stellt. Woher wissen Forscher bestimmte Dinge? Woher kommen bestimmte Orts- oder geografische Namen. Ein Buch, das alle Geschichtsinteressierten sicher packt, sofern sie gerne viel lesen!

 

Ab 12

Jonas Bendiksen (Text)

So leben wir

Menschen am Rande der Megacitys

Aus dem Englischen von Lizzie Gilbert

Knesebeck Verlag

ISBN: 978-3-89660-587-0

29,95 (D), 30,80 (A), sFr 49,90

Ab 15

Eine Milliarde Menschen leben in Slums. Slums, das sind Siedlungen am Rand von Großstädten in denen sehr, sehr viele Menschen auf sehr engem Raum leben. Meist wohnen sie in selbstgebauten Hütten und haben kaum Zugang zu frischem Wasser, keine Abwasserentsorgung. Viele von ihnen leben buchstäblich im Müll.

Jonas Bendiksen, der Autor und Fotograf dieses Bildbandes verbrachte mehrere Monate in vier großen Slums in vier verschiedenen Regionen dieser Erde: in Caracas (Venezuela), Nairobi (Kenia), Mumbai (Indien) und Jakarta (Indonesien). Er sprach mit den Menschen über ihr Leben, ihre Sorgen, Wünsche und Träume.

Und er fotografierte ihre Behausungen, die meist nur aus einem Raum bestehen in jeweils vier Bildern. Diese lassen sich so aufklappen, dass man alle vier Wände gleichzeitig vor Augen hat. Er zeigt dabei, wie unterschiedlich die Menschen sind, die hier wohnen.

Die Bewohner der Slums kommen auch selbst zu Wort. Manche von ihnen sind krank und hoffnungslos, andere sind zufrieden und haben viele Pläne für ihre Zukunft. Einige können nicht lesen und nicht schreiben. Andere haben ein Hochschulstudium. Viele wurden aus ihrer Heimat vertrieben. Ein bewegendes Buch, sehr empfehlenswert. (-lm-)

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt