Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

Berühmte Personen

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

Die englische Originalversion von Harry Potter and the Deathly Hallows ist seit dem 21. Juli 2007 erhältlich. Seither wurde die Zeit für alle, die auf die Übersetzung warteten noch länger, doch nun hat das Warten ein Ende. Am 27. Oktober 2007 erscheint der siebte und letzte Band der Harry Potter Reihe auf Deutsch. Vielerorts könnt ihr den 736 Seiten starken Wälzer bereits um 0.01 in der Nacht vom 26. auf den 27. Oktober in den Buchhandlungen kaufen.

Knapp 300 000 Potterfans haben sich unter zwei Entwürfen der Illustratorin Sabine Wilharm für das Cover links entschieden. Das Cover auf der rechten Seite konnte sich nicht durchsetzten.


Rückschau und Vorschau


Zwei Jahre nach der deutschen Übersetzung von Harry Potter und der Halbblutprinz (Band 6) könnt ihr nun endlich lesen, wie die Geschichte um den Zauberschüler endet. Zur Einstimmung wollen wir euch einige Details aus Band 6 wieder in Erinnerung rufen.


Denn das Ende des vorletzten Buches bietet mehr als alle bisherigen Potter-Romane den Ausgangpunkt für den nächsten Band. Harry erläutert darin Ron und Hermine seine Pläne für die nächste Zukunft: Zuerst wird er, wie immer in den Sommerferien, zu den Dursleys gehen. Danach möchte er das Grab seiner Eltern in Godrics Hollow besuchen. Und auch die Hochzeit von Rons Bruder Bill mit Fleur Delacour steht für die Ferien auf dem Programm.


Und schließlich hat Harry seine größte Aufgabe noch vor sich: die verbliebenen Teile der Seele des Dunklen Lords in den Horkruxen aufzuspüren und zu zerstören. Harry hat übrigens nicht vor, wieder nach Hogwarts zurückzukehren. Was aus diesem Plan wohl wird?


Alles steuert unweigerlich auf einen endgültigen Kampf zwischen Harry und Voldemort zu. Doch bis dahin hat Harry noch viel zu erledigen und das unter wesentlichen schwierigeren Bedingungen als in der Vergangenheit.


Lose Enden werden verknüpft


Viele Fragen, die beim Lesen der bisherigen Folgen noch offen blieben, werden nun beantwortet. So taucht nicht nur die grässliche rosarote Dolores Umbridge nochmal auf, es werden auch etliche Rätsel um Personen wie Tante Petunia, Wurmschwanz, Familie Malfoy und Percy Weasley gelöst. Und einige Verstorbene und ihre Vermächtnisse werden erneut bedeutsam.


Gruselfaktor und Lach-Attacken


Wer Bedenken hat, Band 7 wäre noch gruseliger und düsterer als die Vorgänger, dem sei versichert: obwohl sich Harry und seine Freunde immer wieder in äußerst schwierigen und extrem spannenden Situationen befinden, gibts doch noch allerhand zu lachen und zu schmunzeln.


Ganz ohne Blutvergießen und tragische Todesfälle kann eine solche Geschichte jedoch nicht enden. Legt euch also schon mal die Taschentücher bereit!


Links


Weitere Seiten von HP-Fanclubs und Ähnlichem findet ihr hier:

http://www.harrypotter-buch.de

http://www.hp-fc.de/

http://www.harrypotter-xperts.de/

http://www.harrypotterwiki.de


Text: lm 25.10.07, Cover: Carlsen Verlag.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt